Artikel von Doris Akrap

27.06.2013
Thema Kroatien, Land der Grenzen

Licht an, Käse raus!

In Kroatien gibt es mehr Grenzen als Nachbarländer. Jetzt bekommt das Land auch noch eine EU-Außengrenze. Das könnte kompliziert werden. Oder auch nicht.

19.08.2010
Thema Vampire als gesellschaftliche Minderheit in der Serie »True Blood«

Bürgerrechte für Vampire!

Die Integrationsdebatte ist in vollem Gange. In Hinblick auf die Minderheit der Vampire jedenfalls. Die Serie »True Blood« wird seit 2008 im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt, in Deutschland waren die ersten beiden Staffeln im Pay-TV-Sender 13th Street zu sehen.

26.02.2009
Interview Harald Lesch im Gespräch über die Evolution im Universum, Gottespartikel und Neutralinos

»Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch«

Harald Lesch ist nicht nur Professor für theo­retische Astrophysik, sondern un­terrichtet auch Naturphilosophie und ­moderiert die ZDF-Sendung »Abenteuer Forschung«. Viele kennen ihn auch als langjährigen Moderator der BR-Sendung »alpha-Centauri«, wo er schwierige phy­sikalische und philosophische Fragen auf kurzweilige Art erklärte. Er gilt deswegen auch als »Jürgen Klopp der Astrophysik«.

12.02.2009
Interview Gespräch mit Guy Deutscher über die Reinheit der deutschen Sprache und den Kampf gegen Fremdwörter

»Englisch ist ein Eintopfgericht«

Im »Deutschlandjahr« 2009 machen sich Politiker wieder mal Sorgen um die deutsche Sprache. Ende Januar sprach sich der Verfassungsrichter Udo di Fabio für die For­derung der CDU aus, Deutsch als Amts­spra­che im Grundgesetz festzuschreiben. Der Kampf gegen Fremdwörter und Anglizismen soll damit verstärkt werden. In seiner Studie »Du Jane, ich Goethe. Eine Ge­schich­te der Sprache« (C.H. Beck, 2008) zeigt der an der Universität Leiden for­schen­de Sprach­wissenschaftler Guy Deutscher, dass Klagen über den Zustand der deutschen Sprache fast so alt sind wie die deutsche Sprache selbst.

29.01.2009
Interview Gespräch mit Pardis Mahdavi über iranische Jugendliche, Sex und den Islam

»Roter Lippenstift und pinke Mäntel sind keine Modefrage«

Zwischen 2000 und 2007 fuhr die US-amerikanische Anthropologin Pardis Mahdavi immer wieder nach Teheran, um in Interviews und durch Partybesuche zu erfahren, wie iranische Jugendliche das Verbot von außer- und vorehelichem Sex umgehen. Im Oktober vergangenen Jahres wurde ihre Studie bei Stanford University Press unter dem Titel »Passionate Uprisings: Iran’s Sexual Revolution« veröffentlicht und fand in der amerikanischen Presse ein großes Echo.

22.01.2009
Interview Ein Gespräch über die Libertarian Party, das Big Governement und den »Wandel« in den USA

Doug Stanhope, Komiker »Es wird eine lustige Fahrt«

Der US-amerikanische Komiker Doug Stanhope ist bekannt für seinen derben Humor. Neben diversen Comedy-Shows im amerikanischen Fernsehen kennt man ihn vor allem wegen seiner Bühnenauftritte, die er meistens betrunken absolviert. Lange war er Anhänger der Libertarian Party (LP), für die er sogar kandidieren wollte. Kurz vor der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr wandte er sich aber wegen rechter Mitglieder von der Partei ab und ernannte sich zum »head of the one-man Libertarians for Obama group«. Seinen spektakulärsten Auftritt während des Wahlkampfs hatte er mit der Webseite www.savingbristol.com. Dort ini­tiierte er eine Spendenkampagne, mit der Bristol Palin, der Tochter der republikanischen Vizepräsidentschaftskandidatin und Abtreibungsgegnerin Sarah Palin, eine Abtreibung finanziert werden sollte.

22.01.2009
Thema Interview über den Wandel des Internet

Geert Lovink: »Die derzeitige Software verstärkt das Expertentum«

Die Gesellschaft sei in die »Epoche des digitalen Nihilismus« eingetreten, behauptet der Medientheoretiker Geert Lovink. Er ist Mitgründer des Community-Netzwerks »Digital City«, Mitglied der Stiftung zur Förderung illegalen Wissens und lehrt im Bereich Neue Medien an der Hogeschool in Amsterdam. Bekannt ist er auch als Autor zahlreicher Bücher zur Internetkultur, zuletzt erschien von ihm die Studie »Zero Comments«.

23.12.2008
Interview Interview mit der Soziologin Jenny Chan über chinesische Arbeitskämpfe

»Fast täglich kommt es im Süden Chinas zu wilden Streiks«

Zwischen Juni und September befragte die Organisation Sacom (Students and Scholars against Corporate Misbehaviour) aus Hongkong 45 Arbeiter über die Arbeitsbedingungen in zwei chinesischen Fabriken, in denen Computerteile für die größten IT-Unternehmen der Welt wie Fujitsu-Siemens, IBM und Dell hergestellt werden. Die Ergebnisse der Studie »The Dark Side of Cyber­space« wurde vergangene Woche gemeinsam mit der Berliner Organisation Weed (Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung) veröffentlicht. Jenny Chan ist Vorsitzende von Sacom.

23.12.2008
Seite 16 Messianismus

Weihnachten heißt Widerspruch

Die messianische Idee ist irgendwo zwischen gescheiterter Hoffnung und einem Modell des Widerspruchs steckengeblieben.

23.12.2008
Thema Ein Besuch bei KI-Forschern

Bienenschwarm statt Torschützenkönig

Das Fußballspiel gilt als Labor der Künstlichen Intelligenz. So gut wie die Stürmer des Herbstmeisters Hoffenheim sind die humanoiden Roboter noch lange nicht.

18.12.2008
Thema Interview mit Yannis von der linken Gruppe TPTG über die Motive der Jugendlichen

»Die Polizei will die Aufständischen in Gut und Böse einteilen«

Die linke griechische Gruppe TPTG (Ta paidia tis galarias, Die Kinder der Galerie) ist eine antiautoritäre, kommunistische Gruppe aus Athen, die ein politisches Magazin mit demselben Namen publiziert. Yannis ist Mitglied der Gruppe und arbeitet in der Universität von Athen.

04.12.2008
Thema Interview mit Mark Greif über Obamas »Postradikalismus«

»Obama man«

Gemeinsam mit Benjamin Kunkel und Geith Kessen gibt Mark Greif das zweimal jährlich in New York erscheinende Magazin n+1 heraus. Die Autoren stellen sich mit ihren Texten über Kultur, Politik und Alltag in die Tradition von Kritischer Theo­rie und Magazinen wie Partisan Review.

20.11.2008
Thema Felix Baum, Diedrich Diederichsen, Christiane Ketteler, Magnus Klaue, Kolja Lindner, Cord Riechelmann und Stefan Ripplinger haben sich gemeinsam drei DVDs angesehen

Auf die See gestarrt

Alexander Kluges »Nachrichten aus der ideologischen Antike. Marx – Eisenstein – Das Kapital« wird als Verfilmung der drei blauen Bände des Marxschen »Kapital« beworben. Um was es sich bei dem auf drei DVDs erschienen Film wirklich handelt, darüber unterhielten sich bei einer Vorführung in der Jungle-World-Redaktion die Autoren Felix Baum, Diedrich Diederichsen, Christiane Ketteler, Magnus Klaue, Kolja Lindner, Cord Riechelmann und Stefan Ripplinger.

13.11.2008
Thema Interview mit Karl-Heinz Bächstädt über Ökobank und Kapitalismus

»Man kann sich keine eigene Welt basteln«

Einst konstatierte Bertolt Brecht: »Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?« Statt Banker zu Verbrechern zu erklären, wurden in den achtziger Jahren Linke zu Bankern und gründeten die Ökobank. Karl-Heinz Bächstädt war von der Gründungsphase bis zum Konkurs 2003 ehrenamtlicher Gruppenvertreter, saß also quasi im Aufsichtsrat der Ökobank.

06.11.2008
Interview Interview mit Mehmet Desde über seine Verurteilung als kurdischer Terrorist in der Türkei

»Ich heiße Mehmet und nicht Marco«

Im Sommer 2002 war der deutsche Staatsbürger Mehmet Desde aus Landshut in die Türkei gefahren, um seinen Vater zu beerdigen und danach ein paar Tage Urlaub in Izmir zu machen. Doch er erhielt Ausreiseverbot und verbrachte sechs Jahre in der Türkei, weil er wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Vor drei Wochen wurde er aus der Haft entlassen und konnte wieder nach Deutschland zurückkehren.

30.10.2008
Ausland Mafia-Mord in Kroatien

Keine Paranoia

Der Mord am kroatischen Verleger Ivo Pukanic steht im Zusammenhang mit den Prozessen wegen illegaler Waffenkäufe während der Kriege in Ex-Jugoslawien.

30.10.2008
dschungel »Let’s make money.« Der Film zur Finanzkrise

Unter Geiern

Zwar ohne Heuschrecken, dafür aber mit vielen Geiern startet pünktlich zur Finanzkrise der Film »Let’s make money. Was macht die Bank eigentlich mit unserem Geld?«

23.10.2008
Interview Interview mit Thomas Meinecke über Katholizismus und Sexualität

»Vogueing ist katholisch«

Wer die Songs der Band F.S.K. und die frü­he­ren Romane von Thomas Meinecke kennt, wird sich nicht darüber wundern, dass auch sein gerade erschienener Roman »Jungfrau« eher ein DJ-Set als eine stringente Erzählung ist. Es geht wie schon in seinem Roman »Tomboy« um queere Theoriebildung. Allerdings ist das Feld, auf dem Meinecke erforschen will, wie Sexualität konstruiert ist, eher ungewöhnlich. Es ist der Katholizismus. Neben Hollywoods B-Film-Ikone Maria Montez sowie ihrem Wiedergänger Mario Montez, dem Camp-Filmer Jack Smith oder der Jazzpianistin Jutta Hipp sind es der Briefwechsel zwischen Heloise und Abaelard, die Texte mittelalterlicher Mystikerinnen oder die Schriften des modernen Theologen Hans Urs von Balthasar, mit denen er sich auseinandersetzt.

16.10.2008
Disko Schrottplatz Mallorca

Meiden Sie den Schrottplatz des Mittelmeers!

Kein vernünftiger Mensch fährt nach Mallorca, schon gar nicht, weil es dort so schön ist.