Cover #04
Ausgabe #

Terror in der Subsahara

Die jihadistische Bedrohung. Terroranschläge in der Subsahara werden häufiger. In Burkina Faso, Mali, Kenia und Nigeria greifen verschiedene Terror­gruppen Botschaften, Hotels und UN-Einrichtungen an, sie bedrohen Schulen und erpressen Schutz­gelder. Doch oft bekämpfen sich die Terroristen auch untereinander. Regierungen in der Region rechnen mit dem Erstarken des islamistischen Terrors. Hilfe im Kampf gegen die Jihadisten erwarten sie vor allem aus Europa.

Im dschungel läuft:

»Falsch verstandene Toleranz«. Seyran Ateş im Gespräch über den Umgang der Linken mit dem Islam, ihren Wunsch nach einem säkularen Staat und die Islamverbände.

 

Thema

Felix RiedelDer Anschlag auf ein Hotel in Nairobi hatte ein antisemitisches Motiv
Jörn SchulzJihadisten wähnen sich in der Sub­sahara auf einer imperialen Mission
Bernhard SchmidIn Burkina Faso wächst die jihadistische Bedrohung
Carl MelchersAkinola Olojo, Sozialwissenschaftler und Konfliktforscher, im Gespräch über die Politik der Terrorgruppen Boko Haram und al-Shabaab

Inland

Volker WeißNotizen aus Neuschwabenland – Gauland und Kubitschek, Poggenburg und Ochsenreiter
Dennis Pesch Was man drei Wochen nach den rassistischen Anschlägen in der Silvesternacht in Bottrop und Essen weiß
Maximilian Pichl Der Verfassungsschutz befasst sich mit der AfD, ist aber selbst ein Teil des Problems
Peter NowakBei der Konferenz »How we win« wurde in Berlin über linke Strategien diskutiert
Alexandra Gehrhardt Das Bundesverfassungsgericht verhandelt über die Hartz-IV-Sanktionen
Ralf FischerBei Razzien wurden Waffen von Mitgliedern deutscher KKK-Ableger beschlagnahmt

Reportage

Miriam DaganIn Israel wurden die Mizrahim, Juden aus Nordafrika und dem Nahen Osten, lange benachteiligt

Ausland

Doerte LetzmannFür den britischen EU-Austritt liegt immer noch kein Abkommen vor
Thorsten FuchshuberIn Brüssel hat der Prozess wegen eines jihadistischen Anschlags begonnen
Bernd BeierIn Tunesien riefen die Gewerkschaften zu einem eintägigen Generalstreik auf
Chrissi WilkensIn Griechenland sorgt die Mazedonien-Frage für Regierungsstreit und große Proteste
Jan MarotDie neue andalusische Regierung wird von der rechtsextremen Partei Vox gestützt
Ute WeinmannIn Russland werden Angriffe von Neonazis auf vermeintliche »Feinde des russischen Volkes« wieder häufiger

Networld

Enno ParkDer Erfolg von »Silicon Saxony« geht auf eine Entscheidung der DDR-Führung zurück

Interview

Jan RebuschatOliver von Dobrowolski, Vorsitzender von PolizeiGrün e. V., im Gespräch über Rechtsextremismus in der Polizei und die Notwendigkeit unabhängiger Polizeibeauftragter

Disko

Bini AdamczakEine Kritik der »dritten Geschlechtsoption«

Antifa

Bernhard SchmidRechtsextreme versuchen, die »Gelben Westen« in Frankreich zu dominieren

dschungel

Nico Hoppe»Fahrenheit 11/9« von Michael Moore
Jonas EngelmannEine Rekonstruktion der Debatte nach der Erstaustrahlung der Serie »Holocaust« im Jahr 1979
Till SchmidtSeyran Ateş im Gespräch über deutsche Islamverbände, Integration und die Linke
Jens KastnerDie Texte der Theoretikerin der Dekolonisation Silvia Rivera Cusicanqui sind auf Deutsch erschienen
Harun FarockiImprint - Aus dem Alltag eines freien Mitarbeiters
Janina Marte, Naida PintulFeministinnen in Großbritannien kritisieren die Reform des Gender Recognition Act
Elke WittichDas Medium - Das Dschungelcamp wird nicht mehr geguckt
Heike Karen Runge Platte Buch - Der Roman »Der Wilde« von Guillermo Arriaga
Leo FischerKritische Astrologie - Der Blutmond und seine Macht über unser Leben.

Sport

Hotspot

Maxine BacanjiSmall Talk mit Susanne Junker über die Umbennung der Beuth-Hochschule
Nicole TomasekDer ägyptische Fernsehmoderator Mohammed al-Ghiety wurde wegen eines Interviews mit einem Schwulen juristisch verurteilt
Jörn SchulzViele Rechte und manche Linke ersehnen eine apokalyptische Bewährungsprobe
Homestory