Ausgabe #

Post mortem

Arbeitsverdichtung und verlorene Briefe bei der Deutschen Post

Wenn der Postmann nicht mehr klingelt. Briefe verschwinden, am Ende des Monats liegen vier Ausgaben der »Jungle World« auf einmal im Briefkasten. Die Auswirkungen der Privatisierung der Deutschen Post, heute Teil eines hoch­profitablen Weltkonzerns, bekommen die Postempfänger zu spüren, aber vor allem die Zusteller­innen, die unter Arbeitsverdichtung, Personalmangel und Rationalisierungsmaßnahmen leiden. In der boomenden Paketbranche, in der die Grenzen zwischen organisierter Kriminalität und Sub­unter­nehmer­tum ver­schwimmen, schuften Arbeitsmigranten unter schlimmsten Bedingungen.

Im dschungel läuft:

Eine Seefahrt, die ist lustig. Ruben Östlund schickt in seinem neuen Film »Triangle of Sadness« die Klassen­gesellschaft auf eine Schiffs­reise.

Thema

Stefan DietlIm Post- und Paketdienst schuften ­Arbeitsmigranten unter härtesten Bedingungen
Gaston KirscheZusteller der Deutschen Post ­leiden unter Arbeitsverdichtung
Jörn SchulzDie Deutsche Post ist ein privatwirtschaftlicher Monopolbetrieb

Inland

Felix SassmannshausenDie Ampelkoalition will mit der sogenannten Gaspreisbremse die Industrie subventionieren
Dominik LenzeIn Berlin versammelten sich AfD-Anhänger zu einer Großdemonstration, es gab nur wenig Gegenprotest
Paulina HenningsenDas Dorf Lützerath soll für die Braunkohlegewinnung geräumt werden
Jan TölvaDie Suche nach Verantwortlichen für das Fischsterben in der Oder
Alex FeuerherdtVon der Ditib-Zentralmoschee in Köln aus könnte bald Erdoğans Muezzin rufen
Stefan LaurinDas Ergebnis der niedersächsischen Landtagswahl

Reportage

Carl MelchersDie NGO Sea-Watch sucht aus der Luft nach Geflüchteten in Seenot

Ausland

Bernhard SchmidFranzösische »Agenten« im Iran
Paul SimonRussland intensiviert Angriffe auf ukrainische Städte
Fabian FrenzelDie Finanzpläne der neuen britischen Premierministerin Elizabeth Truss erbosen die eigene Partei
Marcus LattonEin Bericht aus der umkämpften armenischen Provinz Sjunik
Marcos BarreiraBolsonaro-Anhänger konnten bei den brasilianischen Parlamentswahlen wichtige Erfolge erzielen
Thomas BergerThailands Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha darf wieder regieren

Wirtschaft

Peter SamolDie kapitalistische Struktur der globalen Landwirtschaft führt zu Hunger

Interview

Katja WoroninaEin Gespräch mit der Journalistin Irina Borogan über Filtrationslager und Folter

Disko

Norbert TrenkleDer Kapitalismus droht, jegliche Lebensgrundlage zu zerstören

Antifa

Ralf FischerIn Thüringen kooperieren AfD und Neonazis mittlerweile ganz ungeniert
Redaktion Jungle WorldChronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

dschungel

Leander F. BaduraDie Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux unterstützt die BDS-Bewegung
Georg SeeßlenDer Film »Triangle of Sadness« karikiert die Klassengesellschaft
Till Randolf AmelungShon Fayes Buch über »Die Transgender-Frage« bietet keine neuen Erkenntnisse
Uli KrugKarl Heinz Roths Buch »Blinde Passagiere« über die Covid-19-Pandemie
Andrei S. MarkovitsAuszug aus der Autobiographie »Der Pass mein Zuhause. Aufgefangen in Wurzellosigkeit«
Konstantin KlurGespräch mit der Philosophin Amy E. Wendling über Karl Marx
Leo FischerDer Kolumnist preist das Spiegeleibrötchen
Heike Karen RungeDer Roman »Illusionen« von Ruth Rehmann
Elke WittichDie Kolumnistin hat nichts für Pullunder übrig
Andreas MichalkeDer Comiczeichner fragt sich, ob er nach einem Urlaubsort suchen sollte

Sport

Sven MetzgerDie Online-Schachplattform chess.com baut ihre Vormachtstellung aus

Hotspot

Svenna TrieblerAus Exkrementen lassen sich die unterschiedlichsten Informationen entnehmen
Bernd BeierBoliviens Botschafterin Romina Guadalupe Pérez Ramos bestreitet, den Aufstand im Iran verurteilt zu haben
Jessica RamczikSmall Talk mit Patrick Dörr über den verbesserten Schutz von LGBTIQ-Geflüchteten