Artikel von Richard Gebhardt

08.11.2017
Thema Rechtspopulismus ist kein ­ostdeutsches Problem

Mehr als absurdes Theater

Zu lange wurden die Pegida-Proteste als ostdeutsche Befindlichkeitsschau verkannt. Dabei zeigen die Wahlergebnisse der AfD, dass es Rechtspopulismus nicht nur in Sachsen gibt.

28.09.2017
Inland Analysen zur Bundestagswahl

Blau-braunes Wunder mit Ansage

Mit 94 Abgeordneten ist die rechtsextreme »Alternative für Deutschland« in den Bundestag eingezogen – und wird nach dem Austritt der Parteivorsitzenden Frauke Petry möglicherweise gleich zwei Fraktionen stellen. Die SPD will in die Opposition, CDU/CSU, FDP und Grüne könnten die erste »Jamaika-Koalition« auf Bundesebene bilden. Was bedeutet das für die nächsten vier Jahre? Wer ist schuld am Rechtsruck? Wird jetzt alles noch schlimmer? Antworten und Anmerkungen von Autorinnen und Autoren der Jungle World

31.08.2017
Inland Die AfD umwirbt im Wahlkampf ganz offen Rechtsextreme

Der rechte Platz für solche Leute

Offiziell distanziert sich die AfD von rechtsextremen Tendenzen. Wer diese in der Partei erkennen lässt, hat jedoch wenig zu befürchten.

02.02.2017
Inland Wie Würselen durch Martin Schulz zur gefühlten Weltstadt wird

Rückkehr nach Würselen

Eine persönliche Würdigung des ideellen Gesamtbürgermeisters Martin Schulz.

05.01.2017
Inland Die AfD betreibt Wahlkampf als Volkstumskampf

Keine Rente im Volkstumskampf

Die AfD könnte dieses Jahr in mehrere Landesparlamente und in den Bundestag einziehen. Die Flügelkämpfe in der Partei halten indes an.

AfD
27.10.2016
Inland Der Wechsel von Unionspolitikern zur AfD bleibt die Ausnahme

Bedingt abkehrbereit

Nur wenigen Mitgliedern des rechten Flügels von CDU und CSU erscheint derzeit ein Übertritt zur AfD attraktiv. Vor allem in Bayern und Sachsen sind ohnehin die Unionsparteien das Original für rechte Politik.

07.07.2016
Inland Der Antisemitismusstreit in der AfD

Antisemiten für Deutschland

In der »Alternative für Deutschland« (AfD) tobt ein ebenso bizarrer
wie entlarvender Antisemitismusstreit. Im Fall Gedeon spitzt sich die Auseinandersetzung zwischen den beiden AfD-Bundessprechern Frauke Petry und Jörg Meuthen weiter zu.

03.05.2016
Thema Das Fehlen der Religionskritik bei der AfD

Rassismus statt Religionskritik

Vor ihrem Bundesparteitag hat die AfD einen Programmentwurf veröffentlicht, in dem Islamkritik ein hoher Stellenwert zukommt. Die Partei betreibt jedoch keine Religionskritik, sondern die rassistische Verteidigung ihres Deutschtums.

18.02.2016
Inland Der Streit in CDU und CSU über Merkels Politik

Der Rechtsruck der Republik

Getrieben von der »Alternative für Deutschland« gibt der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer den Oppositionsführer innerhalb der Regierung. Doch auch in der CDU finden viele die eigene Parteivorsitzende, Bundeskanzlerin Angela Merkel, zu links.

07.01.2016
Inland Die AfD in Thüringen erzürnt ihre Mitglieder

Zu provo für die Alternative

Björn Höcke gibt öffentlich den Provokateur. Diese Strategie aus dem Arsenal der »Neuen Rechten« beschert dem Politiker der Alternative für Deutschland mittlerweile Schwierigkeiten.

12.11.2015
Inland Das »System Merkel« und die Machtkämpfe in der Union

Regieren mit der Krisenreaktionstruppe

Politiker und Publizisten reden angesichts der Flüchtlingsdebatte vom Ende der ­Regierungszeit Angela Merkels. Doch das »System Merkel« ist funktionstüchtiger, als seine konservativen Kritiker annehmen.

01.10.2015
Inland Die Asylrechtsänderung

Deutschland prüft die Gästeliste

Nach Angela Merkels Flüchtlingsgala im September sollen nun die Abschiedskonzerte folgen. Das zum Herzstück des Grundgesetzes verklärte Asylrecht wird alsbald einer Verabschiedungskultur weichen.

24.09.2015
Inland Die AfD und die Flüchtlingsdebatte

Putzmunterer Patient

Nach der Abspaltung von Bernd Luckes Alfa ist die Alternative für Deutschland (AfD) besonders in Sachsen stärker denn je. Die Ausrufung einer »Flüchtlingskrise« hat die AfD als ostdeutsche Protestpartei gestärkt.

24.09.2015
Inland

»Die Putschisten sind zufriedengestellt«

Bei den nordrhein-westfälischen Bürgermeisterwahlen erzielte die Partei »Die Partei« nur Achtungserfolge. Ihr Vorsitzender, der Europaabgeordnete Martin Sonneborn, rechtfertigt sich.

10.09.2015
Inland Die Willkommenskultur der CSU

Schwarzer Humor

Politiker der bayerischen Regionalpartei CSU leisten eigenwillige Beiträge zur neuen deutschen Willkommenskultur.

09.07.2015
Inland Das Ringen um den Parteivorsitz in der AfD

Der ideelle Gesamtwutbürger

Auf dem Parteitag der »Alternative für Deutschland« (AfD) in der Essener Grugahalle kam es zu tumultartigen Szenen. Der Parteigründer Bernd Lucke hat den Flügelkampf verloren, neue Vorsitzende ist Frauke Petry.

AfD
02.07.2015
Disko Richard Gebhardt kritisiert die antideutsche Traditionspflege

Eine grauenhafte Zeit

Die deutsche Linke hat es heute mit einer Gesellschaft zu tun, die weniger homogen ist, als 1990 befürchtet wurde. Die Parole »Nie wieder Deutschland« ist heute lediglich noch eine identitätspolitische Pose.

28.05.2015
Inland Die AfD ist noch nicht komplett am Ende

Die untote Partei

Die Nachrufe auf die »Alternative für Deutschland« kommen zu früh. Der rechte Wutbürger wird als Wähler nicht einfach verschwinden, selbst wenn die Partei zerbricht.

02.04.2015
Inland Neurechte Publikationen über Pegida

Ein unbürgerliches Trauerspiel

Die neurechte Zeitschrift Sezession widmet Pegida eine ganze Sonderausgabe. Das Heft liefert neben Innenansichten der Szene auch Einblicke in neue Allianzen.

02.04.2015
dschungel Die Biographie von Henning Venske

Lachen und Schießen

In seiner Autobiographie schildert der Kabarettist, Moderator und Schauspieler Henning Venske seine gebrochene Karriere in den Strukturen der linken Szene der Bundesrepublik.