Von Tunis nach Teheran

The United Nations Security Council agreed Monday to extend a crucial cross-border aid mechanism into rebel-held northwest Syria by six months, calming fears of a potential “catastrophe” and ensuring the continued delivery of aid to vulnerable people in the region. 

“The UN Security Council has unanimously adopted a resolution to extend a mechanism that delivers lifesaving aid into NW #Syria from #Turkiye,” the UN news service tweeted. 

Über die jüngsten Vorstöße und Initiativen der religiösen Zionisten unter Führung von Bezalel Smotrich schreibt Yitz Greenberg, dass sie in Wirklichkeit auf das Fundament des Zionismus zielen und auf seine Abschaffung aus sind.

Sowohl der Versuch, das "Rückkehrgesetz so zu ändern, dass es nur noch für halachische Juden Geltung finden soll als auch die Angriffe auf die Rolle des Obersten Gerichts wertet er als akute antizionistische Bedrohungen und schlägt deshalb vor, Smotrichs Partei solle sich umbenennen:

Die iranisch-kurdische Stadt Javanrud ist seit Monaten eine der Zentren der anti-Regime Proteste, weshalb die Bevölkerung unter extremen Repressionen zu leiden hatte. Ausgangssperren und eine de facto Abschottung der Stadt vom Rest des Landes waren nur eine Form von Bestrafung. Es kam auch zu Massenverhaftungen und Sicherheitskräfte erschossen und verwundeten Dutzende von Demonstratinnen und Demonstranten.

In einem Beitrag für Qantara prophezeit Marwan Muasher, dass angesichts der Situation in der arabischen Welt es nur eine Frage der Zeit sein dürfte, bis es zu einem neuen arabischen Frühling kommt. Dies ist eine Einschätzung, die äußerst realistisch ist, nur vermutlich werden solche Beiträge an relevanten Stellen in Europe entweder nicht gelesen oder nicht ernst genommen.

Islamic Republic’s Supreme Leader Ali Khamenei used to be revered by some and feared by some other Iranians but now he is constantly ridiculed and reviled by many people. 

Recently, French satirical magazine Charlie Hebdo has launched an international competition -- called "Mullahs Get Out" -- to produce caricatures of Khamenei, as a “symbol of backward-looking, narrow-minded, intolerant religious power.”

Was tun gegen mehr Flüchtlinge und Elend? Das Zauberwort heißt "heimatnahe Versorgung". Was es damit auf sich hat, darüber habe ich vor zwei Jahren diesen Beitrag geschrieben:

Jeder kennt ihn den Spruch: Wichtig sei es, Hilfe vor Ort zu leisten und so Fluchtursachen zu bekämpfen. Klingt gut, ist im Kern ja auch richtig nur: Was heißt das eigentlich?

Da die Zwangsverschleierung zu einer der Hauptstützen des Regimes gehört, bemüht es sich, neue Wege zu finden, die protestierenden Frauen unter Druck zu setzen.

 

Mit Expats, Andrew Tate, Greta Thunberg und Bushido zum Tee im neuen Zion.

 

Um den Gesundheitszustand von Hizbollah-Chef Hassan Nasrallah ist es nicht gut bestellt:

Hezbollah Secretary-General Hassan Nasrallah was rushed to intensive care after suffering a stroke, according to reports from Lebanon and Saudi Arabia.

Mit Protesten verabschiedeten Iranerinnen und Iraner das alte Jahr:

Protesters who flocked to Tehran’s Grand Bazaar area Saturday chanted against poverty, corruption and the ever-increasing cost of living, amid bad economic news.

Während die Lage in den Flüchtlingslagern immer schlimmer wird, versucht Russland auf einen Ausgleich zwischen der Türkei und Syrien hinzuarbeiten mit dem Ziel, die USA aus dem Norden des Landes zu verdrängen. 

 

Auch heute kam es erneut zu Protesten in verschiedenen iranischen Städten:

Memorial services for several protesters killed by security forces turned into new protests in several Iranian cities Thursday, including in the capital Tehran.

“This blossom killed in the bud was an offering to the homeland”, a large crowd of protesters who gathered around Hamidreza Rouhi’s grave at Behesht-e Zahra Cemetery in the south of Tehran chanted Thursday afternoon.

In ihrem neuesten Schritt verbieten die Taliban nun auch den für die Bevölkerung lebenswichtigen Nichtregierungsorganisationen, Frauen zu beschäftigen.

 

In der Republik Irak gibt es anhaltende Massenproteste, eine einjährige Blockade der Regierungsbildung und eine Vielzahl von Krisen. Und doch hat sich viel in den letzten zwanzig Jahren geändert.

 

Von Iran International:

Some protesters who have experienced sexual harassment and assault in the hands of the security forces in detention have shared their harrowing stories with Iran International.