Artikel von Fabian Kunow

23.11.2017
Inland In London zeigt sich, was auch Berlin-Kreuzberg mit der Ansiedlung von Google droht

Kaderschmiede mit Yoga-Stunde

Viele Anwohner wehren sich gegen ein Projekt von Google in Berlin-Kreuzberg, das Start-ups beherbergen und anziehen soll. In London hat sich gezeigt, dass die Sorgen wegen der Gentrifizierung berechtigt sind.

15.06.2017
Antifa Die »Identitäre Bewegung« in Deutschland ist nur in den Medien groß

Viele Bilder, wenige Anhänger

Am Wochenende will die »Identitäre Bewegung« in Berlin demons­trieren. Unter Antifaschisten wird mittlerweile der Umgang mit den Rechtsextremen diskutiert. Ihre tatsächliche Zahl steht im Missverhältnis zur Beachtung, die sie erhalten.

11.05.2017
Inland Google will in Berlin-Kreuzberg einen Campus errichten

Die Anarchisten und das Amt

Google will in Berlin-Kreuzberg einen eigenen Campus errichten. In der Nachbarschaft fürchtet man deshalb Mietsteigerungen. Nun sieht es so aus, als ob die Bezirksverwaltung den Internetkonzern ausbremsen könnte.

26.01.2017
Inland Google will ein Gründerzentrum in Berlin-Kreuzberg eröffnen

Ein Plätzchen für die Suchmaschine

Der IT-Konzern Google möchte in Berlin ein Zentrum für Unternehmens­gründer eröffnen. In der Nachbarschaft sind nicht alle begeistert.

25.08.2016
Inland Weshalb sich Flüchtlingshelfer engagieren

Die Flüchtlingshelfer schaffen das

Was treibt die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer an? Eine neue Studie beleuchtet ihre Motive.

23.06.2016
Inland Die Ergebnisse der Leipziger „Mitte Sudie“ 2016

Wie rechts ist die Mitte?

Alle zwei Jahre untersuchen Wissenschaftler der Universität Leipzig autoritäre und rechtsextreme Einstellungen in Deutschland. Ihre neue Studie ist die erste ausführliche empirische Abfrage von rechten Einstellungsmustern nach der »Flüchtlingskrise«. Konservative stören sich besonders am Begriff der »enthemmten Mitte«.

03.05.2016
Inland Eine Ausstellung über antisemitische und rassistische Aufkleber

Antifas im Museum

<none>

19.11.2015
Antifa Die NPD in der Krise

Im Hinterzimmer der Politik

Bei der NPD läuft es zurzeit überhaupt nicht gut. Dabei herrscht eine rassistische Stimmung auf den Straßen, wie sie sich NPD-Funktionäre lange gewünscht haben. Der Bundesparteitag am Wochenende im baden-württembergischen Weinheim soll es wieder richten.

10.09.2015
Ausland Die Route der Flüchtlinge führt über Budapest 

Endstation Budapest

Am Ostbahnhof von Budapest bleiben viele Flüchtlinge hängen, die über die Balkan-Route nach Westeuropa gelangen wollen.

12.03.2015
Inland

Griechischer Arm

<none>

19.02.2015
dschungel Die Architektur des Berliner Stadtteils Marzahn

Kantig und praktisch

Der Berliner Stadtteil Marzahn gilt als exemplarisch für die Plattenbauweise der DDR. Dabei hat Marzahn in den 35 Jahren seines Bestehens keine typische Ent­wick­lung genommen. Nachdem der Stadtteil binnen kürzester Zeit seinen Auf- und Ab­bau erlebt hat, könnte schon bald der Weiterbau folgen.

18.12.2014
Inland Zwangsräumungen

Der Schlüsseldienst geht um

Dass Zwangsräumungen eine hässliche Sache sind, weiß jeder. Doch wen trifft es aus welchen Gründen an welchen Orten mit welcher Härte? Eine neue Studie zu Räumungen und Hilfssystemen in Berlin liefert hierzu erste Erkenntnisse.

23.10.2014
Inland Prozess gegen Berliner Antifaschisten

Antifaschismus an der Kette

Vier Antifaschisten, die einen Naziaufmarsch in Berlin mit einer Betonpyramide blockierten, sind vor Gericht glimpflich davongekommen. Das Mittel ihrer Blockade bleibt fragwürdig.

19.06.2014
Inland

Ideologie im Regal

<none>

12.06.2014
Inland

Wie tickt die Mitte?

<none>

09.01.2014
Antifa Die rechtsextreme Veranstaltungsreihe »Dienstagsgespräch« in Berlin

Dienstags Faschismus-Stammtisch

Seit über 20 Jahren veranstaltet der Ber­liner Rechtsextremist Hans-Ulrich Pieper das »Dienstagsgespräch«, mittlerweile an einem neuen Ort. Im bürgerlichen Ambiente kommen sich dabei Konservative, NPD-Politiker, Militärangehörige, Wissenschaftler und »Führungskräfte der Wirtschaft« näher.

15.08.2013
Antifa David Irving will nach Berlin kommen

Gekommen, um zu leugnen

Der Brite David Irving ist einer der bekanntesten Holocaust-Leugner. 20 Jahre hatte er in Deutschland Einreiseverbot. Nun möchte er im September in Berlin auftreten.

06.06.2013
Inland Die Affäre um den CDU-Politiker Michael Büge

Der Sekretär und die Burschen

Manchen Berliner CDU-Politikern fällt
es schwer, die Distanz zu Rechtsextremen
zu wahren, wenn diese eine Burschenschaftsmontur tragen.

09.05.2013
Inland Über den Nationalismus von »Alternative für Deutschland«

Die Konkurrenz wird abgewertet

Die »Alternative für Deutschland« sorgt für nationalistische Aufbruchstimmung. Das versetzt die rechte Konkurrenz in Aufregung.

07.03.2013
Antifa Die deutsche NS-Black-Metal-Szene

Darker than brown

Teile der Black-Metal-Szene sind von Rechten unterwandert. Eine zentrale Figur der deutschen NS-Black-Metal-Szene ist der Berliner Hendrik Möbus.