Artikel von Klaus Walter

Jacksons Jacke
dschungel Michael Jackson-Doku »Leaving Neverland«

Dekonstruktion eines Popstars

Kann man Werk und Autor voneinander trennen? Pop kennt keine Trennung, der Star ist das Kunstwerk. Von mehr...
Slits
dschungel Keine typischen Mädchen: The Slits waren eine der ersten Punkbands, die nur aus Frauen bestand

Am Anfang war der Rhythmus

Die Dokumentation »Here to Be Heard: The Story of the Slits« erzählt die Geschichte der Musikerinnen. Von mehr...
Ganja
dschungel Ein Gespräch mit Kristian Lutze, einem der fünf Übersetzer, die Marlon James’ Roman »Eine kurze Geschichte von sieben Morden« ins Deutsche übertragen haben.

»Das jamaikanische Englisch ist eine eigene Sprache«

Von mehr...
Bob Marley
dschungel Von Marlon James kann man viel über Jamaika lernen

»Wir brauchen keine ›melting pots‹, wir brauchen ›salad bowls‹«

Marlon James rollt das ungeklärte Attentat auf Bob Marley auf, um die Kriminal- und Sozialgeschichte des karibischen Inselstaats Jamaika zu erzählen. Klaus Walter hat den in Kingston geborenen, mittlerweile in den USA lebenden Autor zu seinem Buch befragt und klare Antworten erhalten. Von mehr...
Street-Art in Chanhassen
dschungel Das neue Album von Dirty Projectors

Wenn die Grenzen verschwimmen

Das neue Album von Dirty Projectors alias Dave Longstreth überschreitet ebenso gekonnt wie skrupulös die »color lines« des Pop. Von mehr...
dschungel Die Wahl Donald Trumps als Niederlage für den Pop

Pop tritt ab

Janelle Monáe und Kendrick Lamar werden künftig wohl nicht mehr im Weißen Haus verkehren.

Von mehr...
dschungel

Dressed like a woman

Mit dem Album »MYKKI« liefert der US-amerikanische Künstler
Mykki Blanco die beste Popmusik, die man derzeit zu hören
bekommt.

Von mehr...
dschungel Die Musik von Klara Lewis

Melodien aus polnischen Bahnhöfen

In Klara Lewis’ Musik verschwimmen die Grenzen zwischen Komposition und Umgebungsgeräuschen.

Von mehr...
dschungel Eine Kulturgeschichte des Populismus

Silent Majority

Eine Kulturgeschichte des Populismus unter besonderer Berücksichtigung des Erfolgs von Donald Trump.

Von mehr...
dschungel Das neue Album von Anohni

Das Dröhnen der Drohnen

Die Transgender-Musikerin Anohni wendet sich auf ihrem neuen Album »Hopelessness« von Identitätsfragen ab. Ihr neues Sujet ist die US-amerikanische Außenpolitik. Leider verwechselt sie Protestsongs mit Elends-Porn.

Von mehr...