Thema

Thema Schattenwirtschaft der Hizbollah

Der Terror-Konzern

Während der Libanon die größte Protestbewegung seit Staatsgründung erlebt, schickt die Hizbollah ihre Schlägertrupps los. Die schiitische Miliz hat viel zu verlieren, sie ist längst ein Milliardenunternehmen. Von mehr...
Thema Die Hizbollah, der Iran und die Bedrohung Israels

»Die Hizbollah ist Teil des iranischen Regimes«

Sie haben über die Allianz zwischen dem Iran, Syrien, der Hizbollah und der Hamas ein Buch geschrieben mit dem Titel »Eine wider­natürliche Koalition«.

Interview Von mehr...
Thema Massenproteste im Libanon

Nieder mit den Führern

Die Proteste im Libanon richteten sich gegen die Regierung und alle an ihr beteiligten Parteien. Kolumne Von mehr...
Thema Nicht nur die USA, sondern auch die EU-Staaten haben im Syrien-Krieg katastrophal versagt

Rette sich, wer kann

Seit dem Abzug der US-Truppen ist der Nordosten Syriens wieder ein Kriegsgebiet. Von der neuen Lage profitieren das Assad-Regime, Russland, die Türkei und der Iran. Der Zivilbevölkerung bleibt bestenfalls, die Fähnchen der neuen Herren zu schwenken. Von mehr...
Thema Russlands Politik im Nahen Osten

Der große Integrator

Russland unterstützt nicht nur die syrische Regierung militärisch, sondern pflegt auch Kontakte zu den Kurden und verhandelt mit der Türkei sowie dem Iran über die politische Zukunft Syriens. So will das Land seinen Einfluss in der Region ausbauen. Von mehr...
Thema Der »Islamische Staat« in Syrien

»Der IS lebt noch«

Tobias Buckler, Notfallsanitäter, über das syrische Flüchtlingslager al-Hul und die Gefahr einer Rückkehr des Islamischen Staats. Interview Von mehr...
Thema Regierungskritiker landen im Kast

Der Zweifrontenkrieg

Erdogans Offensive im syrischen Kurdistan geht weiter. Wer in der Türkei nicht applaudiert, landet schnell im Gefängnis. Von mehr...
Thema Hunderttausende in Nordostsyrien auf der Flucht

Die Vertreibung hat begonnen

Kurden, Yeziden, Christen und Aleviten fliehen aus Nordsyrien vor der türkischen Armee und deren islamistischen Verbündeten. Von mehr...
Thema Paul Simon hat sich an den Tatorten des Anschlags von Halle umgesehen

Geplanter Massenmord

Nach dem Anschlag auf eine Synagoge und den beiden Morden in unmittelbarer Nähe herrschen in Halle Trauer und Entsetzen. Politiker bekunden ihre Anteilnahme und zeigen sich überrascht. Von mehr...
Thema Antisemitismus in Deutschland

Wo man nichts gegen Juden hat

Nach dem Anschlag von Halle wird wieder über Ballerspiele und Internetforen diskutiert. Dabei ist das Problem ein anderes: die Alltäglichkeit des Antisemitismus in Deutschland. Von mehr...
Thema Rassismus, Antisemitismus und der Anschlag von Halle

»Eine Überraschung war es nicht«

Der deutsche Antisemitismus wurde nach dem Zweiten Weltkrieg geleugnet und verdrängt - doch weg war er nie, sagt die Philosophin Hannah Peaceman. Ein Gespräch über die Fragilität des jüdischen Lebens in Deutschland. Interview Von mehr...
Thema Steffen Hess über die Chancen und Risiken der Digitalisierung ländlicher Regionen

»Digitalisierung ist kein Selbstzweck«

Steffen Hess, Softwareentwickler, über Chancen und Risiken der Digitalisierung ländlicher Regionen. Von mehr...
Thema Die Subventionierung abgehängter Regionen folgt kapitalistischen Zwängen

Lob der Subvention

Subventionen können soziale und regionale Ungleichheit mindern. Ihre Zuteilung folgt jedoch kapitalistischen Zwängen und Mythen. Kommentar Von mehr...
Thema Regionale Ungleichheit in Deutschland

Abgehängte und Ängstliche

Wer in einer abgehängten Region Deutschlands lebt, ist ärmer und stirbt früher als der Durchschnitt. Rechte Wahlerfolge lassen sich dadurch allerdings nicht erklären. Von mehr...
Thema Regionale Ungleicheiten in Europa

Wer hat, dem wird gegeben

Die Europäische Union wünscht eine »harmonische Entwicklung« der Mitgliedsstaaten. Doch Studien zeigen, dass die Tendenz seit Jahren in die entgegengesetzte Richtung zeigt. Von mehr...