2012/41
Ausgabe #

Gekommen, um zu bleiben

Flüchtlingsproteste in Deutschland

Marsch attacks! Am Ende waren es fast 600 Kilometer, die die Flüchtlinge und ihre Unterstützer von Würzburg bis nach Berlin marschiert sind. Sie protestieren gegen die rassistischen Schikanen der deutschen Flüchtlingspolitik: gegen die Residenzpflicht, die Heimunterbringung und gegen Lebensmittelpakete. Zwar hat sich einiges bereits verbessert, trotzdem scheint die Bewegung noch an Dynamik zu gewinnen. Die Proteste sollen weitergehen, auch wenn der Marsch in Berlin zu Ende gegangen ist. Alles über die neue, starke Flüchtlingsbewegung auf den Thema-Seiten.

Im dschungel läuft:

Literaturbeilage. Bücher von Rainald Goetz, Max Goldt, Simon Reynolds und Mordecai Richler.

Thema

Christian JakobRadikaler Flüchtlingsprotest und staatliche Flüchtlingspolitik
sebastian loschertDie Ankunft der Flüchtlingskarawane in Berlin

Inland

Torsten BewernitzArbeitskampf in der Callcenter-Branche
Thomas UwerÜber die »rechtsstaatliche Bewältigung« eines SS-Massakers
Elke WittichDie Vorbereitungsgruppe Erfurt im Gespräch über das Naziproblem in der thüringischen Stadt
svenna trieblerGehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen in der Chefetage
Oliver TolmeinDer Gesetzentwurf zur Beschneidung von Jungen
annelie kaufmannDie Reform der Sicherungsverwahrung

Reportage

johannes steinHat ein Jugendgefängnis in Madagaskar besucht

Ausland

Catrin DinglerDie Schwäche der sozialen Bewegungen in Italien
Bernd BeierKommentiert einen mutmaßlichen Vergewaltigungsfall in Tunesien
panos dionisosDie griechische Linke und die Angriffe von Nazis auf Migranten
Peter NowakDatenschnüffelei gegen Sozialhilfeempfänger im Schweizer Kanton Bern
Sabine Küper-BüschDie Reaktion der Türkei auf den syrischen Granatenbeschuss
Holger PaulerDie südkoreanische Atompolitik

Seite 16

Elke WittichÜber den Konkurs des Finanziers von The Pirate Bay

Interview

Christian JakobGertrud Selzer im Gespräch über das 30jährige Bestehen der Gruppe Aktion 3. Welt Saar

Disko

Martin KraussDie Dauerdiskussion um Outings erhöht die Hemmschwelle
jan feddersenEin Outing wäre ein Fortschritt

Antifa

Lara SchultzDie tschechische »Arbeiterpartei der sozialen Gerechtigkeit« im Wahlkampf

dschungel

Michael Saager»Der Tod von Sweet Mister« von Daniel Woodrell
kerstin cornilsFreut sich über die Wiederentdeckung des Autoren Richard Yates
mirco drewesMax Goldts Sammelband »Die Chefin verzichtet«
Jens FriebeFindet »Johann Holtrop«, den neuen Roman von Rainald Goetz, hervorragend
roger behrens, marit hofmann, evelyn steinthaler und andere Rezensieren Bücher, die gar nicht geschrieben wurden
niklas dommaschk und lasse kochSimon Reynolds spricht über die »Retromania« in der Popkultur
Jonas EngelmannDer Roman »Wie Barney es sieht« von Mordecai Richler

Hotspot