Von Tunis nach Teheran

Die von der Türkei unterstützte, den Muslimbrüdern nahe stehende Regierung in Tripoli geht gegen junge Aktivisten vor, denen sie "Verbreitung von Atheismus" vorwirft:

The New Arab has learned that seven activists - aged between 19 and 29 - have been detained in Tripoli as Libyan security forces and authorities use accusations of atheism to jail journalists and muzzle civil society.

Nach ähnlichen Entwicklungen in der Türkei gab es in den vergangenen zwei Monaten immer wieder Anzeichen für einen Rückgang der katarischen Unterstützung für die Muslimbruderschaft.

Im vergangenen Monat wurde in arabischen Medien berichtet, die katarische Regierung habe die Mitglieder der zweiten Reihe der Muslimbruderscha



Jahrelang gab es keine Wahlen für den palästinensischen Legislativrat. 2006 gewann die Hamas die Wahlen mit 76 von 132 Sitzen und übernahm im darauffolgenden Jahr mit Gewalt die Macht in Gaza, ein Putsch, den kein Palästinenser je wird vergessen können.

Wladimir Putin setzt bei seinem Angriff auf die Ukraine quasi als Blaupause jene militärischen Mittel ein, die er schon seit Jahren in Syrien zur Unterstützung von Präsident Assad anwendet.

 

»Während russische Angriffe ukrainische Städte in Schutt und Asche legen und dabei Tausende von Zivilisten töten, verletzen und terrorisieren, werden Vergleiche mit dem Zweiten Weltkrieg gezogen.

Überraschen dürfte die Nachricht eigentlich nicht, denn dass die Taliban sich so geändert hätten, dass sie eine der Säulen ihrer Existenz in Frage stellen würde, konnte nur glauben, wer es wirklich glauben wollte. So tun die Taliban, was sie immer getan haben und ein wenig bigott ist der ganze Aufruhr schon, denn wer hat je wirklich geglaubt, dass sie sich geändert hätten, gar moderater geworden seien?

Innerhalb von drei Wochen erlebte Israel acht Terroranschläge, mehrheitlich verübt in Jerusalem. Der Anschlag in der Großstadt Be’er Sheva war der blutigste in dieser Reihe.

 

Für fast zehn lange Minuten spielten sich nervenzerrüttende Szenen bei einem Anschlag in einem Freilufteinkaufszentrum in der südisraelischen Stadt Be’er Sheva ab. Kurz nach Anlaufen der TV-Sondersendungen tauchten auch von Umstehenden gefilmte Video-Clips auf.

Erst kürzlich in einer Diskussion über den Krieg in der Ukraine stellte ich einmal mehr fest, dass neunzehn Jahre nach dem Beginn des Dritten Golfkrieges, der mit dem Sturz Saddam Husseins endete, weitgehend in Vergessenheit geraten ist, dass es damals eine kleine, aber durchaus nicht unbedeutende Linke im Westen gab, die diesen Krieg unterstützte. Paul Berman gehörte ebenso dazu wie der leider inzwischen verstorbene Christopher Hitchens.

In dem möglicherweise schon bald erneuerten Atomdeal mit dem Iran dürfte es Schlupflöcher geben, die es Putin erlauben, die gegen Russland verhängten Sanktionen zu unterlaufen.

 

Laut dem Institute of Science and International Security (ISIS) könnte Russland einen möglichen Atomdeal mit dem Iran für den Handel mit Nuklearmaterial in Milliardenhöhe nutzen und so die wegen des Ukraine-Kriegs verhängten Sanktionen unterlaufen.

Elf Jahre nach dem Beginn der Massenproteste gegen das Assad Regime sieht die Lage im Land katastrophal aus, wie dieser Artikel aus der taz zusammenfasst:

Vom ersten Tag der russischen Invasion stellten sich neben Syriens Präsident Assad und der Hizbollah vor allem die vom Iran unterstützten Huthis im Jemen voll hinter den Kreml. Jetzt erklären sie auch warum:

Vor elf Jahren begann in Syrien mit friedlichen Massenprotesten der Aufstand gegen Assad, in verschiedenen von der Opposition kontrollierten Städten des Landes

Mit seinem Angriff auf Erbil lotet der Iran seine militärischen Möglichkeiten aus, weitere Anschläge auszuüben, ohne Sanktionen seitens den USA befürchten zu müssen.

 

Über den neu ernannten Führer Abu al-Hassan al-Hashimi al-Qurashi ist nur wenig bekannt, er gilt aber als noch grausamer und gefährlicher als sein Vorgänger.

 

Vierzig Tage nach der Tötung des »Kalifen« Abu Ibrahim al-Hashimi al-Qurashi hat die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) die Identität ihres neuen Anführers, Abu al-Hassan al-Hashimi al-Qurashi, bekannt gegeben.