Artikel von Holger Heiland

Drei Frauen in Pink singen
dschungel Kurdwin Ayubs Spielfilm „Sonne“ überzeugt durch seine Realitätsnähe

Die Band trug Hijab

Die österreichische Regisseurin Kurdwin Ayub erzählt in ihrem großartigen Coming-of-Age-Film »Sonne« von drei Freundinnen, die über Nacht zu Social-Media-Ruhm gelangen. Aber die Rolle als Influencer in der muslimischen Community stellt die jungen Frauen vor große Herausforderungen. Von mehr...
Ein Mann im Anzug geht durch die Wüste
dschungel Für seinen neuen Film „Bardo“ kehrt Alejandro G. Iñárritu nach Mexiko zurück

Brennende Scheinwerfer

Alejandro G. Iñárritus neuer Film »Bardo, die erfundene Chronik einer Handvoll Wahrheiten« erzählt die autobiographisch geprägte Geschichte eines Karrierejournalisten. Der Film strotzt nur so vor verrückten Einfällen, tiefen Einsichten und optischen Spielereien und erinnert damit an Meisterwerke der Filmgeschichte. Von mehr...
Szene aus dem Film »Wir sind dann wohl die Angehörigen«
dschungel Ein neuer Film zeigt die Reemtsma-Entführung aus der Sicht der Angehörigen

Einzug der Angst

Die Entführung Jan Philipp Reemtsmas aus der Sicht seines heranwachsenden Sohnes: Johann Scheerers berührendes Buch »Wir sind dann wohl die Angehörigen« hat Hans-Christian Schmid auf überzeugende Weise verfilmt. Von mehr...
Szene aus dem Episodenfilm »Das Glücksrad«
dschungel Der japanische Film »Glücksrad« erzählt auf elegante Weise von Lebensentscheidungen

Die Ästhetik des Zufalls

In seinem eleganten Episodenfilm »Das Glücksrad« erzählt der japanische Regisseur Ryūsuke Hamaguchi von den Wechselfällen des Lebens, verpassten Chancen und dem großen Zweifel, ob das Schicksal es gut mit einem meint. Von mehr...
Aufgereihte Surfbretter mit Meer im Hintergrund
dschungel Helene Hegemann erzählt in »Schlachtensee« von Surfern, Schweinen und vom Sterben

Wilde Schweine

Gleich auf den ersten Seiten ist es vorbei mit der Leichtigkeit eines Sommers an der französischen Atlantikküste.

Platte Buch Von mehr...
Szene aus »Wie im echten Leben«
dschungel Im Spielfilm »Wie im echten Leben« taucht eine Autorin in die Welt des Prekariats ein

Recherche in Caen

Der französische Regisseur Emmanuel Carrère erzählt in seinem neuen Film von einer Schriftstellerin, die im Niedriglohnsektor recherchiert. Leider entpuppt sich »Wie im echten Leben« bald als gefälliges Feelgood-Movie. Von mehr...
Szene aus »X«
dschungel Ti Wests Horrorfilm »X« ist kein beliebiger Slasher-Streifen

Das Beil der Nouvelle Vague

Ti Wests Retro-Slasher-Film »X« erzählt vor dem Hintergrund industriell versehrter Landstriche unter der Fuchtel des Bibelfernsehens vom Boom der Sexvideos und den Träumen des Avantgardekinos in den Siebzigern. Den Ursprung des Horrors entdeckt er nicht zuletzt in kannibalistischen Verhältnissen und in der Verstümmelung des weiblichen Begehrens. Von mehr...
Szene aus »Blutsauger«
dschungel Julian Radlmaier knöpft sich die Metapher vom »Blutsauger« vor

Das blutsaugende Gespenst

Julian Radlmaiers marxistische Vampirkomödie »Blutsauger« behandelt auf ebenso schlaue wie witzige Weise die Frage, ob man sich in den Verhältnissen einrichten oder sie bekämpfen soll. Von dem Filmtitel darf man sich auf keinen Fall abschrecken lassen: Die Metapher wird nach Strich und Faden auseinander­genommen. Von mehr...
Emmanuel Carrère
dschungel Emmanuel Carrères Autofiktion »Yoga« hat in Frankreich eine juristische Debatte ausgelöst

Die Wahrheit liegt unter der Yoga-Matte

In seinem autobiographischen Roman »Yoga« erzählt der französische Autor Emmanuel Carrère von einer Lebenskrise und wie er sie bewältigte. Von mehr...
dschungel Der Liebesfilm »Wo in Paris die Sonne aufgeht« spielt in einer Hochhaussiedlung

Sozialrealistische Romantik

Im 13. Pariser Arrondissement spielt der neue Film von Jacques Audiard, in dem sich mehrere Geschichten zu einem großen Knäuel aus Liebe und Frustration verbinden. Von mehr...