Cover 23
Ausgabe #

Neue deutsche Mitte

Die AfD in Ostdeutschland

Extrem normal. Die AfD hat bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am Sonntag nur wenige Prozentpunkte verloren und ist erneut zweitstärkste Kraft nach der CDU. Die rechtsextreme Partei, die sich bürgerlich-konservativ gibt, hat sich inzwischen in allen ostdeutschen Bundesländern etabliert und kann auf eine relativ stabile Wählerbasis bauen. Spezifisch ostdeutsche Gegebenheiten, etwa die Abwanderung überproportional vieler Frauen und junger Leute, begünstigen das. Die Gegner der AfD sind vielerorts in der Defensive, Politiker anderer Parteien haben ihre Rhetorik teils längst übernommen.

Im dschungel läuft:

»Den Vampir wörtlich nehmen«. Der Filmregis­seur Julian Radlmaier hat eine »marxistische Vampir­­komödie« vorgelegt.

Thema

Felix SchilkDie AfD hat sich in Ostdeutschland als mächtige Kraft etabliert
Ruth OpplDie Rhetorik der AfD wird von anderen Parteien aufgegriffen
Luise MosigIn Bitterfeld-Wolfen haben Gegner der AfD es schwer
Philipp IdelHenriette Quade (»Die Linke«) im Gespäch über die AfD in Sachsen-Anhalt

Inland

Lisa BorDer Lieferdienst Gorillas setzt seine Kurierinnen und Kuriere unter Zeitdruck
Elke WittichDie »Querdenken«-Bewegung ist noch nicht am Ende
Jan TölvaDer rechte Verein »Unabhängige in der Polizei« mimt die verfolgte Unschuld
Enno ParkEine Filterpflicht für Online-Plattformen bei Uploads birgt Probleme und Gefahren
Sebastian WeiermannDer von der Türkei abhängige Verband Ditib soll den Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen mitgestalten

Reportage

Ofir BermanVier junge Menschen, die aus Gaza geflohen sind, erzählen von ihrem Leben

Ausland

Ute Weinmann Schikanen in Russland vor den Duma-Wahlen
Ralf BalkeIn Israel will eine Achtparteienkoalition Ministerpräsident Netanyahu stürzen
Knut HenkelVor den Präsidentschaftswahlen werden in Nicaragua Oppositionspolitiker verhaftet
Bernhard TorschFPÖ-Obmann Norbert Hofer ist zurückgetreten, Nachfolger wird wohl Herbert Kickl
Jörn Schulz Die Präsidentschaftswahl im Iran soll dem Regime Scheinlegitimität verschaffen

Ökologie

Jessica RamczikEin niederländisches Gericht zwingt den Konzern Shell, CO2-Emissionen zu ­verringern

Interview

Paul SimonMarija Menschikowa, Redakteurin der russischen studentischen Zeitschrift »Doxa«, über die Repression in Russland

Disko

Ronja Morgenthaler, Lasse ThieleWie der »Green New Deal« zu einer Systemtransformation führen kann

Antifa

Tilman BärwolffIn der Neuauflage des Ballstädt-Prozesses können Nazi-Schläger mit geringen Strafen davonkommen

dschungel

Magnus KlaueFeministische Theorie und ­Naturbezug
Jérôme BuskeZum 20. Todestag der ­Holocaustüberlebenden Hanna Lévy-Hass
Juliane Weiß, Jan GerberDer Mord an Heinz-Herbert Karry im Jahr 1981 wurde nie aufgearbeitet
Andreas StrauchIm Film »The Scary of Sixty-First« geht es um Verschwörungstheorien
Maximilian HaaseJulian Radlmaier, Regisseur Regisseur von »Blutsauger«, im Gespräch über politische Filme
Leo FischerDie preisgekrönte Reportage: Reiner Haseloff erklärt seine Wahlsiegstrategie
Elke WittichDas Medium: E-Roller werden in Oslo zum Problem
Suse FischerPlatte Buch: Lost Girls: »Menneskekollektivet«

Sport

Bernhard Torsch Erik Schinegger hatte in den sechziger Jahren »gender trouble« mit dem Österreichischen Skiverband

Hotspot

Anke SchwarzerSmall Talk mit Daniel Manwire über eine problematische Platzbenennung in Hamburg
Svenna TrieblerLaborbericht: Venus, der Höllenplanet
Johannes SimonPorträt: Die Hongkonger Aktivistin Chow Hang Tung wurde verhaftet