Artikel von Jan Marot

Der Kriegsfotograf Manu Brabo
Interview Ein Gespräch mit dem Fotografen Manu Brabo über dessen Arbeit in der Ukraine

»Wir dürfen den Krieg nicht ohne seine Konsequenzen zeigen«

Sie sind kürzlich erst aus der Ukraine zurückgekehrt. Wie verarbeiten Sie belastende Erfahrungen aus Kriegen und Konflikten nach Ihren Arbeitseinsätzen?

Interview Von mehr...
proteste spanien
Reportage Umweltschützer protestieren ­gegen einen Windpark vor der Küste eines spanischen Naturschutzgebiets

Kampf gegen Windräder

Im andalusischen Naturschutzgebiet Cabo de Gata soll wenige Kilo­meter vor der Küste ein Offshore-Windpark entstehen. Auch ein Hotel soll erstmals seit Jahrzehnten in dem Naturschutzpark neu gebaut werden. Beide Vorhaben sorgen bei Umweltschutzgruppen für Widerstand. Von mehr...
Denkmal der Märtyrer in Algier
Geschichte Vor sechzig Jahren endete der Algerien-Krieg mit den Verträgen von Évian

Als der Algerien-Krieg beendet wurde

Am 19. März jährte sich zum 60. Mal der Abschluss der Verträge von Évian, die den Algerien-Krieg mit der Unabhängigkeit des Landes beendeten. Der Krieg war eines der düstersten Kapitel der französischen Kolonialgeschichte. Von mehr...
Handel am Strand
Interview Ein Gespräch mit Lamine Sarr über das Volksbegehren für das Bleiberecht von Migranten in Spanien

»Das Dasein als Straßenhändler ist sehr hart«

Begehren zu bleiben. Lamine Sarr vom Sindicato Top Manta, einem selbstorganisierten Kollektiv von Straßenhändlerinnen und -händlern ohne Bleiberecht in Barcelona, spricht über das von zahlreichen Organisationen vorbereitete Volksbegehren für die Legalisierung von Migranten und Flüchtlingen in Spanien. Interview Von mehr...
Angebot an spanischem Schinken verschiedener Arten und Sorten in den La Boqueria-Markthallen in Barcelona in Spanien.
Interview Ein Gespräch mit Juan López de Uralde von Unidas Podemos über die politische Rechte und die Fleischindustrie in Spanien

»Es geht um Einfluss im ländlichen Spanien«

Kulturkampf mit Fleisch. Juan López de Uralde, Abgeordneter für Unidas Podemos, spricht über die spanische Rechte, ihre Verteidigung der Fleischindustrie und Fleischproduktion als Wahlkampfthema. Interview Von mehr...
António Costa
Ausland Die regierenden Sozialisten haben die vorgezogenen Neuwahlen in Portugal gewonnen

Europas sozialistischer Westen

In Portugal haben die Sozialisten die Parlamentswahl deutlich gewonnen. Die rechtsextreme Partei »Chega!« war allerdings auch erfolgreich und kam auf den dritten Platz. Von mehr...
Die spanische Exklave Melilla
Reportage Ein Besuch in der spanischen Exklave Melilla

Abgeschottet in Nordafrika

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie sind die spanischen Exklaven in Nordafrika, Melilla und Ceuta, vom Nachbarland Marokko für den Personen- und Frachtverkehr abgeschottet. Sie sind zudem Bollwerke gegen Asylsuchende und Migranten, die die EU erreichen wollen. Ein Besuch in Melilla. Reportage Von mehr...
Antifa Auch in Portugal gibt es mit Chega nun eine erfolgreiche rechtspopulistische Partei

Gott, Vaterland und Familie

Lange galt Portugal als weitgehend immun gegen den Rechtspopulismus. Doch bei der Wahl am 30. Januar könnte die rechtsextreme Partei Chega (Es reicht) in Fraktionsstärke ins Parlament einziehen. Von mehr...
Tote Fische am Ufer der spanischen Salzwasserlagune Mar Menor
Ökologie In Spanien ist die größte Salzwasser­lagune Europas von Verschmutzung bedroht

Toter Fisch in grüner Suppe

Im Mar Menor, der größten Salzwasserlagune Europas, sterben massenhaft Fische und andere Wassertiere. Umweltschützer machen vor allem die extensive Landwirtschaft in der südspanischen Region Murcia dafür verantwortlich. Von mehr...
Hotspot Granadas Bürgermeister Francisco Cuenca Rodríguez wurde angezeigt

Luzifers Lichter

Ginge es nach seinen Gegnern, müsste es um ihn herum wohl stark nach Schwefel riechen: Francisco Cuenca Rodríguez, der seit Juli amtierende Bürgermeister Granadas von der sozialdemokratischen Parte

Porträt Von mehr...