Artikel von Fabian Hennig

11.05.2017
Seite 16 Die Verhütungspille für den Mann könnte bald marktreif sein

Raus aus der selbstverschuldeten Fruchtbarkeit

Immer wieder gibt es Meldungen über die Entwicklung einer Anti­baby­pille für den Mann. Dass diese noch nicht marktreif ist, liegt unter anderem an den Geschlechterverhältnissen.

16.03.2017
Disko Im Kino sollte man keine Kapital-Schulung erwarten, auch wenn der Film von Karl Marx handelt

Marxistenkino

»Der junge Karl Marx« kommt ins Kino und die Linken gehen rein. Ihre Reaktionen amüsieren noch mehr als der Film.

16.02.2017
Thema Neurechte Ideologien und der Kult um das ungeborene Leben

Der heilige Embryo

Die Ablehnung emanzipatorischer Errungenschaften, insbesondere solcher des Feminismus, verbindet religiösen Fundamentalismus, Nationalkonservatismus und völkischen Populismus. Die Gebärmutter und der Kult um das »ungeborene Leben« bleiben Rückzugsorte alter und neuer Antifeministen.

22.12.2016
Thema Konservative Rollenbilder kommen wieder

Gebärfreudig und hetero

Das konservative Frauenbild kommt wieder in Mode. Zwar erleichtert die Politik die Teilhabe von Frauen am Erwerbsleben, an der Rollen­verteilung zwischen den Geschlechtern ändert das aber wenig.

03.11.2016
Thema Roswitha Scholz im Gespräch über Wertabspaltung und Patriarchat

»Ohne Kampf geht es nicht«

Roswitha Scholz ist Publizistin und Buchautorin. Sie ist Mitglied der Redaktion der von ihr mitgegründeten wertabspaltungskritischen Zeitschrift »Exit!« und veröffentlichte dort zahlreiche Aufsätze. Die wertkritische Feministin erlangte 1992 mit dem von ihr in »Der Wert ist der Mann« entwickelten Theorem der Wertabspaltung Bekanntheit. Mit der »Jungle World« sprach sie über Identitätspolitik, Marxismus und die männerdominierte Krisis-Gruppe.

15.09.2016
Thema Die AfD sieht sich im Kampf gegen die "Genderideologie"

Alternativer Genderwahn

So merkwürdig gendersensible Sprachvorschläge auch daherkommen mögen, das neurechte Milieu reagiert aggressiv darauf. Besonders die AfD fürchtet um die deutsche Kultur und geschlechtliche Identität.

25.08.2016
Interview Sarah Speck im Gespräch über Familienernährerinnen, Wäschewaschen und Yoga

»Doppelbelastung erscheint als das Problem der Frau«

Sarah Speck arbeitet am Frankfurter Institut für Sozialforschung. Dort forscht sie zum Wandel der Geschlechterordnung. Gemeinsam mit Cornelia Koppetsch verfasste sie 2015 die Studie »Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist – Geschlechterkonflikte in Krisenzeiten«. ­Sarah Speck ist Mitglied des Herausgeberinnenkollektivs »Kitchen Politics« und seit vielen Jahren in feministischen Zusammenhängen aktiv.

18.08.2016
dschungel Eine Frankfurter Künstlergruppe erklärt Liebesschlössern den Krieg

Erklärt eure Liebe woanders

Mit Liebesschlössern bezeugen sich Paare ihre Zuneigung. Eine Frankfurter Künstlergruppe hat nun dazu aufgerufen, die Schlösser zu entfernen.

11.08.2016
Inland Deutsche Familienpolitik und tradierte Geschlechterverhältnisse

Väter sind Mütter zweiter Klasse

Deutsche Familienpolitik wendet sich immer stärker an den sogenannten neuen Mann. Der zahlt nicht nur Unterhalt, sondern beteiligt sich auch partnerschaftlich an Haushalt und Erziehung – so jedenfalls die Theorie.

04.08.2016
dschungel Die Ausstellung »NatureCultures« in Berlin

Die Schönheit der Naturzerstörung

Die Ausstellung »NatureCultures« versucht, das Verhältnis zwischen Mensch, Technologie und Natur zu bestimmen.

28.07.2016
Seite 16 Der »Neue Materialismus« als Reaktion auf den »linguistic turn« im akademischen Diskurs

Die Handlungsfähigkeit der Dinge

Der »New Materialism« bringt Natürlichkeit und Materie zurück in den poststrukturalistisch und dekonstruktivistisch geprägten akademischen Diskurs. Doch auch der Neue Materialismus nimmt tatsächliche Unfreiheit auf die leichte Schulter.

14.07.2016
Inland Raucherecke

Klingklang der Religionen

<none>