Artikel über Klimaschutz

Gelände der »Gigafactory« bei Berlin, Ende Juli 2023
Interview Stephan Krull, ehemaliger Betriebsrat, im Gespräch über die Transformation der Autoindustrie

»Automobil­arbeiter sind ja keine Aliens«

Der Gewerkschaft Verdi zufolge ist die Klimakrise im Mainstream der Gewerkschaftsbewegung angekommen, doch jenseits von Absichts­erklärungen ist wenig Einsatz für einen ökologischen Umbau der Autoindustrie erkennbar. Ein Gespräch mit Stephan Krull über eine Transformation, die nicht vermieden, sondern nur in halbwegs geordnete oder aber desaströs-chaotische Bahnen gelenkt werden kann. Von mehr...
Rohre einer Ölheizungsanlage in einem Altbau
Inland Die Regierung hatte sich nach wochenlangem Streit auf ein Gesetz geeinigt, doch Karlsruhe hat das Gesetz erstmal gestoppt

Heizungsgesetz: Erst Einigung, dann Vertagung

Kurz vor der Sommerpause des Bundestages hat sich die Regierungs­koalition nach wochenlangem Streit eigentlich geeinigt: Das sogenannte Heizungsgesetz soll in zentralen Punkten abgeschwächt werden. Doch Mittwochabend stoppte das Bundeserfassungsgericht den Gesetzgebungsprozess im Eilverfahren. Von mehr...
Im ›Survival Condo‹ in Kansas lässt sich der Weltuntergang komfortabel überleben
Thema Reiche und Wohlhabende wollen kommende Katastrophen in Bunkern überleben

Kämpfen um die letzte Thunfischkonserve

Vorkehrungen gegen die Apokalypse zu treffen, ist längst keine Freizeitbeschäftigung spleeniger Prepper mehr. Immer mehr Superreiche investieren in Luxusbunker, Anbieter von Schutzräumen richten sich mit günstigeren Angeboten aber auch an weniger Reiche. Von mehr...
Wald in Flammen
dschungel Alexander García Düttmann und Marcus Quent, Philosophen, im Gespräch über die Bedrohung der Menscheit durch den Klimawandel

»Das Ganze steht auf dem Spiel«

Wie die Atombombe bedroht der Klimawandel die Menschheit. Die Philosophen Alexander García Düttmann und Marcus Quent plädieren mit Maurice Blanchot dafür, die apokalyptische Rhetorik zu unterbrechen, und stellen die Frage nach dem Subjekt einer Veränderung. Ein Streitgespräch über Kommunismus, Baumkronenwissen und Tempolimit. Von mehr...
Nach Starkregen ist die A 100 in Berlin überflutet, 26. Juni
Thema Regierungen versprechen hohe Investitionen zur Anpassung an den Klimawandel

Rette sich, wer kann

Weltweit diskutieren Regierungen über sogenannte Klimaanpassung, um sich auf höhere Temperaturen und extremeres Wetter einzustellen. Auch das ist eine Klassenfrage, denn die dafür nötigen Ressourcen sind wie die Auswirkungen der Erderwärmung sehr ungleich verteilt. Von mehr...
Sultan al-Jaber, Präsident der Klimakonferenz Cop 28, beim World Government Summit in Dubai, 14. Februar
Ausland In der internationalen Klimapolitik droht die Förderung der »Anpassung« die Emissionsreduktion zu verdrängen

»Klimaresilienz« statt Klimaschutz

Mit Sultan al-Jaber ist der oberste Ölmanager einer Golfmonarchie Präsident der Klimakonferenz Cop 28. Die Zahl der Regierungen, die den Klimaschutz bremsen wollen, wächst, obwohl die Folgen der globalen Erwärmung immer stärker spürbar werden. Wie unzulänglich internationale Hilfsmaßnahmen sind, zeigt das Beispiel Somalias. Von mehr...
Polizistinnen kommen von einer Hausdurchsuchung bei Mitgliedern der Letzten Generation in Berlin-Kreuzberg am 24. Mai
Thema Der Paragraph 129 fungiert als Instrument zur Ausspähung oppositioneller Gruppen

Die Letzte Generation ausspähen

Sowohl die Ermittlungen gegen Lina E. als auch gegen die Letzte Generation stützen sich auf den Paragraphen 129 des Strafgesetzbuchs, der es unter Strafe stellt, eine kriminelle Vereinigung zu gründen, zu unterstützen oder ihr anzugehören. Zwar kommt es auf der Grundlage des Paragraphen selten zu Gerichtsverfahren oder Verurteilungen, aber er gibt den Ermittlungsbehörden weitreichende Instrumente zur Ausforschung der Verdächtigten an die Hand. Von mehr...
Plakat der rechten Kampagne »Grüner Mist« im August 2021
Inland Der Hass auf Klimabewegung und Grüne

Rechte gegen Ökos

Rechtsextreme Intellektuelle sympathisieren oft mit dem Ökofaschismus, doch in der politischen Praxis der AfD dominiert das Gegenteil: die Leugnung des Klimawandels und der Hass auf die Umweltbewegung. Von mehr...
Handgemaltes Schild mit der Aufschrift "nicht kriminell" bei einer Demo der Unterstützer der Klimaaktivisten von Letzte Generation
Inland Die Reaktionen auf die Letzte ­Generation sind völlig überzogen

Kaum noch Verbündete

Die Razzia gegen die Letzte Generation stellte eine neue Stufe der staatlichen Repression dar. Von der deutschen Öffentlichkeit und führenden Politikern wird die Gruppe schon länger angefeindet. Kommentar Von mehr...
Polizisten lösen die Hand eines Aktivisten der Letzten Generation
Inland Unterwegs mit der »Letzten Generation« auf den Straßen von Berlin

Der Protest klebt fest

Seit fast zwei Wochen versucht die »Letzte Generation«, Berlin »stillzulegen«, bislang mit mäßigem Erfolg. Die Aktionen sollen nötigenfalls wochenlang weitergehen. Die Justiz ist von den zahlreichen anhängigen Verfahren überfordert, bald könnte es mehr Gefängnisstrafen geben. Von mehr...
Aktivist:innen der Letzten Generation in der St. Thomas-Kirche am Mariannenplatz in Berlin-Kreuzberg
Inland Mit der Letzten Generation im Gotteshaus

Eher Kirchentag als Chaostage

Die Letzte Generation lud zum Auftakt ihrer Proteste in Berlin vergangene Woche zum Brunch in eine Kreuzberger Kirche. Es ging besinnlich zu. Raucherecke Von mehr...
Ausbruch des Pinatubo
Thema Geoengineering verspricht eine technische Abkühlung der Erde, birgt aber Risiken

Klimawandel wegimpfen

Als Mittel gegen die Erderwärmung wird regelmäßig auf das Geoengineering verwiesen, den berechneten Eingriff in geochemische Kreisläufe der Erde. Allerdings könnte der Versuch, das Klima zu kontrollieren, Probleme schaffen. Von mehr...
Transport von Rotorblättern
Thema Auf den Autobahnen gibt es kein Tempolimit, beim Klimaschutz haben es die Verantwortlichen nicht eilig

Das Plansoll wird nicht erfüllt

Die Bundesregierung gibt für den Ausbau erneuerbarer Energien Ziele vor, die mit der derzeit betriebenen Politik schwerlich erreicht werden können. Die zu erwartenden finanziellen Belastungen mindern die Akzeptanz schneller Klimaschutzmaßnahmen. Von mehr...
Wahlplakat der AfD
Thema In den Ostberliner Randbezirken fürchtet man die Kosten des Klimaschutzes besonders

Rechts abbiegen

Die relativ hohe Wahlbeteiligung von Gegner:innen des Berliner Klimaentscheids war bemerkenswert, insbesondere in den östlichen Randbezirken. Der Volksentscheid ist an Abstiegsängsten einer Mittelschicht gescheitert, die fürchtet, dass Klimaschutz zu ihren Lasten gehen würde. Von mehr...
Heizkörper, Rippenmodell
Thema Was das neue Gebäudeenergiegesetz bedeutet

Auf Pump

In Deutschland sollen Heizungen bis 2045 nicht mehr mit fossiler Energie betrieben werden. Dieses Ziel erfordert weitreichende und teure Umbaumaßnahmen, die nach derzeitigem Planungsstand sowohl zu Lasten von Hauseigentümern als auch Mietern gehen könnten. Von mehr...