Artikel über Frauenrechte

Afghanistan
Sport Afghanische Sportlerinnen konnten ins Ausland fliehen

Rettung für afghanische Sportlerinnen

Schon vor der Machtübernahme der Taliban lebten Frauen, die Sport treiben, in Afghanistan gefährlich. Fast 200 konnten mittlerweile das Land verlassen. Von mehr...
Interview Aleksandra Magryta, Frauenrechtlerin und Antidiskriminierungstrainerin, im Gespräch über den drohenden Austritt Polens aus der Istanbul-Konvention

»Seit Wochen erhalten wir Bombendrohungen«

Die polnische Regierung hat ein fast vollständiges Abtreibungsverbot durchgesetzt. Nun wendet sie sich gegen das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt. Interview Von mehr...
Disko Taktisches Vorgehen gegen die Abtreibungsparagraphen ist wenig erfolgversprechend

Maximalforderungen bringen mehr

Das taktische Vorgehen der feministischen Bewegung hat seine Tücken, wie der Kampf gegen den Paragraphen 219a zeigt. Disko Von mehr...
Interview Neesa Medina, Soziologin und Mitglied des Netzwerks Somos Muchas in Honduras, über die Aufnahme des Abtreibungsverbots in die Verfassung des Landes und die Folgen für Frauen:

»Sie stürzen sich von Bäumen«

In Honduras ist das Abtreibungsgesetz seit 1997 sehr restriktiv. Im vergangenen Monat wurde das Abtreibungsverbot sogar in die Verfassung aufgenommen, was eine Legalisierung praktisch unmöglich macht. Honduras ist eines der ärmsten Länder Lateinamerikas und wird seit einem Putsch 2009 autoritär regiert. Immer wieder verlassen Zehntausende das Land, um über Guatemala und Mexiko in die USA zu gelangen. Ein Gespräch mit Neesa Medina, Soziologin und Mitglied des feministischen Netzwerks Somos Muchas, das sich für den ­Zugang zu legalen und sicheren Abtreibungen in Honduras einsetzt. Von mehr...
Papaya
Disko Medizinische Versorgung muss Abtreibungen einschließen

Gute Medizin heißt Abbrüche zu lehren

Eine unzureichende Ausbildung von Medizinstudierenden gefährdet die Gesundheit von ungewollt Schwangeren. Von mehr...
Disko Für mehr Einigkeit im Kampf gegen das Abtreibungsverbot

Der lange Kampf gegen den Paragraphen 218

Gegen das Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen kämpfen Frauen­gruppen mit verschiedenen Mitteln. Um das Recht auf Abtreibung durchsetzen zu können, kommt es allerdings vor allem auf eine einheitliche Zielsetzung an. Von mehr...
Frauenrechtlerinnen in Bodrum auf der Straße
Reportage In der Türkei schließen sich Frauen im Kampf gegen Femizide zusammen

»Ein Morast aus Bigotterie«

Die türkische Regierung beteuert, Gewalt gegen Frauen bekämpfen zu wollen. Polizei und Justiz gehen diesbezüglich jedoch weiterhin nur zögerlich vor. In einer Kampagne gegen Femizide haben sich nun Frauen aus dem ganzen Land zusammengeschlossen. Reportage Von mehr...
Demonstrantin protestiert in Warschau gegen Gesetze zum Schwangerschaftsabbruch in Polen
Ausland In Polen demonstrieren Hunderttausende gegen das Abtreibungsverbot

Gegen das Bündnis von Knüppel und Kanzel

Nachdem das Verfassungsgericht Polens Abtreibungen fast vollständig verboten hat, demonstrierten Hunderttausende. Der Protest richtet sich nicht allein gegen das Urteil. Von mehr...
dschungel Vor 100 Jahren wurde die Women’s International Zionist Organisation gegründet

Die Töchter Zions werden 100

Die größte internationale Frauenorganisation der Welt feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag: Die Women’s International Zionist Organisation (WIZO) wurde 1920 in Großbritannien als Dachverband für alle zionistischen Frauen der Welt gegründet. 1949 wurde der Hauptsitz nach Israel verlegt. In zahlreichen Projekten kümmert sich die Nichtregierungsorganisation um die Angelegenheiten von Frauen, Kindern und Jugendlichen und betreut Neueinwanderer und ältere Menschen in Israel ungeachtet ihrer Nationalität und Religionszugehörigkeit. Die Geschichte der Organisation ist auch die der lebenslangen Freundschaft zwischen den beiden Gründerinnen Rebecca Sieff und Vera Weizmann. Von mehr...
Thema Die Arbeitskraft von Frauen auszubeuten, ist eine beliebte Strategie der Krisenbewältigung

Jetzt auch noch Masken nähen

Die Covid-19-Pandemie verstärkt auch die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern. Frauen unbezahlt zusätzlich arbeiten zu lassen, ist eine beliebte Strategie zur Bewältigung der Krise. Von mehr...
Inland 66 Organisationen kritisieren die restriktive deutsche Abtreibungspolitik

Menschenrecht Abtreibung

Ein Bericht von 66 Organisationen über Frauenrechte in Deutschland kritisiert die Politik der Bundesregierung scharf und fordert, Schwangerschaftsabbrüche zu erleichtern. Von mehr...
Schwanger
Thema Religion und Weiblichkeit

Männerphantasien

Islamische und christliche Extremisten kämpfen für dieselbe Sache: totale Herrschaft über den weiblichen Körper. Kommentar Von mehr...
Protest in Algerien
dschungel Essay - Feminismus in Algerien

Aufstand der Frauen

Algeriens Frauen kämpfen gegen den Kopftuchzwang und ein feudales Familienrecht. Sie verdienen unsere Solidarität. Von mehr...
Ausstellung »Contemporary Muslim Fashions«
dschungel Ausstellung »Contemporary Muslim Fashions«

50 Shades of Sittsamkeit

Die vieldiskutierte Ausstellung über muslimische Mode in Frankfurt am Main macht erneut deutlich: Wer die Verhüllung von Frauen als Selbstbestimmung feiert, erschwert Gesellschaftskritik und weibliche Emanzipation. Von mehr...
Burçin Tetik
Thema Burçin Tetik, Frauenrechtlerin, im Gespräch über feministische Proteste und die Rolle der Frauen bei den Kommunalwahlen in der Türkei

»Frauen werden zu Staatsfeinden erklärt«

Für Recep Tayyip Erdoğan haben Frauen vor allem Mütter zu sein. Hunderten Frauen in Istanbul hatte er vorgeworfen, »mit Pfiffen« den Ruf des Muezzin gestört zu haben, als die Polizei ihren Protestmarsch zum Internationalen Frauentag am 8. März mit Gewalt auflöste. Erdoğan nannte die Demonstrantinnen Feinde von Religion und Nation. Burçin Tetik im Gespräch über die frauenfeindlichen Entwicklungen in der türkischen Gesellschaft Interview Von mehr...