Artikel von Sebastian Voigt

28.07.2011
Thema Ein kritisches Resümee des Wirkens des BAK Shalom

Shalom ohne Frieden

Gedanken über Sinn und Unsinn eines ­israelsolidarischen Arbeitskreises in der Partei »Die Linke«. Sebastian Voigt, einer der Gründer des BAK Shalom und Mitautor der Studie »Antisemiten als Koalitionspartner?«, zieht ein persönliches Resümee.

28.04.2011
Disko Über die deutsche Linke und die arabischen Aufstände

Gaddafi muss weg!

Gaddafis Sturz ist die Voraussetzung dafür, dass sich die Gesellschaft in Libyen anhand von sozialen Interessen zivil und demokratisch formieren kann. Doch vielen Linken scheinen die Menschen dort egal zu sein.

28.10.2010
Thema Andrei S. Markovits im Gespräch über Obamas Politik und linke Projektionen

»Obama hat das Mandat nicht genutzt – und dann war es zu spät«

Der US-amerikanische Politologe und Soziologe Andrei S. Markovits ist Professor für vergleichende Politikwissenschaften und German Studies an der University of Michigan in Ann Arbor. Er ist dort außerdem Inhaber des Arthur-F.-Thurnau-Lehrstuhls. Er hat zahlreiche Bücher in und über Deutschland publiziert.

08.04.2010
Disko

Extrem totalradikal

Wer gegen jeden Extremismusbegriff ­argumentiert, homogenisiert unzulässig die politische Mitte und täuscht über ­gesellschaftliche Widersprüche hinweg.

20.08.2009
Disko Im Iran geht es nicht um den Sozialismus

Jenseits der Projektion

Bei den Protesten im Iran geht es nicht um Sozialismus, sondern lediglich um die Universalität der Vernunft und die Werte der Aufklärung. Das ist das Mindeste und gleichzeitig das Dringendste.

19.02.2009
Thema Die künftige Israel-Politik der USA

Israel als Teil des Ganzen

Die künftige israelische Regierung muss auch international als ernstzunehmender Verhandlungspartner im Friedensprozess akzeptiert werden, vor allem von den USA. Deren Israel-Politik wird jedoch weniger vom Ausgang der israelischen Wahl als von Obamas neuer Gesamtstrategie für den Mittleren Osten geprägt.

18.12.2008
dschungel Das neue Buch von Nicolas Berg »Luftmenschen. Zur Geschichte einer Metapher«

Luft und Boden

Die Rede von »Luftmenschen« war um 1900 eine kritisch gemeinte Zeitdiagnose. Sie drückte ein allgemeines Unbehagen an der Moderne aus, das verbreitet mit dem Hinweis auf Juden und jüdische Lebenswelten konkretisiert wurde.

05.06.2008
Disko Die Linkspartei kritisiert den Antizionismus

Sich jetzt endlich einmischen

Nur in der Linkspartei findet derzeit eine öffentlich wahrnehmbare Diskussion über das Verhältnis zu Israel statt. Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt für israel­solidarische Interventionen.