Artikel von Alex Feuerherdt

20.07.2017
Inland Propagandisten des islamistischen Regimes in Iran bekommen Bundesmittel für ein Seminar gegen Extremismus

Mit Ayatollahs gegen Extremismus

Die Bundesregierung fördert einen Workshop zum Thema islamischer Extremismus, der ausgerechnet von einem Verband veranstaltet wird, der mit dem iranischen Regime verbunden ist.

26.01.2017
Inland Das iranische Regime lässt in Deutschland spionieren

Israels Freund, Irans Feind

Der Iran ließ offenbar einen proisraelischen deutschen Politiker bespitzeln, die Bundesanwaltschaft hat mittlerweile Anklage gegen den enttarnten Spion erhoben. Die Bundesregierung schweigt bislang zu dem Fall.

22.12.2016
Inland Freiburg steht seit dem Mord an einer 19jährigen Studentin unter Schock

Hohn und Hass

Nach dem mutmaßlich von einem Flüchtling begangenen Sexualmord an einer Studentin in Freiburg beschimpfen Rassisten das Opfer und dessen Eltern wegen ihres Engagements für Asylsuchende.

03.11.2016
Inland Reaktionen auf einen Aufruf zum Israel-Boykott in der GEW Oldenburg

Demagogisch und hasserfüllt

Ein Aufruf zum Boykott Israels, der in der Zeitschrift des Oldenburger Kreisverbands der Bildungsgewerkschaft GEW abgedruckt wurde, sorgt seit Wochen für eine Diskussion weit über die niedersächsische Stadt hinaus. Bundes- und Landesverband der GEW sind auf Distanz zum örtlichen GEW-Vorstand gegangen. Auch Bundespolitiker äußern deutliche Kritik.

20.10.2016
Inland Die Debatte um den verhinderten Selbstmordattentäter Jaber al-Bakr offenbart eine bezeichnende Ignoranz

Bezeichnende Ignoranz

Die Geschehnisse und Debatten rund um die Verfolgung, die Verhaftung und den Suizid von Jaber al-Bakr, der einen Bomben­anschlag in Deutschland geplant haben soll, sind ein anschauliches Beispiel für die derzeitigen politischen Zustände in Deutschland – insbesondere in Sachsen.

29.09.2016
Inland Die Doppelstrategie des IS in Deutschland

Das duale System des Jihadismus

Der »Islamische Staat« bedient sich zur Verbreitung von Angst und Schrecken in Europa einer Doppelstrategie: Zum einen schickt er ausgebildete Terroristen über die Fluchtroute, zum anderen leitet er Angriffswillige, die es unter den Flüchtlingen gibt, über soziale Medien gezielt bei ihren Attentaten an. Dabei geht es der Terrororganisation auch darum, die Geflüchteten zu diskreditieren und Ängste in der Bevölkerung zu schüren.

01.09.2016
Inland Die türkische Regierung erhöht den Druck auf Türkischstämmige in Deutschland

Erdogans Pegida

Die türkische Regierung verstärkt ihren Einfluss in Deutschland und den Druck auf hier lebende Türken und Deutschtürken immer mehr. Vor allem der Dachverband der Moscheevereine und die Union Europäisch-Türkischer Demokraten spielen dabei eine unrühmliche Rolle.

18.08.2016
Inland

Der islamistische Patient

Der Bundesinnenminister will den Terror vor allem mit autoritären Maßnahmen aufhalten. So wird sich der wachsende Einfluss des Islamismus allerdings nicht zurückdrängen lassen.

04.08.2016
Inland Verharmlosung vs. Dramatisierung. Über die Reaktionen auf die Gewalttaten von Würzburg, München und Ansbach

Es geht auch anders

Nach Terroranschlägen sind in Deutschland stets die gewohnten Verharmlosungen und Dramatisierungen zu vernehmen. Stimmen der Vernunft hört man kaum. Doch es gibt sie.

04.08.2016
dschungel über die Pathologisierung des Terrors

Märtyrer brauchen keinen Mitgliedsausweis

keinen Mitgliedsausweis
Statt sich mit der Ideologie und Strategie des »Islamischen Staats« auseinanderzusetzen, pathologisieren Politik und Medien den islamistischen Terror.

25.02.2016
Thema Die Friedensbewegung und die russischen Bomben

Lautes Schweigen

Die deutsche Friedensbewegung schweigt zu den russischen Bombardements in Syrien. Militärinterventionen lehnt sie nur dann ab, wenn sie von Nato-Staaten geführt werden.

10.12.2015
Inland Die Debatte über den Bundeswehreinsatz in Syrien

Aufklärung zwecklos

Der Bundestag hat beschlossen, die Bundeswehr nach Syrien zu schicken. Die Kritik an diesem Beschluss geht häufig genauso am eigentlichen Problem vorbei wie der geplante Einsatz selbst.

26.11.2015
dschungel Das Mitgefühl mit den Opfern von Paris

Die große Versöhnung

Die Reaktionen auf den Terror von Paris weisen die bekannten
Muster auf. Eigene ­Gewissheiten und Befindlichkeiten sind wichtiger als das Mitgefühl mit den Opfern.

19.11.2015
Ausland Die EU stärkt die antiisraelische Boykottbewegung

Die EU kauft nicht beim Juden

Die Europäische Union will Waren aus bestimmten Gebieten Israels gesondert kennzeichnen. Dies stellt einen politischen Etappensieg für die antiisraelische Boykottbewegung dar, auch wenn die ökonomischen Folgen vor allem Palästinenser treffen dürften.

24.09.2015
Inland Der Jenaer Bürgermeister meint zu wissen, wer schuld an der »Flüchtlingskrise« ist

Der Jud’ ist schuld

Für den Jenaer Oberbürgermeister Albrecht Schröter trägt Israel eine Mitschuld an der Flüchtlingskrise in Syrien. Es ist nicht das erste Mal, dass der SPD-Politiker gegen den jüdischen Staat zu Felde zieht.

20.08.2015
Thema Die antizionistische Linke ist unzufrieden

Der ungebrochene Mythos

Die antizionistische Linke findet auch zehn Jahre nach Israels Rückzug aus dem Gaza-Streifen keinen Grund zur Freude. Damals wie heute kann nichts an ihrer Weltsicht rütteln.

26.03.2015
Thema Die internationale Kritik am israelischen Wahlergebnis

Ungeliebte jüdische Souveränität

Der Wahlerfolg Benjamin Netanyahus wird in deutschen wie in arabischen Medien scharf kritisiert. Dass es für Israelis Gründe gegeben haben könnte, am bisherigen Ministerpräsidenten festhalten zu wollen, wird nicht einmal in Erwägung gezogen.

12.02.2015
dschungel Die deutsche Debatte über Meinungsfreiheit

Bedroht von der Meinungsfreiheit

Über die erstaunlichen Lehren, die aus dem Anschlag auf Charlie Hebdo gezogen ­werden.

29.01.2015
Sport Der FC Bayern trainiert in Katar. Das gefällt einigen Fans nicht

Mia san mia

Seit 2010 absolviert der FC Bayern München seine Wintertrainingslager in Katar – einem Land, das den islamistischen Terror maßgeblich fördert. Diesmal hat der Club außerdem noch ein Testspiel in Saudi-Arabien ausgetragen. Nun wird erstmals deutlichere Kritik laut, auch von Fans.

14.08.2014
Inland Die Debatte um Waffenlieferungen an die irakischen Kurden

Waffenexport muss sein

Deutsche Regierungspolitiker begrüßen zwar die Militärschläge der USA gegen die Terrortruppen des »Islamischen Staates«, lehnen Waffenlieferungen an die Kurden aber ab.