Artikel von Cord Riechelmann

28.09.2017
Seite 16 Auch plastikfressende Bakterien werden die Welt nicht vom Plastikmüll befreien

Das Bakterium, das Plastik frisst

Die Entdeckung eines plastikverdauenden Mikroorganismus sorgte für eine Sensation. Aber die Hoffnung, durch dessen Arbeit werde die Welt wieder sauber, wird sich nicht erfüllen.

22.12.2016
Seite 16 Wie konservativ ist die Ökologie?

Ökologie ohne Natur

Der Ökologie geht es um das Bewahren bestimmter Systeme. Wie konservativ ist sie?

27.10.2016
dschungel Erinnerungen an Klaus Behnken

Der Antirenegat

Vom SDS über den März-Verlag zum Zeitungsgründer: Was Klaus Behnken für die Linke bedeutet hat.

14.07.2016
Seite 16 Warum die Quallenpopulation immer größer wird

Queere Quallen

Die Populationen von Quallen nehmen wegen der Verschmutzung der Meere weltweit rasant zu. Erstaunlich sind dabei vor allem die mannigfaltigen Arten der Fortpflanzung bei Quallen.

25.02.2016
Seite 16 Wer braucht schon Mücken?

Wer braucht schon Mücken?

Sie sind nicht nur lästig, sondern verbreiten auch gefährliche Krankheiten. Manche Forscher fordern, sie auszurotten.

25.06.2015
Seite 16 Die Affenforschung muss enthumanisiert werden

Die Autonomie des Affenhirns

Versuche an Affen gehen davon aus, dass diese sich kaum von Menschen unterscheiden oder ihnen ähnlich gemacht werden können. Doch bleiben Affen Affen und die Versuche an ihnen können kaum etwas über das Funktionieren des menschlichen Organismus aussagen.

23.04.2015
Seite 16 Die schlaflosen Dachsammmer

Schlaflos in den Kampf

Eine besondere Spatzenart wird vom ­Pentagon intensiv erforscht. Deren Auf­gewecktheit soll bei der Schaffung ­nimmermüder Soldaten helfen.

12.02.2015
Seite 16 Der Handel mit Fossilien

Mein Dino, dein Dino

Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, ein Mammutskelett für Ihre Empfangshalle zu erwerben? Der Fossilienhandel boomt. Das ist nicht nur nachteilig für die Wissenschaft.

08.01.2015
Thema Wie die Wüste lebt

Heißer Sand

Zum Bauen und Beachen braucht der Mensch den Sand. Die Wüste ist für ihn jedoch eine lebensfeindliche Umgebung. Für manche Tiere ist sie ein Lebensraum.

09.10.2014
Ausland Die Ebola-Krise

Kranker Bedarf

Die Aufregung über den ersten Ebola-Fall in den USA könnte die Entwicklung von Medikamenten beschleunigen. Ob diese auch armen Afrikanerinnen und Afrikanern zugute kommen, ist jedoch fraglich.

21.08.2014
Ausland Ebola lässt sich in Westafrika schwer eindämmen

Die Autonomie der Infektion

In den von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern Westafrikas ist die Durchsetzung eines cordon sanitaire schwierig. Um die davon betroffene arme Bevölkerung kümmert sich sowieso kaum jemand.

14.08.2014
Thema Müssen Menschen schwimmen?

Menschen müssen nicht schwimmen

Menschen sind von ihrer Verhaltenstendenz her keine Schwimmer, sondern Flachwassertreter. Das besagt eine wissenschaftliche Theorie namens »Uferhypothese«.

24.07.2014
Seite 16 Die Ebola-Epidemie in Westafrika

Gefährliche Kontakte

Ursachen der jüngsten Ebola-Epidemie sind unter anderem die Abholzung der Regenwälder in Afrika und mangelnde Nahrungsalternativen. Beide Probleme werden kaum in absehbarer Zeit gelöst werden. Auch die Entwicklung eines Impfstoffs ist nicht lukrativ genug.

26.06.2014
Seite 16 Das Buch »Die Ökologie der Anderen« des Ethnologen Philippe Descola

Im Dschungel der Theorie

Natur oder Kultur? In seinem jüngsten Buch »Die Ökologie der Anderen« löst der französische Ethnologe Philippe Descola den Gegensatz einfach auf.

15.05.2014
Seite 16 Regenwälder als Mangelgebiete

Leben im Mangelwald

Die Regenwälder werden oft mit biologischem Reichtum in Verbindung gebracht, dabei sind sie Mangelgebiete. Und menschenleer sollten sie auch nicht unbedingt sein.

03.04.2014
Seite 16 Die Pathologisierung von Intersexualität

Natur und Intersexualität

Die Biologie hat bei fast allen als zweigeschlechtlich klassifizierten Lebewesen geschlechtliche Mischformen gefunden. Es war vor allem der Medizin vorbehalten, sie zu pathologisieren.

06.03.2014
Seite 16 Die sozialen Auswirkungen von Mikrokrediten

Kleiner Kredit, große Probleme

Mit Mikrokrediten soll vorgeblich Armut bekämpft werden. Jüngste Studien belegen, dass oft das Gegenteil der Fall ist.

09.01.2014
Thema Der revolutionäre Cyborg bei Donna Haraway

Mensch, Maschine und Geschlecht

Seit den achtziger Jahren gilt der Cyborg als revolutionäre Figur. Aus ihr kann man heute noch etwas lernen.

31.10.2013
Seite 16 Theorie und Praxis der Permakultur

Regenwürmer dringend gesucht

Die Ertragsfähigkeit von Böden hat vielerorts ihr Maximum erreicht. Eine Alternative könnte das Konzept der Permakultur bieten, das sich unter anderem auf die Erhaltung fruchtbaren Bodens konzentriert.

10.10.2013
Seite 16 Wildnis und Pioniergeist in den USA

Fiebern in Freiheit

Der 1831 in Alexis de Tocquevilles »Fünfzehn Tage in der Wildnis« beschriebene ­Pioniergeist prägt noch immer die Mentalität im ländlichen Amerika.