Artikel von Rona Torenz

Sex im Freien
Thema 150 Jahre Paragraph 218 sind genug

Mehr als nur Pro-Choice

Den Abtreibungsparagraphen 218 gibt es bereits seit 150 Jahren. Nicht alle Strategien der Pro-Choice-Bewegung dagegen sind tatsächlich hilfreich. Von mehr...
Hände mit Smartphone
Ausland Digitale Sexualverbrechen sind in Südkorea weit verbreitet

Erpresst und ausgebeutet

In Südkorea wurde der Anführer eines Rings verurteilt, der degradierende und teilweise brutale Bild- und Videoaufnahmen von mindestens 76 Frauen über Telegram vertrieben hatte. Von mehr...
Inland Die vertrauliche medizinische Versorgung von Opfern sexueller Gewalt ist in Deutschland noch immer unzureichend

Hilfe nur zu Geschäftszeiten

Es gibt neuerdings eine bundesweite Regelung zur Finanzierung einer vertraulichen Spurensicherung nach einer Vergewaltigung. Die vertrauliche medizinische Akutversorgung von Betroffenen ist aber immer noch lückenhaft. Von mehr...
""
Thema Betroffene von sexueller Gewalt im Internet leiden unter den psychischen Folgen

Voll nicht porno

Täglich werden unzählige heimlich erstellte Videoaufnahmen auf Pornoplatt­formen veröffentlicht. In Deutschland wird das, wenn überhaupt, als Verletzung der Privatsphäre geahndet. Das verkennt, dass diese Taten eine Form von sexueller Gewalt darstellen. Von mehr...
dschungel Imprint - Ja heißt Ja?

Der Unterschied zwischen Sex haben und Tee trinken

Die Debatte um Einvernehmlichkeit beim Sex dauert an: Das von der Frauenbewegung durchgesetzte Prinzip »Nein heißt Nein« geht manchen nicht weit genug. Die feministische Kampagne »Ja heißt Ja« will erreichen, dass Sex nur noch dann als einvernehmlich gilt, wenn die Beteiligten vorher ausdrücklich zugestimmt haben. Wird damit alles gut? Leider nein. Warum das Konsensprinzip gesellschaftliche Machtverhältnisse und Geschlechterungleichheit unterschätzt. Von mehr...