Thema

Thema Im Krieg appelliert die ukrainische Regierung an die Verbundenheit aus sowjetischer Zeit

Kampf den Faschisten

Wegen des Kriegs verändert sich auch die ukrainische Erinnerungspolitik. Waren die vergangenen Jahre von einer Abkehr von sowjetischen Mythen mit Bezug zum Zweiten Weltkrieg geprägt, wird nun versucht, diese gegen Russland in Anschlag zu bringen. Kommentar Von mehr...
Russische Karrikatur
Thema Die russische Kriegsbegründung rekurriert auf nationale Geschichtsmythen

Der Kampf um die Geschichte

Der russische Präsident Wladimir Putin bedient sich russischer und sowjetischer Geschichtsfragmente, um der Ukraine ihr Recht auf Unabhängigkeit abzusprechen. In der Ukraine sind eigene Geschichtsmythen entstanden, die den Kampf um nationale Unabhängigkeit preisen. Von mehr...
Historische Aufnahme einer sozialistischen Kundgebung zum 1. Mai
Thema Vor dem Stalinismus war die ukrainische Nationalbewegung sozialistisch geprägt

Die rote Ukraine

Die ukrainische Nationalbewegung beginnt im 19. Jahrhundert, als ein Teil des Landes unter der Herrschaft des Russischen Reichs stand und der andere zu Österreich-Ungarn gehörte. Viele ihrer Protagonisten waren Sozialisten, Anarchisten und Kommunisten. Erst der Sieg der Bolschewiki und die Herrschaft des Stalinismus und der Nazis setzte sozialistischen Aktivitäten auf ukrainischem Gebiet ein Ende. Von mehr...
Viktor Orban und  Jair Bolsonaro
Thema Orbán präsentiert Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro als Verbündeten

Brudertreffen in Budapest

Viktor Orbán und der brasilianische Präsident Jair Bolso­naro beschwören ihre enge Zusammenarbeit. Doch wirtschaftlich und politisch hat die Allianz der Nationalisten wenig Substanz. Kommentar Von mehr...
Ein Mann befüllt einen Benzinkanister an einer ungarischen Tankstelle
Thema Fidesz bedient eine verbreitete ­Ungarn-zuerst-Mentalität

Orbán, der Friedenswächter

Seine demonstrativ gute Beziehung zum russischen Präsidenten Wladimir Putin schadete Viktor Orbán im Wahlkampf nicht. Stattdessen stellte der ungarische Ministerpräsident seinen Konkurrenten als gefährlichen Kriegstreiber dar. Von mehr...
Pride Parade in Budapest 2017
Thema Ein Gespräch mit dem Journalisten Csaba Tibor Tóth über den ungarischen Wahlkampf

»Das Orbán-Regime will die Gesellschaft entpolitisieren«

Die Regierung von Viktor Orbán kontrolliert die ungarische Medienlandschaft und betreibt Kulturkampfpropaganda, vor der Wahl gegen Ziel LGBT-Rechte. Linke Politiker kommen dagegen kaum an. Interview Von mehr...
Viktor Orban winkt
Thema Viktor Orbáns Partei Fidesz gewinnt eine Zweidrittelmehrheit bei den Parlamentswahlen

Politische Eiszeit

Viktor Orbáns Partei Fidesz hat bei der ungarischen Parlamentswahl eine Zweidrittelmehrheit der Sitze gewonnen. Ein Bündnis aus sechs Oppositionsparteien unterlag deutlich. Von mehr...
Baby Stars in the Orion Constellation
Thema Die Katastrophe liegt im Jetzt

Der schönste Platz im All

Die Apokalypse ist der Imperativ des »Weiter so«. Von mehr...
»Dope But Broke«. Zeichnung von Barbara Lüdde (2018, Tusche auf Papier, 56 x 42 cm)
Thema Bevor Elon Musk den Kapitalismus zu den Sternen bringt

Besser jetzt als nie

Die Apokalypse könnte auch nicht der große Knall sein. Von mehr...
»YouMeMeYou«. Zeichnung von Barbara Lüdde (2020, Tusche auf Papier, 90 x 70 cm)
Thema Wer kriegt es denn noch mit, wenn es knallt

Für Apokalypse keine Zeit

Timing ist alles. Der große Knall müsste sich erstmal in der Konkurrenz um Aufmerksamkeit durchsetzen. Von mehr...
»HOPE«. Zeichnung von Barbara Lüdde (2019, Tusche auf Papier, 36 x 48 cm)
Thema Pandemie, Erderwärmung und ­Ukraine-Krieg schüren die deutsche Angstlust am Untergang

Die Flucht in den Mythos

Zwischen Pandemie und Erderwärmung weckt der Krieg in der Ukraine bei vielen Deutschen Weltuntergangsängste und Sehnsucht nach der Apokalypse, in der die Lebenslügen des neoliberalen Zeitalters platzen. Von mehr...
Jamshid Sharmahd
Thema Doppelstaatsbürger in iranischer Gefangenschaft

Der lange Arm der Mullahs

Zahlreiche iranischstämmige Personen mit doppelten Staats­­an­gehörigkeit sitzen im Iran in Gefängnissen. Offenbar setzt die ­iranische Regierung sie auch als Druckmittel in Verhandlungen mit dem Ausland ein. Von mehr...
Der syrische Präsident Bashar al-Assad (links) beim Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, 18. März
Thema Die USA bitten Golfstaaten vergeblich um die Förderung von mehr Erdöl

Alte Partner gehen neue Wege

Um russisches Öl zu ersetzen, zählen die USA unter anderem auf Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Doch deren Partnerschaft mit den USA steckt in einer Krise. Von mehr...
Iranische Raketen zerstörten Gebäude nahe dem US-Konsulat in Erbil
Thema Iranische Revolutionsgarden haben im Nordirak Ziele mit Raketen beschossen

Der Kampf geht weiter

Am 13. März beschoss der Iran Ziele im Nordirak in der Nähe eines US-Konsulats. Die iranischen Revolutionsgarden signalisieren, dass sie ihre aggressive Politik in der Region fortsetzen wollen. Von mehr...
Ein Vertreter der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA) mit dem iranischen Außenminister in Teheran, 5. März
Thema Bei den Verhandlungen zur Wiederherstellung des Atomabkommens ist der Iran in einer starken Position

Der Trubel um das Atomabkommen

Der Iran verhandelt weiter unter Beteiligung Russlands und der USA über eine Neuauflage des Atomabkommens. Russland hatte gefordert, dass Sanktionen wegen des Angriffs auf die Ukraine den iranisch-russischen Handel nicht betreffen sollen. Von mehr...