Artikel über Argentinien

Demonstration vor der britischen Botschaft in Buenos Aires
Geschichte Vor 40 Jahren endete der Falkland-Krieg zwischen Argentinien und Großbritannien

Zwei Kahle und ein Kamm

Vor 40 Jahren endete der Krieg um die Falklandinseln zwischen dem Vereinigten Königreich und Argentinien. Der Sieg sicherte der britischen Premierministerin Margaret Thatcher den Wahlerfolg, in Argentinien läutete die Niederlage das Ende der Diktatur ein. Von mehr...
Seilrolle
Ausland Argentinien hat ein Abkommen mit dem Internationalen Währungsfonds geschlossen

Lieber eine andere Schlinge

Der über die Umschuldung erzielte Kompromiss droht, die Regierungskoalition zu zerreißen. Präsident Fernández be­müht sich nun um russische und chinesische Investitionen. Kommentar Von mehr...
Mauricio Macri und Horacio Rodríguez Larreta bei einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der U-Bahn-Gesellschaft von Buenos Aires
Ausland Argentiniens Regierungskoalition schnitt bei den Kongresswahlen schlecht ab

Kaum verloren ist fast gewonnen

Das peronistische Regierungsbündnis Argentiniens konnte bei Zwischen­wahlen ein Debakel gerade noch abwenden. Interne Spannungen nehmen jedoch zu, die rechte Opposition hofft auf einen Sieg bei den Präsidentschaftswahlen 2023. Von mehr...
Kundgebung zum 25. Jahrestag des Anschlags auf das Amia-Gebäude in Buenos Aires
Ausland Argentinien wirft dem neuen iranischen Innenminister die Beteiligung an einem Terroranschlag vor

Minister für Terrorismus

Die argentinische Regierung protestiert gegen die Ernennung von Ahmad Vahidi zum iranischen Innenminister. Den Behörden Argentiniens zufolge soll er hinter dem Attentat auf das jüdische Gemeindezentrum in Buenos Aires 1994 gesteckt haben. Von mehr...
Ausland Ein argentinisches Gericht untersucht, woher das Vermögen Alberto Nismans stammt

Rätselhafter Wohlstand

Auch sechs Jahre nach dem Tod des argentinischen Staatsanwalts Alberto Nisman bleibt die Angelegenheit ein Politikum. Ein Richter will nun klären, woher das ungewöhnlich große Vermögen Nismans kam. Von mehr...
Thema Bei den Protesten in Lateinamerika für oder wider Pandemiemaßnahmen geht es meist um soziale Forderungen

Die Proteste gegen das Elend

In Lateinamerika gibt es inzwischen mehr Coronainfektionen als in Europa und fast so viele wie in den USA. Wegen der staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verliert ein großer Teil der Bevölkerung sein Einkommen. Die Proteste dagegen nehmen zu. Von mehr...
Ausland Argentinien ist faktisch zahlungsunfähig, doch die privaten Gläubiger verweigern eine Umschichtung der Staatsschulden

Bezahlt wird vorerst nicht

Die argentinische Regierung verhandelt mit den internationalen Gläubigern über die Staatsschulden des faktisch zahlungsunfähigen Landes. Diese lehnten ein Angebot zur Restrukturierung der Schulden zu Wochenbeginn ab. Von mehr...
A motorcyclist drives his motorbike past posters on the streets that reads »No to the payment of the debt. Break with the IMF«, in Buenos Aires, Argentina February 22, 2020
Ausland Argentinien kommt nicht aus der Krise

Hartnäckige Schulden

Die argentinische Regierung verhandelt mit dem Internationalen Währungsfonds über eine spätere Rückzahlung ihrer Kredite. Die derzeitige Wirtschafts- und Finanzkrise erinnert viele an den verheerenden Staatsbankrott des Landes 2001. Von mehr...
Boca-Juniors-Anhängerin
Sport Mauricio Macri verliert die Kontrolle über den argentinischen Club Boca Juniors

Bittere Niederlage für Macri

Mauricio Macri hat den Machtkampf beim wichtigsten argentinischen Fußballverein, Boca Juniors, verloren – und damit kaum noch Chancen auf nennenswerten politischen Einfluss. Von mehr...
Ausland ehntausende protestieren in Argentinien gegen Tariferhöhungen bei öffentlichen Dienstleistungen

Der Cacerolazo ist wieder da

Seit Jahresbeginn protestieren in Argentinien Zehntausende mit Kochtöpfen gegen die Tariferhöhungen bei öffentlichen Dienstleistungen. Von mehr...
Argentinien
Geschichte Vor 100 Jahren machten staatliche und paramilitärische Kräfte in Argentinien Jagd auf Streikende und Juden

Das erste Pogrom

Diese Woche jährt sich zum 100. Mal die »Semana Trágica« in Argentinien. Dabei handelt es sich nicht nur um die blutige ­Nieder­schlagung eines Streiks, sondern auch um das erste anti­jüdische Pogrom auf dem amerikanischen Kontinent. Von mehr...
Ausland Der G20-Gipfel in Argentinien hat kaum konkrete Ergebnisse gebracht

Die G20 schwächeln

Trotz weltweiter Konflikte und einer Welle des Nationalismus endete der G20-Gipfel in Argentinien mit einem gemeinsamen Abschluss­dokument. Die Proteste auf der Straße gegen das Treffen in Buenos Aires verliefen nach der Abriegelung der Stadt friedlich. Von mehr...
Ausland In Argentinien haben reaktionäre Gruppen erfolgreich gegen den landesweiten Sexualkundeunterricht protestiert

Sieg der Gegenaufklärung

In Argentinien haben rechte und christlich-konservative Gruppen gegen den Sexualkundeunterricht an Schulen protestiert. Das Bildungsministerium hat nun nachgegeben. Von mehr...
Santa Cruz
Ausland Argentinische Gewerkschaften protestieren gegen die Sparpolitik

Die Zeiten des Dialogs sind vorbei

In Argentinien suchen immer mehr Gewerkschaften die offene Konfrontation mit der Regierung, um soziale Rechte zu verteidigen. Diese sind durch die vom IWF geforderte strenge Sparpolitik gefährdet. Von mehr...
Buenos Aires
Ausland Die Sparpolitik der argentinischen Regierung führt zu Protesten

Zeitreise mit Macri

Argentinien befindet sich erneut in einer tiefen Währungs- und Wirtschaftskrise. Die von der Regierung verfolgte Sparpolitik mit Hilfe des IWF erinnert viele an die Krise um die Jahrtausendwende, es regen sich auch wieder Proteste. Von mehr...