20.10.2017 / 11:55 Uhr

Apo in Raqqa

Von
Thomas von der Osten-Sacken

Der Islamische Staat ist nun auch der Hauptstadt seines Kalifats beraubt. Gestern nahmen die Milizen der Syrian Democratic Forces (SDF) die letzten Viertel Raqqas ein, einer weiteren nahöstlichen Stadt, die nun in Trümmern liegt.

Die SDF stehen unter Kontrolle der PYD, die wiederum wenig mehr ist, als der syrische Arm der Arbeiterpartei Kurdistan. Und  entsprechend wurde der Sieg dann auch gefeiert:

a

Es ist vor allem amerikanischer Militärhilfe zu verdanken, dass nun das Konterfei Abdullah Öcalans jenen Platz in Raqqa schmückt, auf dem der IS in den vergangenen Jahren unzählige Exekutionen hat durchführen lassen.

Die PKK ist in den USA seit 1997 als "Foreign Terrorist Organization" gelistet.

Aber dieser Tage helfen eben US-Streitkräfte, dass der Anführer einer von ihnen als Terrororganisation geführten Gruppe gehuldigt werden kann und kurz vor ihrer Niederlage erweist der IS sogar noch, was man wirklich nur ganz ganz selten über diesen furchtbaren Haufen sagen kann und mag, einen guten Dienst:

A senior Syrian commander and one of President Bashar al-Assad’s most trusted generals has been killed during an operation against Islamic State of Iraq and the Levant (Isil).

Brig Gen Issam Zahreddine, a field commander in the elite Republican Guard, died after a convoy he was travelling in hit a landmine on Wednesday morning as they drove through Hawija Saqr near Deir Ezzor province

Zahreddine war nicht nur einer der wichtigsten Offiziere des Assad Regimes und verantwortlich für unzählige Verbrechen, erst kürzlich hatte er "eine klare Botschaft an syrische Flüchtlinge im Ausland: 'Kehrt nicht zurück! Wir werden Euch niemals verzeihen.'