Artikel von Federica Matteoni

23.11.2017
Thema David Hirsh, Soziologe, im Gespräch über linken Antisemitismus

»Viele haben vergessen, was Marxismus ist«

Der Soziologe David Hirsh erklärt im Gespräch, wie antisemitische Positionen in der britischen Linken, besonders in der Labour-Partei unter der Führung von Jeremy Corbyn, salonfähig geworden sind und was das mit der Wahl von Donald Trump und dem »Brexit« zu tun hat.

Interview von Federica Matteoni
21.09.2017
Thema Merkel als System. Europäische Stimmen zum deutschen Wahlkampf

Das große Nichts

Die Bundeskanzlerin steht für viele Beobachter aus dem Ausland für politischen Stillstand. Das »System Merkel « gefällt vielen nicht, gilt aber als alternativlos.

06.07.2017
Thema Von Seattle nach Hamburg. Ein Rückblick auf die Gipfelproteste der vergangenen 20 Jahre

Was bisher geschah

In Hamburg findet die größte internationale Gipfelmobilisierung seit langem statt. Vor fast zwanzig Jahren wurde diese Protestform zum Kennzeichen der globalisierungskritischen Bewegung. Ein Rückblick auf die internationale Geschichte der Gipfelproteste von Seattle bis Hamburg.

G20
08.06.2017
Thema 20 JAHRE Israelsolidarität: Das Unverständnis über linke Israelfreunde

The Freakshow must go on

Linke, die Israel gut finden? Das ist vor allem für Linke außerhalb Deutschlands völlig unverständlich. Antideutsche gelten ihnen meist als psychisch gestörte Freaks.

23.03.2017
Thema Ein Gespräch mit Franco »Bifo« Berardi über linke Antworten auf die Krise der EU

»Alles sollte wieder politischer werden«

Der italienische Philosoph und Medientheoretiker Franco »Bifo« Berardi, geboren 1949, war früher in der Autonomia-Bewegung in Italien aktiv. In seinem Werk befasst er sich hauptsächlich mit der Rolle der Medien und der Informationstechnologie im postindustriellen Kapitalismus. Unter anderem mit Félix Guattari veröffentlichte er Bücher zur Verschränkung von Kommunikation, Psychologie und Ökonomie. Auf Deutsch sind von ihm zuletzt »Der Aufstand. Über Poesie und Finanzwirtschaft« (2015) und »Helden. Über Massenmord und Suizid« (2016). Mit der »Jungle World« sprach er über den Zerfall der EU und die Zukunft Europas.

Interview von Federica Matteoni
16.02.2017
Thema In Europa wird die reproduktive Selbstbestimmung nicht überall garantiert

Verweigertes Recht

In den meisten EU-Ländern ist Abtreibung mit sogenannten Fristen­regelungen legal. Dennoch sind die Unterschiede zwischen Gesetzes­text und Realität teilweise gewaltig. Das zeigt sich in Italien, wo sich ­mittlerweile sieben von zehn Ärzten, auch in öffentlichen Kliniken, weigern, Abtreibungen vorzunehmen.

15.12.2016
Thema Adél Holdampf-Wendel, Bitkom, im Gespräch über Flexibilität und digitalen Wandel

»Es herrscht noch viel Unwissen«

Der Bitkom ist der Verband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche und vertritt mehr als 2 400 Unternehmen der digitalen Wirtschaft. Der eigenen Beschreibung zufolge setzt sich Bitkom »für eine innovative Wirtschaftspolitik, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine zukunftsorientierte Netzpolitik« ein. Adél Holdampf-Wendel, Bereichsleiterin Arbeitsrecht und Arbeit 4.0, sprach mit der »Jungle World« über Menschen, Maschinen und die Zukunft der Arbeit.

01.12.2016
dschungel Body-Positivity fordert Schönheitsideale heraus

Bilder von Gewicht

Frauen nutzen die sozialen Medien, um Körperbilder zu verändern und gegen die Scham wegen eines Körpers jenseits der Model-Norm aufzubegehren. Über die neue Sicht auf das, was schön, sexy und normal ist.

13.10.2016
Disko Pommes sind eine gastronomische Nullnummer

An den Kindertisch!

Ein Plädoyer gegen die Infantilisierung der Esskultur.

07.07.2016
Thema David Hirsh, Soziologe, im Gespräch über die Hetze gegen das britische Establishment

»Kein Protest gegen Armut«

David Hirsh ist Soziologe und unterrichtet am Goldsmith College der University of London. Er ist Mitbegründer der »Engage«-Kampagne zur bekämpfung antisemitischer Boykottaufrufe. Mit der »Jungle World« sprach er über das Votum der Briten zum Austritt aus der EU, deren Motivation und die gängige Schelte für das Establishment.

Interview von Federica Matteoni
03.05.2016
Reportage Besser essen mit Clean Eating und Superfoods

Her mit dem schönen Essen!

Gesunde Ernährung war noch nie sexy. Das hat sich dankenswerter­weise geändert, denn davon können alle profitieren. Im Post-Diät-Zeitalter geht es nicht mehr nur um die Figur, sondern um Genuss.

21.04.2016
Thema Der globale »War on Drugs« ist gescheitert. Die Debatte über eine neue internationale Drogenpolitik

Die Uno hat ein Drogenproblem

»Eine drogenfreie Welt« hatte sich die Uno vor 20 Jahren gewünscht. Mit Verboten, Kriminalisierung und militärischer Gewalt wurde der globale »War on Drugs« ausgetragen. Das hat nicht geholfen: Dem Handel geht es prächtig, der Konsum steigt. Ein Richtungswechsel in der globalen Drogenpolitik ist dennoch kaum zu erwarten.

31.03.2016
Disko

Failed State Kreuzberg

In der Debatte über die Zustände am Kottbusser Tor läuft einiges schief. Dabei geht es weniger um erhöhte Polizeipräsenz, als um die Veränderungen im Kiez und die Frage, wer sie verursacht habe.

24.03.2016
Thema Dating wird zum Spiel

Swipe, Match, Love

Gamifizierte mobile Dating-Apps lassen die Partnersuche wie ein Spiel aussehen und sind deshalb extrem erfolgreich. Über die Vorteile eines tinderisierten Liebeslebens.

11.02.2016
Thema Wachstumskritik bei italienischen Rechten

Antikapitalistische Querfront

In Italien prägen die Theoreme des Postwachstums die Fünf-Sterne Bewegung. Aber auch ehemals linke Globalisierungsgegner und rechte Intellektuelle reihen sich hier ein.

26.11.2015
Interview Waleed al-Husseini im Gespräch über jihadistischen Hass und Religion

»Der radikale Islam soll verschwinden«

»Blasphémateur! Les prisons d’Allah« (Gotteslästerer! Die Gefängnisse Allahs) lautet der Titel des Buches, das Waleed al-Husseini kurz nach dem Massaker an der Redaktion von Charlie Hebdo im Januar veröffentlichte. Der aus dem Westjordanland stammende Blogger lebt seit 2011 als politischer Flüchtling in Paris. Als Betreiber des ersten arabischen Blogs über Atheismus und Religionskritik wurde er 2010 von der Palästinensischen Autonomiebehörde der Blasphemie beschuldigt und musste elf Monate im Gefängnis verbringen. Mit der Jungle World sprach er über die Reaktionen auf die Anschläge in Paris und die Zukunft der Laizität in Frankreich.

15.10.2015
dschungel Die »Köchin von Durruti« und die Frage, was Anarchisten essen

Kochen für die Revolution

Die legendäre Kolonne von Buenaventura Durruti spielte eine wichtige Rolle im Spanischen Bürgerkrieg. Um den Alltag der Kämpferinnen und Kämpfer, um ihre Träume, ihre Niederlage und um das, was sie täglich zu essen bekamen, geht es in dem Buch »Die Köchin von Durruti«.

02.07.2015
Ausland Die »Freedom Flotilla« ist erneut vor Gaza gestoppt worden

Vom Weg abgekommen

Am Montag hat die israelische Marine friedlich die Einreise propalästinensischer Aktivisten verhindert, die mit der »Freedom Flotilla III« Gaza erreichen wollten. Es war der dritte Versuch, die Blockade zu durchbrechen.

18.06.2015
Thema Mütter richten sich in ihrer Opferrolle ein

Mutter, du Opfer

Karriere, Mutterliebe, Kleinfamilie und Post-Baby-Body müssen gleichermaßen gut funktionieren. Frauen, die all das wollen, unterstützt der Staat.

18.06.2015
Thema Barbara Vinken im Gespräch über deutsche Mütter

»Der deutsche Muttermythos hat gesiegt«

Bereits im Jahr 2001 analysierte Barbara Vinken, Professorin für Literaturwissenschaft und Romanistik an der Universität München, in ihrem Buch »Die deutsche Mutter. Der lange Schatten eines Mythos« die Ursprünge der Ideologie der Mütterlichkeit und deren gesellschaftliche Auswirkungen. Im Gespräch mit der Jungle World erläutert sie, warum sich nach 15 Jahren trotz einer staatsfeministischen Familienpolitik an bestimmten Frauen- und Mutterbildern kaum etwas geändert hat.