Ausgabe #

Lauterbachs Notoperation

Die Krise des ökonomisierten Gesundheitssystems

Die Pseudo-Revolution. Die von Karl Lauterbach angekündigte Gesundheitsreform soll die Ökonomisierung der Krankenhäuser beenden. Doch die Grundzüge des profitorientierten Systems, das mittels marktwirtschaftlicher Konkurrenz Kostendruck aus­übt, sollen beibehalten werden. Die schlechten Arbeits­be­din­gungen, nicht zuletzt in der Pflege, führen zu Personal­mangel, der bereits zu ausgedehnten Arbeitskämpfen in Krankenhäusern beigetragen hat.

Im dschungel läuft:

Liberalitas Bavariae. Der Regisseur Helmut Dietl lebte nicht nur in München, er ließ auch seine Serien und Filme in der Stadt spielen.

Thema

Nadja RakowitzDie angekündigte Krankenhausreform tastet die Grundzüge des ökonomischen Anreizsystems nicht an
Stefan WirthLauterbachs Reformen ändern nichts an der Profitorientierung der Arztpraxen
Peter SamolDie Einnahmen der Krankenkassen leiden unter sinkenden Löhnen
Stefan DietlDer Personalmangel in der Pflege lässt sich nicht durch Arbeitsmigration beheben

Inland

Sebastian WeiermannDie Räumung in Lützerath hat begonnen
Ahmad A. OmeirateDie Diskussion über die Silvesternacht in Berlin-Neukölln
Anton LandgrafTrotz Russlands Gasembargo kommt es nicht zu einer schweren Wirtschaftskrise
Ulrike BeckerDer Verfassungsschutz warnt vor Reisen in den Iran
Hannah WettigVon Genitalverstümmelung betroffene Frauen finden nur schwer angemessene Behandlung
Marek WinterÜber die »Brandmauern« der CDU gegen die AfD

Reportage

Knut HenkelEine Anwohnerinitiative im ­kolumbianischen Cali versucht, Polizeigewalt aufzuklären

Ausland

Emanuel BergmannDer lange Weg des Republikaners Kevin McCarthy zum Sprecher des US-Repräsentantenhauses
Marc NeugröschelIsraels rechter Sicherheits­minister hat den Tempelberg in Jerusalem besucht
Bernhard SchmidDas iranische Regime empört sich über die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo
Tobias EischDrei Kandidaten haben Aussicht auf das Präsidentenamt in Tschechien
Antje MissbachRohingya-Bootsflüchtlinge aus Myanmar erhalten wenig Hilfe
Enno ParkDie Datenverwertung des Konzerns Meta verstößt gegen EU-Recht

Geschichte

Karl PfeiferÜber seine Erinnerungen an die Staatsgründung Israels

Interview

Jan KeetmanBijan Baharan*, iranischer Exiloppositioneller, über die anhaltenden Proteste im Iran

Disko

Mira LandwehrDie Klimabewegung hat keinen Begriff von Gesellschaft

Antifa

Guido SprügelVor einem Hamburger Zivilgericht wird über eine NS-Täter-Biographie gestritten
Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

dschungel

Holger Heiland Ali Abbasi beugt sich in seinem Film »Holy Spider« den Konventionen des Serienkiller-Genres
Valentin Goldbach, Ralf FischerWarum der Deutschrap maulfaul ist, wenn es um den Iran geht
Vojin Saša VukadinovićVor 90 Jahren erschien der Roman »Verirrt in den Zeiten« des späteren Nazi-Opfers Oswald Levett
Daniel MoersenerDie Biographie von Claudius Seidl über den Regisseur Helmut Dietl
Wolfgang HienAuszug aus dem Buch »Die Arbeit des Körpers«
Andreas MichalkeDer Sohn reüssiert als Graphic-Novel-Autor
Lucas RudolphÜber die Konjunktur des Begriffs "Kritik" im Universitätsbetrieb
Elke WittichDie Kolumnistin war erkältet
Heike Karen RungeÜber Gu Byeong-mos "Frau mit ­Messer"
Oliver SchottWarum neuerdings nur noch „um“ etwas diskutiert wird

Sport

Žarko JankovićÜber die kürzlich verstorbene jugoslawische Fußball-Legende Siniša Mihajlović

Hotspot

Jörn SchulzRechtsextreme sind auf die Duldung von Konservativen angewiesen
Margit HildebrandtPorträt der iranischen Schauspielerin Taraneh Alidoosti
Fabian KunowBianca Klose von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin über den Prozess
Jungle WorldErinnerung an Karl Pfeifer