08.06.2017 / 17:05 Uhr

Cholera im Jemen

Von
Thomas von der Osten-Sacken

Über den Jemen hört man nur, wenn es mit Ansage wieder etwas schlimmer geworden ist, also von der angekündigten Hungersnot zur Hungersnot und nun breitet sich die Cholera ungehindert aus und wird zur Epidemie. Passieren wird natürlich auch in diesem Fall nichts, die nächste Meldung wird erst kommen, wenn über eine Million an der Seuche erkrankt sein werden.

Eine anhaltende Cholera-Epidemie fordert im Jemen immer mehr Opfer. Nach Erkenntnissen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind inzwischen mehr als 100.000 Menschen erkrankt, mindestens 789 seien an den Folgen der Krankheit gestorben, sagte WHO-Sprecher Tarik Jasarevic.

Bereits im Oktober 2016 hatte die WHO von ersten Cholera-Fällen im Jemen berichtet, seit April sprechen Experten von einer Epidemie. Die Ausbreitung der Krankheit sei beispiellos, erklärte Unicef-Regionaldirektor Geert Cappelaere vergangene Woche nach einem Besuch in dem bitterarmen Land. Das Uno-Kinderhilfswerks geht davon aus, dass aktuell jeden Tag 3000 bis 5000 Menschen neu erkranken.

Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/cholera-zahl-der-faelle-im-jemen-uebersteigt-100-000-a-1151242.html