Artikel von Heiko Werning

11.02.2016
Seite 16 Wenn Menschen Tiere beobachten

Der Blick in den Spiegel

Tierisches Verhalten wird häufig durch Analogien zum menschlichen Verhalten erklärt. Das sagt jedoch über die beobachtenden Menschen selbst mehr aus als über die Tiere.

10.12.2015
Inland Ein Jahr rot-rot-grüne Regierung in Thüringen

Roter Teletubby

Bodo Ramelow regiert das kommunistische Thüringen mit einer Perfidie, vor der selbst Stalin den Hut hätte ziehen müssen.

30.04.2015
Inland Die Probleme der Bundeswehr

Pazifistischer Traum

Die Bundeswehr hat ein Problem mit der Ausrüstung.

12.02.2015
Thema Es gibt einen Ort in der Stadt, an dem sich Dresden wirklich weltoffen zeigt

Das andere Dresden

Alle nörgeln nur herum und machen die sächsische Landeshauptstadt mies. Die fremdenfeindliche Stimmung wird kritisiert, das autoritäre Denken. Als ob die ganze Stadt so ticken würde! Zeit für ein Lob auf das weltoffene Dresden.

08.01.2015
Disko Die olympischen Sommerspiele 2024? Für Hamburg!

Raus aus den Ohrensesseln!

Hamburg braucht die olympischen Spiele viel dringender als Berlin.

18.12.2014
Thema Sex und die Sonderwege der Natur

Die Natur findet ihren Weg

Sex wird überbewertet. Geschlechtsverkehr jedenfalls ist für die Reproduktion nicht notwendig, viele Lebensformen pflanzen sich asexuell fort. Über die Sonderwege der Evolution.

23.10.2014
Inland Ein neuer Bürgermeister für Berlin

Alles Müller

Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit tritt ab, nun haben die SPD-Mitglieder seinen Nachfolger gekürt.

05.06.2014
Seite 16 Fahren wir bald auf Solarstraßen?

Zur Sonne, zur Freiheit

Eine Firma plant, Straßen aus ­Solarzellen zu bauen. Ist das der Weg in eine lichte ­Zukunft oder alles nur Quatsch?

03.01.2014
Disko Heiko Werning erwartet 2014 mit Schrecken

Unerlässliche Unkenrufe

Ziehen Sie sich warm an! 2014 wird ganz, ganz schlimm.

05.12.2013
Inland Tierschutzpolitik im Koalitionsvertrag

Wolle mer se freilasse?

Verschiedene Parteien wollen die private Wildtierhaltung erheblich einschränken, selbst im neuen Koalitionsvertrag tauchen solche Ankündigungen auf. Dies ist dem Einfluss von Tierrechtlern zu verdanken.

12.09.2013
Inland Vor der Wahl in Bayern

Das System Bayern

Die Prognosen zum Ausgang der Landtagswahl in Bayern zeigen: Von der CSU lernen, heißt Dauerherrschaft lernen.

23.05.2013
Disko Insekten sind lecker und voll öko

Es wird gegessen, was auf den Tisch hüpft

Insekten sind echte Leckerbissen und ihre Produktion ist erheblich ökonomischer als die anderer Nutztiere.

20.12.2012
Ausland Die Zukunft des Essens

Selbst gedruckt schmeckt es am besten

Bio-Drucker, Adams-Tiere und Algen bis zum Abwinken. Was die Zukunft für uns alles an Essen parat hält.

15.11.2012
Disko Die Begründungen für das geplante Verbot der Zoophilie sind zweifelhaft

Hündchenstellung

Die Bundesregierung will Sex mit Tieren unter Strafe stellen. Bislang ist dies nur verboten, wenn dem Tier dabei nachweislich Leid zugefügt wird. Die Begründungen für die Gesetzesinitiative sind allerdings zweifelhaft und fußen teilweise auf falschen Behauptungen.

18.10.2012
Disko Ein Plädoyer für das Bett

Ab ins Bett, jetzt!

Wachsein wird völlig überbewertet. Wenn die Menschen schlafen, richten sie weniger Unheil an.

04.10.2012
Inland Der Untersuchungsausschuss zu Gorleben

Immer perfekter!

Im Untersuchungsausschuss zu Gorleben lernt man viel über die Komplexität des Perfektionsstrebens der Politik.

28.06.2012
Dossier Mensch bleibt Mensch und Tier bleibt Tier

Tier und wir

Heiko Werning erläutert, warum Antispeziesisten anthropozentrisch denken und Leguane sich nicht um ihre Freiheit scheren.

16.05.2012
Seite 16 Über »gefährliche« Tiere in Deutschland

Im deutschen Reich der wilden Tiere

Giftige Raupen und todbringende Mücken fallen in Deutschland ein und sorgen für Aufregung. Dabei haben wir nur verlernt, mit der Natur zu leben.

05.04.2012
Dossier Auszug aus dem Buch »Schlimme Nächte. Von Abstürzen und bösen Überraschungen«

Schlimme Nächte

Vier Geschichten

29.03.2012
Inland Das Ruhrgebiet ist der neue Osten

Jammerwessis!

Die verschuldeten Kommunen im Ruhrgebiet wollen den Solidarpakt für den »Aufbau Ost« aufkündigen. So betreiben sie jedoch nur das bekannte Spiel: Schwache zerfleischen sich gegenseitig.