Artikel von Tanja Dückers

12.10.2017
dschungel Fouad Laroui: »Der aussichtslose Kampf zwischen dir und der Welt«

Geschichte einer Radikalisierung

In seinem Roman erzählt Fouad Laroui vom Scheitern der Integration.

06.04.2017
dschungel Die Anthologie »Weg sein – hier sein. Texte aus Deutschland.«

Kein Land mehr

Eine Anthologie versammelt Texte von Autoren, die in den letzten Jahren nach Deutschland geflüchtet sind.

09.03.2017
dschungel Eine Ausstellung in Berlin kritisiert den Trend zur Selbstoptimierung

Blutdruckmessen für Hipster

Die Künstlergruppe Schaum wendet in ihrer neuen Performance die Mechanismen der Selbstoptimierung auf die Kunst und auf den künstlerischen Schaffensprozess an.

19.05.2016
dschungel Zu wenige Autorinnen und Autoren freuen sich über das BGH-Urteil zu den VG-Wort-Ausschüttungen

Der Mut zu klagen

Das BGH-Urteil zu den VG-Wort-Ausschüttungen ist aus Schriftstellerperspektive nur zu begrüßen.

10.03.2016
dschungel Der US-amerikanische Journalist Ta-Nehisi Coates analysiert die struktuelle Gewalt gegen Schwarze in den USA

Die Erfindung der Rasse

Der schwarze Journalist Ta-Nehisi Coates fordert Reparationen für die Nachfahren der Sklaven. Sein Manifest »Zwischen mir und der Welt« wurde in den USA zum Bestseller.

14.01.2016
Thema Das deutsche Sexualstrafrecht ist rückständig

Ein zweiter Aufschrei

Derzeit droht ein zentrales feministisches Anliegen nur deshalb wahrgenommen zu werden, weil mutmaßlich Flüchtlinge an den Aggressionen gegen Frauen beteiligt waren.

26.11.2015
dschungel Eine Ausstellung über den amerikanischen Fluxuskünstler Terry Fox

Schnurren im White Cube

Wie der US-amerikanische Fluxuskünstler Terry Fox die Performance nach Europa brachte.

17.09.2015
dschungel Die Ausstellung »Radikal Modern« zeigt Utopien der Stadtplanung

Es muss nicht immer Altbau sein

Auch ohne Stuck gibt es schöne Architektur: Die Ausstellung »Radikal Modern« beschäftigt sich mit der Stadtplanung im Berlin der sechziger Jahre in Ost und West.

03.09.2015
dschungel

Ein kurzes Leben

<none>

13.08.2015
dschungel Die Berliner Ausstellung zum »Black Mountain College«

Ain’t No Mountain High Enough

Ene Berliner Ausstellung widmet sich dem 1933 gegründeten »Black Mountain College«, dessen progressives Ausbildungskonzept bedeutende Künstler nach North Carolina lockte.

06.08.2015
dschungel Eine Reise nach Belarus

Die Stille von Belarus

Tanja Dückers ist nach Minsk gereist, um dort aus ihrem jüngsten Roman zu lesen und mit einem ehemaligen Zwangsarbeiter zu sprechen.

11.06.2015
dschungel Der Roman »Aberland« von Gertraud Klemm

Mütter am Rande des Nervenzusammenbruchs

Gertraud Klemm schildert in ihrem Roman »Aberland« die faulen Kompromisse emanzipierter Frauen.

12.03.2015
dschungel Die Kinderbücher des Berliner Ariella-Verlags

Dem König einen Piep zeigen

Die Bücher des Berliner Ariella-Verlags laden Kinder und Erwachsene zu Ausflügen in die jüdische Kultur ein.

26.02.2015
dschungel Ein Porträt des irakischen Schriftstellers Fadhil al-Azzawi

Ein Ort, überall

»Der Letzte der Engel« ist der erste Roman Fadhil al-Azzawis, der in deutscher Übersetzung erscheint. Der in der arabischen Welt hoch angesehene Schriftsteller lebt in Berlin.

05.02.2015
dschungel Das Buch »Tunnel« von Magdalena Paris

Dunkle Fluchtwege

Die deutsch-polnische Autorin Magdalena Parys erzählt von der geteilten Stadt Berlin nach 1945.

18.12.2014
dschungel Die Reform der Sexualpädagogik

Die Vakuumpumpe ist kein Küchengerät

Die Debatte über die Reform der Sexualpädagogik war der Aufreger des ausgehenden Jahres.

04.09.2014
dschungel Das Buch »Die Benjamins. Eine deutsche Familie«

Links, jüdisch, vergessen

Uwe-Karsten Heye erzählt die Geschichte der Familie Benjamin.

10.07.2014
dschungel Die Ausstellung »Vanitas – Ewig ist eh nichts« in Berlin

Leiche im Eisfach, Spinnen im Keller

Das Georg-Kolbe-Museum in Berlin zeigt Skulpturen zum Thema Vergänglichkeit.

05.06.2014
dschungel Die Werke der Avantgardekünstler Wols und Hans Richter

Bilder einer neuen Zeit

Zwei Ausstellungen im Berliner Martin-Gropius-Bau zeigen Werke der Avantgarde-Künstler Wols und Hans Richter. Beide verbindet nicht nur die Tendenz zur Abstraktion, sondern auch die Erfahrung des Exils.