Artikel von Doris Akrap

Thema Kroatien, Land der Grenzen

Licht an, Käse raus!

In Kroatien gibt es mehr Grenzen als Nachbarländer. Jetzt bekommt das Land auch noch eine EU-Außengrenze. Das könnte kompliziert werden. Oder auch nicht.

Von mehr...
Thema Vampire als gesellschaftliche Minderheit in der Serie »True Blood«

Bürgerrechte für Vampire!

Die Integrationsdebatte ist in vollem Gange. In Hinblick auf die Minderheit der Vampire jedenfalls. Die Serie »True Blood« wird seit 2008 im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt, in Deutschland waren die ersten beiden Staffeln im Pay-TV-Sender 13th Street zu sehen.

Von mehr...
Interview Harald Lesch im Gespräch über die Evolution im Universum, Gottespartikel und Neutralinos

»Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch«

Harald Lesch ist nicht nur Professor für theo­retische Astrophysik, sondern un­terrichtet auch Naturphilosophie und ­moderiert die ZDF-Sendung »Abenteuer Forschung«. Viele kennen ihn auch als langjährigen Moderator der BR-Sendung »alpha-Centauri«, wo er schwierige phy­sikalische und philosophische Fragen auf kurzweilige Art erklärte. Er gilt deswegen auch als »Jürgen Klopp der Astrophysik«.

Von mehr...
Interview Gespräch mit Guy Deutscher über die Reinheit der deutschen Sprache und den Kampf gegen Fremdwörter

»Englisch ist ein Eintopfgericht«

Im »Deutschlandjahr« 2009 machen sich Politiker wieder mal Sorgen um die deutsche Sprache. Ende Januar sprach sich der Verfassungsrichter Udo di Fabio für die For­derung der CDU aus, Deutsch als Amts­spra­che im Grundgesetz festzuschreiben. Der Kampf gegen Fremdwörter und Anglizismen soll damit verstärkt werden. In seiner Studie »Du Jane, ich Goethe. Eine Ge­schich­te der Sprache« (C.H. Beck, 2008) zeigt der an der Universität Leiden for­schen­de Sprach­wissenschaftler Guy Deutscher, dass Klagen über den Zustand der deutschen Sprache fast so alt sind wie die deutsche Sprache selbst.

Von mehr...
Interview Gespräch mit Pardis Mahdavi über iranische Jugendliche, Sex und den Islam

»Roter Lippenstift und pinke Mäntel sind keine Modefrage«

Zwischen 2000 und 2007 fuhr die US-amerikanische Anthropologin Pardis Mahdavi immer wieder nach Teheran, um in Interviews und durch Partybesuche zu erfahren, wie iranische Jugendliche das Verbot von außer- und vorehelichem Sex umgehen. Im Oktober vergangenen Jahres wurde ihre Studie bei Stanford University Press unter dem Titel »Passionate Uprisings: Iran’s Sexual Revolution« veröffentlicht und fand in der amerikanischen Presse ein großes Echo.

Von mehr...
Interview Ein Gespräch über die Libertarian Party, das Big Governement und den »Wandel« in den USA

Doug Stanhope, Komiker »Es wird eine lustige Fahrt«

Der US-amerikanische Komiker Doug Stanhope ist bekannt für seinen derben Humor. Neben diversen Comedy-Shows im amerikanischen Fernsehen kennt man ihn vor allem wegen seiner Bühnenauftritte, die er meistens betrunken absolviert. Lange war er Anhänger der Libertarian Party (LP), für die er sogar kandidieren wollte. Kurz vor der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr wandte er sich aber wegen rechter Mitglieder von der Partei ab und ernannte sich zum »head of the one-man Libertarians for Obama group«. Seinen spektakulärsten Auftritt während des Wahlkampfs hatte er mit der Webseite www.savingbristol.com. Dort ini­tiierte er eine Spendenkampagne, mit der Bristol Palin, der Tochter der republikanischen Vizepräsidentschaftskandidatin und Abtreibungsgegnerin Sarah Palin, eine Abtreibung finanziert werden sollte.

Von mehr...
Thema Interview über den Wandel des Internet

Geert Lovink: »Die derzeitige Software verstärkt das Expertentum«

Die Gesellschaft sei in die »Epoche des digitalen Nihilismus« eingetreten, behauptet der Medientheoretiker Geert Lovink. Er ist Mitgründer des Community-Netzwerks »Digital City«, Mitglied der Stiftung zur Förderung illegalen Wissens und lehrt im Bereich Neue Medien an der Hogeschool in Amsterdam. Bekannt ist er auch als Autor zahlreicher Bücher zur Internetkultur, zuletzt erschien von ihm die Studie »Zero Comments«.

Von mehr...
Interview Interview mit der Soziologin Jenny Chan über chinesische Arbeitskämpfe

»Fast täglich kommt es im Süden Chinas zu wilden Streiks«

Zwischen Juni und September befragte die Organisation Sacom (Students and Scholars against Corporate Misbehaviour) aus Hongkong 45 Arbeiter über die Arbeitsbedingungen in zwei chinesischen Fabriken, in denen Computerteile für die größten IT-Unternehmen der Welt wie Fujitsu-Siemens, IBM und Dell hergestellt werden. Die Ergebnisse der Studie »The Dark Side of Cyber­space« wurde vergangene Woche gemeinsam mit der Berliner Organisation Weed (Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung) veröffentlicht. Jenny Chan ist Vorsitzende von Sacom.

Von mehr...
Seite 16 Messianismus

Weihnachten heißt Widerspruch

Die messianische Idee ist irgendwo zwischen gescheiterter Hoffnung und einem Modell des Widerspruchs steckengeblieben.

Von mehr...