Artikel über Iran

Jamshid Sharmahd
Thema Doppelstaatsbürger in iranischer Gefangenschaft

Der lange Arm der Mullahs

Zahlreiche iranischstämmige Personen mit doppelten Staats­­an­gehörigkeit sitzen im Iran in Gefängnissen. Offenbar setzt die ­iranische Regierung sie auch als Druckmittel in Verhandlungen mit dem Ausland ein. Von mehr...
Der syrische Präsident Bashar al-Assad (links) beim Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, 18. März
Thema Die USA bitten Golfstaaten vergeblich um die Förderung von mehr Erdöl

Alte Partner gehen neue Wege

Um russisches Öl zu ersetzen, zählen die USA unter anderem auf Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Doch deren Partnerschaft mit den USA steckt in einer Krise. Von mehr...
Iranische Raketen zerstörten Gebäude nahe dem US-Konsulat in Erbil
Thema Iranische Revolutionsgarden haben im Nordirak Ziele mit Raketen beschossen

Der Kampf geht weiter

Am 13. März beschoss der Iran Ziele im Nordirak in der Nähe eines US-Konsulats. Die iranischen Revolutionsgarden signalisieren, dass sie ihre aggressive Politik in der Region fortsetzen wollen. Von mehr...
Das Wappen der iranischen Stadt Isfahan vor dem Rathaus der Partnerstadt Freiburg im Breisgau
Inland Eine Kritik an der Städtepartnerschaft zwischen Freiburg und dem iranischen Isfahan

Partnerschaft mit den Mullahs

Die Städtepartnerschaft zwischen Freiburg und Isfahan in der Islamischen Republik Iran wird schon lange kritisiert. Exiliraner fordern eine Ende der Partnerschaft, ein Parteienbündnis im Gemeinderat will sie zumindest aussetzen. Doch der Oberbürgermeister hält an der Kooperation fest. Von mehr...
Ebrahim Raisi und Mostafa Pourmohammadi
Interview Ein Gespräch mit Hamid ­Nowzari über Hinrichtungen an Oppositionellen im Iran 1988

»Das war ein Verbrechen gegen die Menschheit«

Präsident im Todeskomitee. Hamid Nowzari, Geschäftsführer des Vereins iranischer Flüchtlinge in Berlin, spricht über die Massenhinrichtungen an politischen Gefangenen im Iran 1988, die derzeit in einem Prozess in Schweden aufgearbeitet werden. Interview Von mehr...
Person in einem weißen Anzug mit Maske und Haube in einem Raum mit isolierten Behältern und Rohren
Ausland Das iranische Regime ging mit Maximalforderungen in die Atomverhandlungen

Stur bis zur Atombombe

In den Atomverhandlungen von Wien wartet das iranische Regime mit Maximalforderungen auf. Die Zeitspanne, bis es genügend waffenfähiges Uran für eine Atombombe hat, wird derweil immer kleiner. Von mehr...
Der iranische Präsident Ebrahim Raisi  beim Besuch im Kernkraftwerk Bushehr
Ausland Hat der Iran die rote Linie bei der Urananreicherung schon überschritten?

Irans Zentrifugen drehen durch

Die neue iranische Regierung verzögert die Wiederaufnahme der Gespräche über das Wiener Atomabkommen. Gut möglich, dass der Iran die rote Linie bei der Urananreicherung schon überschritten hat. Von mehr...
Kundgebung zum 25. Jahrestag des Anschlags auf das Amia-Gebäude in Buenos Aires
Ausland Argentinien wirft dem neuen iranischen Innenminister die Beteiligung an einem Terroranschlag vor

Minister für Terrorismus

Die argentinische Regierung protestiert gegen die Ernennung von Ahmad Vahidi zum iranischen Innenminister. Den Behörden Argentiniens zufolge soll er hinter dem Attentat auf das jüdische Gemeindezentrum in Buenos Aires 1994 gesteckt haben. Von mehr...
Filmstill aus »Doch das Böse gibt es nicht«
dschungel Mohammad Rasoulofs Film »Doch das Böse gibt es nicht« prangert die Henkerjustiz im Iran an

Hoffnung als Kritik

Im iranischen Episodenfilm »Doch das Böse gibt es nicht« wird die Todesstrafe, die das Mullahregime exzessiv verhängt, äußerst offen kritisiert. Regisseur Mohammad Rasoulof bezahlt das mit Gefängnisstrafe und Berufsverbot. Von mehr...
Nur online
Vietenam 1975
Ausland

Ist Afghanistan "unser Vietnam"?

Angesichts der Bilder aus Afghanistan fühlen Beobachter sich an das Ende des amerikanischen Einsatzes in Vietnam erinnert. Aber trägt der Vergleich? Von mehr...
Inland Das Islamische Zentrum ­Hamburg ist ein Außenposten des iranischen Regimes

Außenposten der Revolution

Das Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz hat neue Belege für die Verflechtung zwischen dem Islamischen Zentrum Hamburg und dem iranischen Regime. Von mehr...
Masih Alinejad
Hotspot Der Iran wollte die Frauenrecht­lerin Masih Alinejad entführen

Gescheitertes Drehbuch

Masih Alinejad weiß, dass ihr ein Haufen bärtiger Männer nach dem Leben trachtet.

Porträt Von mehr...
Ebrahim Raisi
Interview Im Gespräch mit dem Historiker Arash Azizi über den neuen iranischen Präsidenten

»Raisi ist der Präsident des Klerus«

Die Präsidentschaftswahlen im Iran waren 2009 mit vielen Hoffnungen verbunden, anschließend kam es zu Protesten, die brutal niedergeschlagenen wurden.

Interview Von mehr...
Ausland Ein Scharfrichter wird ­Präsident des Iran

Ein Scharfrichter als Präsident

Ebrahim Raisi hat die Wahlfarce in der Islamischen Republik Iran gewonnen. Die offizielle Wahlbeteiligung sank unter 50 Prozent. Kommentar Von mehr...
Ausland Die Präsidentschaftswahl im Iran soll dem Regime Scheinlegitimität verschaffen

Der Roller der Revolution

Bei den Präsidentschaftswahlen am 18. Juni droht sich das iranischen Regime zu blamieren: Die Beteiligung dürfte gering ausfallen. Kommentar Von mehr...