Artikel von Berthold Seliger

19.01.2017
dschungel Die Elbphilharmonie wurde eröffnet

Egal was gespielt wird, alle wollen dabei sein

Die Elbphilharmonie in Hamburg wurde eröffnet.

10.11.2016
dschungel Youtube und die Gema

Jetzt auch in Deutschland verfügbar

Nach zähen Verhandlungen haben Youtube und die Gema sich geeinigt: Musikfans in Deutschland scheitern nicht länger an der berüchtigten Sperreinblendung.

09.06.2016
dschungel Das Bundesverfassungsgericht bestätigt das Recht auf Sampling

In der Schule gepennt

Kraftwerk vs. Moses Pelham: Das Urteil des Bundes­verfassungsgerichts stellt künstlerische Freiheit über Eigentumsrechte.

07.04.2016
Dossier Der Gesetzentwurf zum Urheberrecht

Bitte unterzeichnen Sie hier

Mit seinem Gesetzentwurf zum Urheberrecht macht Justizminister Heiko Maas (SPD) sich zum Lakaien der Konzerne.

13.05.2015
dschungel Der alternative Streamingdienst Tindal findet keine Nutzer

Es kann nur einen geben

Jay-Z erfindet einen Streaming-Dienst »in Künstlerhand« und kaum jemand nutzt ihn. Wenige Wochen nach dem Launch steht Tidal vor dem Aus.

20.11.2014
dschungel Das Lollapalooza-Festival kommt 2015 nach Berlin

Wir lieben euch doch alle

Das legendäre Musikfestival Lollapalooza findet 2015 zum ersten Mal in Europa statt. Die Festivallandschaft Berlins ordnet sich neu.

02.10.2014
dschungel Der Streaming-Dienst Netflix führt dank Big Data zur Kontrollgesellschaft

I Have a Stream

Wie der Streaming-Dienst Netflix die öffentlich-rechtliche Disziplinargesellschaft überwinden hilft und sie durch eine von Big Data geprägte Kontrollgesellschaft ersetzt.

17.07.2014
dschungel Youtube plant einen Musikstreamingdienst

Auf Tauchkurs

Ähnlich wie Spotify bietet Youtube künftig ein Abo-Angebot für Musikfans an. Labels, die sich nicht beteiligen wollen, droht der Ausschluss – Independent-Plattenfirmen protestieren.

19.12.2013
Disko Sharen ist das neue Schenken. Und was ist mit Streaming? Berthold Seliger liebt Musik und nutzt »Spotify«

Streams are my reality

Streaming-Dienste wie Spotify sind für Musikliebhaber eine großartige Sache. Die grundlegenden Probleme der Kulturindustrie werden durch sie jedoch nicht gelöst.