Von Tunis nach Teheran

Auch im Gazastreifen gerät die Coronapandemie zusehends außer Kotrolle. Mit, wie Ynet warnt, den entsprechenden Folgen:

Hamas appears to have lost control of the outbreak. As of Thursday, there were 3,052 active COVID-19 cases in Gaza, with 250 to 300 additional patients added daily - although many experts believe the numbers are far greater.

d
Müllsamllerin in Arbil, Bild: The Arab Weekly

 

Laut einem neuen Bericht der Weltbank wird die die Situation im Irak in diesem Winter besonders für Arme und sozial Schwache weiter drastisch verschlechtern:

Russische – und nicht türkische – Truppen sollen den aserbaidschanisch-armenischen Waffenstillstand überwachen, was bedeutet, dass Ankara seine Erfolge auf dem Schlachtfeld nicht in Erfolge am Verhandlungstisch ummünzen konnte.

 

a
Siegesfeier in Baku, Bild: Ruptly TV

 

g
Diogenes Statue in Sinop, Quelle: Wikipedia

 

Rund 250 Islamisten zogen am Sonntag durch die Hamburger Innenstadt – Gegenprotest gab es nur vereinzelt.

 

f
Kleine Gegendemonstraion, Bild. Jan Valenkamp

 

„Bewegend“, „aktuelles Thema“, „Blick an die Außengrenzen Europas“: Mit seinem Bild „Stay home- this is my home“ konnte der syrische Flüchtling Muhannad Al-Mandil die  20.köpfige Jury des diesjährigen PR-Bild-Awards überzeugen.

Was nach der Explosion im Hafen von Beiruth die Menschen im Libanon angesichts des kommenden Winters erwarten wird:

Es geht weiter am Golf:

The United Arab Emirates announced on Saturday a major overhaul of the country’s Islamic personal laws, allowing unmarried couples to cohabitate, loosening alcohol restrictions and criminalizing so-called “honor killings.”

Wien war in der Vergangenheit schon öfter Schauplatz islamistischer Anschläge. Ein Rückblick

 

g
Gedenktafel für ermordete iranische Oppositionelle, Quelle: Wikipedia

 

Nach jedem islamistischen Anschlag melden sie sich umgehend zu Wort: Die Phrasendrescher danach.

 

r
Screenshot von T-Online.de

 

Phrasendrescher, die nach jedem islamistischen Anschlag "business as usual" betreiben, sind wieder aktiv, und fordern Abschiebungen, den Kampf gegen den Islam, Rückeroberungen, Feindbestimmungen, etc.

Fragmente zu den Terroranschlägen von Wien, Kabul und dem War on Terror

 

d
Afganischer Kriegsteppich, Bildquelle: Orientbazar.eu

 

Die Drohungen gegen Frankreich ist vor allem eine Machtdemonstration der äußersten islamistischen Rechten gegen die säkularen innenpolitischen Gegner. Aber es geht auch gegen einen der wenigen Staaten, in dem "Blasphemie" nicht unter Strafe steht.

 

p

(Anti-Macron Demonstration in Pakistan, Quelle: Ruptly)

 

d
Bildquelle: Association "Je suis France"

 

Ganz Frankreich wurde angegriffen? Nein, wir alle wurden angegriffen! #JesuisFrance.
Denn alle Menschen weltweit, die für Meinungsfreiheit und demokratische Werte einstehen, sind gemeint.