Artikel über Tunesien

Ausland Der tunesische Präsident verlängert den Ausnahmezustand »bis auf Weiteres«

Bis auf weiteres

Der tunesische Staatspräsident Kaïs Saïed hat die »Ausnahmemaßnahmen« verlängert. Kommentar Von mehr...
Anhänger der tunesischen Partei al-Nahda sitzen vor dem Parlamentsgebäude in Tunis
Thema Die Türkei protestierte nur leise ­gegen die Entmachtung der islamistischen Partei al-Nahda

Geschäft geht vor

Die tunesische Partei al-Nahda galt lange als Verbündeter der türkischen AKP. Doch trotz ihrer Entmachtung hält sich der türkische Präsident Erdoğan mit Kritik auffällig zurück. Von mehr...
Regierungsgebäude in Tunis
Thema Ein Gespräch mit dem kommunistischen Gewerkschafter Firas Hamada über die politische Krise in Tunesien

»Auch dieses System muss fallen«

Viele Tunesier waren empört über die Korruption der Regierung und unterstützen die Machtübernahme durch Präsident Kaïs Saïed. Auch die zersplitterte Linke kann keine politische Alternative anbieten. Interview Von mehr...
Drei Männer sitzen mit dem Rücken zu einem Drahtzaun
Thema Für die EU hat in Nordafrika Migrations­kontrolle Priorität

Zahme Reaktionen der EU

Die EU reagierte zurückhaltend auf die Suspendierung des tunesischen Parlaments. Der tunesische Präsident Kaïs Saïed ist ein wichtiger Partner bei der Flüchtlingsabwehr. Von mehr...
Kaïs Saïed
Thema Ob die Demokratie im krisen­geschüttelten Tunesien Zukunft hat, ist unklar

Warten auf die Roadmap

Vor knapp vier Wochen hat der tunesische Präsident Kaïs Saïed die Regierung entlassen und die Arbeit des Parlaments suspendiert. Ein Ende der politischen Krise in Tunesien ist nicht in Sicht. Von mehr...
Ausland Der institutionelle Putsch des tunesischen Präsidenten

Der institutionelle Putsch

Der tunesische Staatspräsident Kaïs Saïed hat die Macht an sich gerissen und die Arbeit des Parlaments suspendiert. Kommentar Von mehr...
Ausland Die multiple Krise in Tunesien

Die multiple Krise

In Tunesien gesellen sich zur eskalierenden Coronakrise eine wirtschaftliche, eine soziale und eine politische Krise. Kommentar Von mehr...
Ausland Unruhen zum zehnjährigen Jubiläum des Sturzes des tunesischen Autokraten Ben Ali

Unter dem Pflaster die Wut

Das zehnjährige Jubiläum der politischen Revolution in Tunesien wurde mit sozialen Unruhen begangen. Von mehr...
Polizist Paris am 25. September in der Nähe der Redaktion von »Charlie Hebdo«
Thema Die jihadistischen Morde in Nizza

Die tunesische Verbindung

Ein Attentäter ermordete drei Menschen in der Basilika von Nizza. Ob hinter der Tat organisierte Jihadisten stehen, versucht die Polizei noch zu klären. Von mehr...
Ausland Zoff in der tunesischen Exekutive

Zoff in der Exekutive

Der neue tunesische Ministerpräsidenten Hichem Mechichi und Staatspräsident Kaïs Saïed haben sich heftig überworfen. Kommentar Von mehr...
Ausland Das institutionelle und politische Chaos in Tunesien

Das institutionelle Chaos

Nach lediglich fünf Monaten im Amt trat der tunesische Ministerpräsident Elyes Fakhfakh zurück. Sein designierter Nachfolger Hichem Mechichi hat in dem von Machtkämpfen zerrissenen Parlament Probleme, eine Mehrheit zu sammeln. Von mehr...
Emna Chargui
Hotspot Die tunesische Bloggerin Emna Chargui wurde wegen Blasphemie zu einer Haft verurteilt

Knast wegen Blasphemie

Kleine Ursache, große Wirkung: Anfang Mai teilte die tunesische Bloggerin Emna Chargui auf ihrer Facebook-Seite ein offenbar in Frankreich geschaffenes satirisches Posting, das – auch als »Coronasu

Porträt Von mehr...
Hinter der Flagge versteckt sich die Hoffnung der Islamisten. Der Ultrakonservative Kaïs Saïed führte in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl
Ausland In die Stichwahl um die Präsidentschaft in Tunesien gehen zwei politische Außenseiter, darunter ein Ultrakonservativer

Die große Überraschung

In Tunesien haben es zwei politische Außenseiter in die Stichwahl um die Präsidentschaft geschafft: ein Ultrakonservativer, der nun von den Islamisten unterstützt wird, und ein Unternehmer, der derzeit wegen Geldwäsche und Steuerflucht in Untersuchungshaft sitzt. Von mehr...
Ausland In Tunesien riefen die Gewerkschaften zu einem eintägigen Generalstreik auf

Zwischen Streik und Suizid

Mit einem eintägigen Generalstreik im öffentlichen Dienst hat der mächtige tunesische Gewerkschaftsverband UGTT die sozialen Konflikte im neuen Jahr eröffnet. Ende vorigen Jahres hatten nach der Selbstverbrennung eines Journalisten in Kasserine Unruhen diverse Städte erfasst. Kommentar Von mehr...
Ausland Bei den Kommunalwahlen in Tunesien erhielten vorgeblich unabhängige Listen insgesamt die meisten Stimmen

Lieber Listen als Islamisten

Bei den Kommunalwahlen in Tunesien hat die islamistische al-Nahda unter den Parteien den größten Erfolg erzielt. Insgesamt erhielten ­allerdings »unabhängige« Listen die meisten Stimmen, was als Absage an die regierende Parteienallianz interpretiert wird. Von mehr...