Artikel von Jonas Engelmann

gelb
dschungel Thomas Chatterton Williams’ Plädoyer dafür, race zu verlernen

Die Aneignung existentieller Unbeschwertheit

In seinem autobiographisch geprägten Buch »Selbstporträt in Schwarz und Weiß. Unlearning Race« schildert der Kulturkritiker Thomas Chatterton Williams seine Auseinandersetzung mit den Zuschreibungen linker und rechter Identitätspolitik. Es ist die Geschichte einer Emanzi­pation von den abstrakten Kategorien der Hautfarbe. Von mehr...
Ein kind sitzt am Klavier und es kommen Farben wie Töne aus dem Klavier
dschungel Von Beethoven bis Bowie: Comics über Musiker und ihr Werk

Wie das klingt!

Beethoven, die Beatles, Bowie – zahlreiche neue Comics beschäftigen sich mit Leben und Werk von Musikern. Von mehr...
Cover der Graphic Novel Tunnel
dschungel Rutu Modans satirischer Comic »Tunnel«

Love und Peace im Tunnel

Das westliche Publikum erwarte von israelischen Comics, dass sie die Konflikte im Nahen Osten erklärten und aufzeigten, wer gut und wer böse ist, sagte Rutu Modan vor einiger Zeit in einem Intervie

Platte Buch Von mehr...
Cover Phoebe Kreutz: Leaky ­Canoe
dschungel »Leaky Canoe« von Phoebe Kreutz

Tentakel des Alltags

»I may not be into tentacle porn / Especially not after my baby was born /But I want to live where Oliver Baer feels free to be into some really weird shit«, singt Phoebe Kreutz in dem Song »That D

Platte Buch Von mehr...
Microphones in 2020
dschungel »Microphones in 2020« von The Microphones

Unspektakuläres Ende

In 45 Minuten Musik entfaltet Phil ­Elverum auf seinem Album »Microphones in 2020« sowie in einem ­dazugehörigen Buch mit 800 Fotografien seine Biographie als Künstler, seinen Weg zum Musiker, sein

Platte Buch Von mehr...
Lesesaal der Bibliothek Warburg 1926
dschungel Der Bilderforscher Aby Warburg

Memory nach Aby Warburg

Das Nachleben der Antike in der Renaissance war Aby Warburgs großes Thema. Lange Zeit war der Kunsthistoriker fast vergessen, das Werk des eigensinnigen Bilderforschers galt als sperrig. Als Pionier der Kulturwissenschafts, der das Zusammenwirken von Mythologie, Bildern und Riten aus unterschiedlichen Kulturen untersuchte, wird er seit einiger Zeit wiederentdeckt. Von mehr...
dschungel Der Comiczeichner James Sturm über die USA im Ausnahmezustand

It’s a Dog’s Life

Nicht nur der Präsidentschaftswahlkampf polarisiert die US-amerikanische Gesellschaft: In James Sturms Graphic Novel »Ausnahmezustand« entzweit sich ein ungleiches Ehepaar. Sie nutzt den Verfremdungseffekt der Vermenschlichung von Tieren, um vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse von 2016 vom Scheitern einer Liebes­beziehung zu erzählen. Von mehr...
dschungel Vor 100 Jahren entstand Paul Klees »Angelus Novus«

Der Engel wird 100

1920 schuf Paul Klee die Aquarellzeichnung »Angelus Novus«, die Walter Benjamin zu Reflexionen über das Wesen der Geschichte inspirierte. Das heute im Israel-Museum in Jerusalem aufbewahrte Bild hat auch seine Besitzer und Bewahrer beeinflusst. Von mehr...
dschungel Das Comic-Projekt ­»Redrawing Stories from the Past«

Gegen das Verblassen der Erinnerung

Die Gattung Comic ist besonders geeignet, Geschichte so zu erzählen, dass die Biographien der Menschen anschaulich werden. Das internationale Comic-Projekt »Redrawing Stories from the Past« versucht, die Geschichten der Opfer des Nationalsozialismus zu bewahren. Von mehr...
Zora Neale Hurston in Belle Glade, Florida, 1935
dschungel Zora Neale Hurston zeichnet die Geschichte des letzten amerikanischen Sklaven auf

Diese Geschichte fehlt der Literatur

»Barracoon« ist der Lebensbericht von Cudjo Lewis, einem der letzten Afrikaner, die in die USA verschleppt und dort versklavt wurden. Lewis hat ihn 1927 der afroamerikanischen Schriftstellerin und Ethnographin Zora Neale Hurston anvertraut. Weil diese aber in Vergessenheit geriet, blieb das Manuskript lange unbeachtet. Erst als Alice Walker Hurston wiederentdeckte, konnte die »Geschichte des letzten amerikanischen Sklaven« 2018 veröffentlicht werden. Jetzt erscheint sie in deutscher Übersetzung. Von mehr...