21.09.2017 / 16:59 Uhr

Breaking News: Rätsel der deutschen Leitkultur gelöst!

Von
Jörn Schulz

Seit vielen Jahren blieb unklar, was es eigentlich mit der deutschen Leitkultur auf sich hat. Es ist schließlich nicht so, dass es anderswo keinen patritiotischen Stumpfsinn gäbe. Und dennoch, man hat es immer geahnt, gibt es das da etwas Spezifisches, das selbst den kleingeistigsten Vaterlandsverehrern anderer Nationen peinlich wäre. Nun aber hat ein Sprecher der Deutschen Bahn die deutsche Leitkultur treffend in einem Satz zusammengefasst:

"Es geht nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht wird."

Eine Münchner Rentnerin hatte im Hauptbahnhof Flaschen gesammelt, trotz eines Hausverbots, das wegen dieses schwerwiegenden Eingriffs in die Unversehrtheit der Müllbehälter bereits gegen sie verhängt worden war. Wegen Hausfriedensbruchs soll sie nun 2000 Euro Geldstrafe zahlen und gilt als vorbestraft. Aber Ordnung muss nun mal sein. Friede den Mülleimern, Krieg den Armen. Danke, Deutsche Bahn!  

 

Und was sagt die Bahn selbst zu dem Fall? Gegenüber der „tz“ erklärte ein Bahn-Sprecher: „Wenn in den Abfallbehältern rumgewühlt wird, dann fällt eine Menge daneben. Sauberkeit ist für unsere Kunden ein wichtiger Punkt. Es geht nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht wird.“ – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/28451180 ©2017
Und was sagt die Bahn selbst zu dem Fall? Gegenüber der „tz“ erklärte ein Bahn-Sprecher: „Wenn in den Abfallbehältern rumgewühlt wird, dann fällt eine Menge daneben. Sauberkeit ist für unsere Kunden ein wichtiger Punkt. Es geht nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht wird.“ – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/28451180 ©2017
Und was sagt die Bahn selbst zu dem Fall? Gegenüber der „tz“ erklärte ein Bahn-Sprecher: „Wenn in den Abfallbehältern rumgewühlt wird, dann fällt eine Menge daneben. Sauberkeit ist für unsere Kunden ein wichtiger Punkt. Es geht nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht wird.“ – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/28451180 ©2017