Artikel von André Anchuelo

Hotspot Small Talk mit Detlef Georgia Schulze, Journalistin, über Ermittlungen wegen des Verstoßes ­gegen das Verbot von »Linksunten Indymedia«

»Verboten, gegen das Verbot zu verstoßen«

Im August 2017 verhängte das Bundesinnenministerium ein Verbot gegen die Internetplattform »Linksunten Indymedia«. Das Verbot war politisch und juristisch heftig umstritten, zumal es über den Umweg des Vereinsrechts verhängt worden war. Ob es sich um einen Verein handelte, ist zweifelhaft. Kürzlich erfuhren die Journalisten Detlef Georgia Schulze, Achim Schill und Peter Nowak, der auch für die Jungle World schreibt, dass das Berliner Landeskriminalamt (LKA) gegen sie wegen Verstoßes gegen das Verbot ermittelt. Die ­Jungle World hat mit Schulze gesprochen. Small Talk Von mehr...
Small Talk Small Talk mit João Fidalgo vom Referentinnenrat der Berliner Humboldt-Universität über den Rechtsstreit mit dem Präsidium

»Einschüchterungstaktik der AfD«

An der Berliner Humboldt-Universität (HU) liegen Präsidium und Studierendenvertretung im Streit. Der Referentinnenrat (Refrat), wie der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) an der HU heißt, ­weigert sich, eine Liste der Namen von Referenten und Angestellten herauszugeben. Hintergrund ist eine im Januar gestellte Anfrage der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus an den Senat. Die Jungle World sprach mit João Fidalgo. Der Philosophiestudent ist ­Finanzreferent des Refrats. Small Talk Von mehr...
Hotspot Small Talk mit der Historikerin Dagmar Lieske über die Anerkennung von »Asozialen« und »Berufsverbrechern« als NS-Opfer

»Keine Vorzeigeopfer«

Mit einer seit Sonntag freigeschalteten Online-Petition an den Bundestag fordern mehrere Wissenschaftler die Anerkennung der von der SS als »Asoziale« und »Berufsverbrecher« bezeichneten ehemaligen KZ-Häftlinge als Opfer des Nationalsozialismus. Die »Jungle World« hat mit Dagmar Lieske gesprochen. Sie ist promovierte Historikerin, Lehrbeauftragte an der Freien Universität Berlin und Mitinitiatorin der Petition. Small Talk Von mehr...
Hotspot Small Talk mit Mina Ahadi, der Vorsitzenden des »Zentralrats der Ex-Muslime«, über die Porteste im Iran

»Bewegung gegen die Diktatur«

Seit Tagen demonstrieren in der »Islamischen Republik« Iran Tausende Menschen gegen das Regime. Die Jungle World sprach über die Situation in dem Land und die Reaktion der Bundesregierung mit der gebürtigen Iranerin Mina Ahadi. Small Talk Von mehr...
19#44
Antifa Die rechte Hetze gegen einen Antifa-Kongress im Münchner DGB-Haus

Triumph der Anti-Antifa

In München wäre ein Kongress im Gewerkschaftshaus nach einer rechten Kampagne beinahe abgesagt worden. Das Agieren des DGB-Bundesvorsitzenden kommt einem Dammbruch gleich. Von mehr...
D-17b
dschungel Der Kult um die berühmteste Tochter Albaniens: Mutter Teresa

Kratzer im Heiligenschein

Mutter Teresas Name steht für selbstlose Hilfe. Tatsächlich war sie eine religiöse Fanatikerin. Von mehr...
Inland Björn Höcke hat den Machtkampf gegen Frauke Petry gewonnen

Rechtsruck bei der Rechtsaußenpartei

Frauke Petry hat den Machtkampf in der AfD gegen Björn Höcke verloren. Kommentar Von mehr...
Inland

»Wir stimmen der AfD überhaupt nicht zu«

»Von der Crowd geliebt, von der AfD zum Politikum gemacht« – so wirbt ein Dresdner Start-up für sein Produkt »Laviu«. Es handelt sich um ein Sexspielzeug, das mit seinem geräuschlosen Betrieb beworben wird. Für die Entwicklung sind per Crowdfunding weit über 50 000 Euro zusammengekommen. Der stellvertretende Landessprecher der AfD Sachsen, Thomas Hartung, findet es skandalös, dass Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) das Produkt mit einem Preis prämiert hat. »Dildo-Duligs Innovationsförderung ist ein Armutszeugnis«, so Hartung. Früher habe man in Sachsen noch stolz auf Erfindungen wie Waschmaschinen, Webstühle oder Dampflokomotiven sein können. Die Jungle World hat mit Julia Ryssel gesprochen. Sie ist Ingenieurin und Mitgründerin der Laviu GmbH.

Von mehr...
Inland Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin

Wir lieben das Leben

Der Angriff auf den Weihnachtsmarkt in Berlin war nicht der erste Terroranschlag in Deutschland. Umso mehr gilt, dass der Jihadismus bekämpft werden muss.

Von mehr...
Inland

»Ignorieren, Relativieren und Aufrechnen«

Jürgen Kasek, der Landesvorsitzende der sächsischen Grünen, berichtete am Sonntag auf Twitter von Angriffen rechter Hooligans auf ihn in einem Regionalzug. Der Rechtsanwalt aus Leipzig engagiert sich schon lange gegen Neonazis und Rassismus. Die Jungle World sprach mit dem 35jährigen.

Von mehr...