Artikel von Kevin Zdiara

21.09.2017
Interview Der Rapper MCK im Gespräch über politischen Widerstand in Angola

»Noch nie war die Zustimmung für die Opposition größer«

17.08.2017
Ausland Der angolanische Präsident José Eduardo dos Santos tritt zurück, doch die Herrschaft seiner Partei ist gesichert

Geht runter wie Öl

In Angola will der langjährige Präsident José Eduardo dos Santos endlich abtreten. Die Herrschaft seiner Partei MPLA ist dadurch aber nicht gefährdet, sein Nachfolger ist bereits bestimmt.

01.06.2017
dschungel Zum 50. Jahrestag des Sechstagekriegs

Gekommen, um zu bleiben

Der Sechstagekrieg im Juni 1967 bedeutete eine Zäsur: Der Sieg des kleinen jüdischen Staates über vier arabische Armeen machte deutlich, dass sich Israel nicht so einfach von der nahöstlichen Landkarte tilgen lässt.

23.02.2017
dschungel Arthur Koestlers Roman »Diebe in der Nacht«

Heimweh nach Normalität

Arthur Koestlers Roman »Diebe in der Nacht« schildert die Entstehung des Staates Israel.

31.03.2016
dschungel

@Judenstaat

Doron Rabinovici und Natan Sznaider führen einen fiktiven E-Mail-Verkehr mit Theodor Herzl.

03.12.2015
Ausland Portugals neue Regierung

Moderat kämpferisch

Obwohl die Konservativen die Wahlen im Oktober gewonnen hatten, gibt es in Portugal nun eine linke Regierung.

19.11.2015
dschungel Würdigung des verstorbenen Philosophen André Glucksmann

Der Renegat

Der Philosoph André Glucksmann ist mit 78 Jahren gestorben.

12.11.2015
dschungel Ein Rapper vor Gericht in Angola

HipHop gegen das Regime

Der angolanische Rapper Ikonoklasta wird beschuldigt,
einen Staatstreich geplant zu haben. In wenigen Tagen
soll der Prozess ­beginnen.

29.10.2015
dschungel »Blaue Dahlie, schwarzes Gold« von Daniel Metcalfe

Abseits der Strandpromenade

Der britische Journalist Daniel Metcalfe hat ein vielschichtiges Buch über die aufstrebende Regionalmacht Angola geschrieben.

07.05.2015
dschungel 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Good-bye, Israel

Im 50. Jahr der deutsch-israelischen Beziehungen ist das Verhältnis beider Staaten auf einem Tiefpunkt angekommen.

19.03.2015
dschungel Der jüdisch-portugisische Komponist Alain Oulman

Zwischen den Künsten

Der jüdisch-portugiesische Komponist Alain Oulman erneuerte die Musik Portugals und war Herausgeber bedeutender literarischer Werke. Am 29. März jährt sich sein Todestag zum 25. Mal.

12.02.2015
dschungel 100 Jahre Debatte über Einwanderung und Multikulturalismus in den USA

100 Jahre Multikulti

Am 18. Februar 1915 erschien Horace Kallens Aufsatz »Democracy versus the Melting-Pot« in der Zeitschrift The Nation. Der Text des amerikanisch-jüdischen Philosophen löste eine Debatte um Einwanderung, Identität und den Begriff des »kulturellen Pluralismus« aus.

15.01.2015
Interview Norman Podhoretz im Gespräch über die Außenpolitik der USA

»Mir ging es um den Kampf der Ideen«

Der einstige Linke Norman Podhoretz, 1930 in New York City geboren, gilt als einer der wichtigsten Vordenker der neocons der USA. Er war mit Ronald Reagan befreundet, hatte enge Kontakte zu George W. Bush und war außenpolitischer Berater für die Präsidentschaftskampagne des ehemaligen New Yorker Bürgermeisters Rudolph Giuliani 2008. In seinen Büchern und sonstigen Publikationen fordert Podhoretz vor allem eine offensive Außenpolitik, inbesondere ein militärisches Eingreifen gegen den Iran. Mit der Jungle World sprach er über seinen politischen Werdegang und die derzeitigen außenpolitischen Herausforderungen der USA.

27.11.2014
dschungel Debatte über Pressefreiheit in Israel

Meinung frei Haus

In Israel diskutiert man über die Pressefreiheit. Welcher politische Einfluss soll der Gratiszeitung eines US-amerikanischen
Unternehmers zugestanden werden?

09.10.2014
Ausland Die ungelösten Konflikte in Mosambik vor den Wahlen

Harte Fronten

In Mosambik stehen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen bevor. Der ungelöste Konflikt zwischen der um den Machterhalt kämpfenden Regierungspartei Frelimo und der einst konterrevolutionären Oppositionspartei Renamo erschwert politische Fortschritte.

04.09.2014
dschungel Der Roman »Das Geständnis der Löwin« von Mia Couto

Von Raubtieren und Menschen

In seinem Roman »Das Geständnis der Löwin« erzählt der Schriftsteller Mia Couto von der sexuellen Gewalt gegen Frauen in Mosambik.

19.06.2014
dschungel Vor 30 Jahren starb der portugiesische Künstler António Variaçoes

Zwischen Braga und New York

Vor 30 Jahren starb der portugisische Musiker, Barbier und Lebenskünstler António Variações. Innovativ war nicht nur seine von Fado und David Bowie inspirierte Musik. Der mit Camp-Accessoires spielende Laienkünstler bekannte sich auch als einer der Ersten seiner Generation zu seiner Homosexualität.

13.03.2014
dschungel Das Heldenepos »Richter und Narr« von Vladimir Jabotinsky

Showdown in Palästina

Vladimir Jabotinsky war ein wichtiger Vertreter des radikalen Zionismus und gehört heute zu den Klassikern der hebräischen Literatur. Sein Heldenepos »Richter und Narr« liegt jetzt in neuer Übersetzung vor.

12.12.2013
Interview Rui Tavares, Gründer der linken portugiesischen Partei »Livre«

»Hier gibt es nichts zu feiern«

Portugal bekommt seit 2011 Finanzhilfen aus dem »Europäischen Rettungsschirm«. Die konservative Regierung wird dafür gelobt, die Vorgaben der sogenannten Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds vorbildlich umzusetzen. Doch gegen die Austeriätsmaßnahmen gibt es immer wieder Proteste. Vor kurzem wurde die neue linke Partei »Livre« gegründet. Die Jungle World sprach mit Rui Tavares, einem ihrer Gründer, über deren Ziele und die Chancen für linke Politik in Portugal. Tavares ist seit 2009 Abgeordneter des Europäischen Parlaments.