Artikel von Ute Weinmann

Ausland Journalistinnen werfen einem russischen Parlamentarier sexuelle Belästigung vor

Übergriffig in der Duma

In Russland werfen mehrere Journalistinnen einem Parlamentarier sexuelle Belästigung vor. Die zuständige Ethikkommission sieht jedoch keinen Handlungsbedarf. Von mehr...
Russland
Ausland Wladimir Putin bleibt wie erwartet russischer Präsident

Aus alt mach neu

Bei den Präsidentschaftswahlen in Russland hat Wladimir Putin etwa drei Viertel der Stimmen gewonnen. Sein bislang bestes Resultat verdankt er nicht zuletzt den Bemühungen der Staatsbürokratie. Von mehr...
Ausland Bei den russischen Präsidentschaftswahlen gibt es keine erstzunehmende Konkurrenz für den Amtsinhaber Wladimir Putin

Wählen gehen für Putin

Bei den Präsidentschaftswahlen in Russland gibt es keine ernst­zunehmende Opposition. Von mehr...
Ausland Im syrischen Deir al-Zor kamen bei einem Gegenangriff von US-Truppen russische Söldner ums Leben

Wagner in Deir al-Zor

Verbündete des syrischen Regimes haben die von den Demokratischen Kräften Syriens (SDF) und der US-Armee ­kontrollierte syrische Provinz Deir al-Zor attakiert. Bei einem Gegen­angriff der US-Streitkräfte kamen zahlreiche russische Söldner ums Leben. Von mehr...
Zenit-Arena, St. Petersburg
Sport Repressionen im Vorfeld der russischen WM

Der Rubel ist rund

In Russland protestieren Studierende dagegen, dass der Universitätsbetrieb wegen der Fußballweltmeisterschaft der Männer eingeschränkt wird. Saisonarbeiter ohne russischen Pass sind Schikanen ausgesetzt. Von mehr...
Ausland Russische Anarchisten und Antifaschisten berichten über Folter

Foltervorwürfe von Antifaschisten

In Russland berichten Antifaschisten, der Inlandsgeheimdienst habe sie unter dem Vorwurf der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung gefoltert. Von mehr...
Evgeny Shtorn
Interview Evgeny Shtorn, Soziologe, über Anwerbeversuche des russischen Inlandsgeheimdiensts und seine Lage als Staatenloser

»Besser in einem irischen Gefängnis landen als in einem russischen«

Evgeny Shtorn ist ein Mitarbeiter des St. Petersburger Zentrums für unabhängige Sozialforschung (CISR). Im Juni 2015 wurde das Zentrum in Russland in das Register »ausländischer Agenten« aufgenommen, da es unter anderem mit Fördergeldern deutscher Stiftungen arbeitet. Im vergangenen  Januar floh Shtorn nach Dublin. Kurz zuvor hatte der russische Inlandsgeheimdienst FSB versucht, dem 35jährigen Soziologen als Informanten anzuwerben. Shtorn wurde in Kasachstan als Sowjetbürger geboren. Seit 2011 ist er staatenlos. Sein erneutes Einbürgerungsverfahren endete im Dezember mit einer Ablehnung. Interview Von mehr...
Satisfaction
Ausland Tanzende Pilotenschüler sorgen in Russland für Aufsehen

Homoerotik in Uniform

In Russland sorgte ein Tanzvideo von Pilotenschülern für Furore. Von mehr...
Xenia Sobtschak
Ausland Bei den Präsidentschaftswahlen in Russland hat Putin kaum Konkurrenz zu fürchten

Wahlkampf ohne Konkurrenz

Zur russischen Präsidentschaftswahl im März wurden bislang nur wenige Kandidaten zugelassen. Der Sieger scheint ohnehin schon festzustehen. Von mehr...
Ausland In den »Volksrepubliken« in der Ostukraine nehmen die Konflikte zu

Immer Ärger mit den Volksrepubliken

Einen Innenminister in den Ruhestand zu befördern, ist unter Umständen eine riskante Angelegenheit – selbst für das Oberhaupt einer Volksrepublik, die keine internationale Anerkennung genießt und i

Von mehr...