Interview

Ausgabe vom
»Roma werden im Bildungssystem diskriminiert«
Interview Ein Gespräch mit Tamara Baković-Jadžić über die Lage von Roma in Serbien

»Roma werden im Bildungssystem diskriminiert«

Tamara Baković-Jadžić ist Redakteurin des Onlineportals masina.rs und Mitglied der NGO Forum Roma Srbije sowie der linken Organisationsplattform Levi Samit Srbije (Linke Plattform Serbiens). Wegen der gestiegenen Zahl von Asylgesuchen in den vergangenen Jahren ist die deutsche Regierung bemüht, möglichst viele Länder als »sichere Herkunftsstaaten« auszuweisen, um Abschiebungen zu erleichtern. Dazu zählen auch die Balkanstaaten. Baković-Jadžić war im Februar auf Vortragstour in Deutschland, um über die Folgen der verschärften Asylbedingungen für Roma zu berichten. Interview Von Benjamin Horvath mehr...
Ausgabe vom
Estrella Soria, Hackerin
Interview Ein Gespräch mit der mexikanischen Hackerin Estrella Soria über Internet und Feminismus

»Wir haben uns über die sozialen Medien ermächtigt«

Estrella Soria lebt in Mexiko-Stadt und ist Hackerin und Feministin. Sie ist Teil der Kooperative »Tierra Común« (Gemeinsames Land) und der Gruppe ADDFEM, die sich mit freier Software und digitaler Sicherheit beschäftigen. Interview Von Mirjana Mitrović Jan-Holger Hennies mehr...
Ausgabe vom
Interview Gespräch mit dem Soziologen Andreas Kemper über Männlichkeitsbilder und rechte Bewegungen

»Die ›proletarische Protestmännlichkeit‹ ist kaum noch gefragt«

Andreas Kemper ist Soziologe und war in den neunziger Jahren in der profeministischen Männerbewegung aktiv. Er beschäftigt sich als Publizist mit Klassismus, Rassismus, der AfD und organisiertem Antifeminismus, etwa in dem Buch »(R)echte Kerle. Zur Kumpanei der MännerRECHTSbewegung« von 2011. In seinen Studien zur »Keimzelle der Nation« untersucht er die familien- und geschlechterpolitischen Positionen rechter Parteien in Europa. Interview Von Sebastian Dörfler mehr...
Ausgabe vom
Interview Der Publizist Burak Bekdil über die Verhältnisse in der Türkei

»Erdogan braucht jede Stimme«

Gespräch mit Burak Bekdil, Publizist, über das bevorstehende Referendum in der Türkei und den Konflikt mit Deutschland Interview Von Julia Hoffmann mehr...
Ausgabe vom
Mária Vásárhelyi, Soziologin
Interview Gespräch mit Mária Vásárhelyi über die Medienpolitik der ungarischen Regierung

»Fidesz hat eine sehr bewusste Medienpolitik betrieben«

Mária Vásárhelyi ist Soziologin und war leitende ­Forscherin der Abteilung Kommunikationstheorie der Ungarischen Akademie der Wissenschaften. Ende 2010 wurde ihr Arbeitsplatz von der Regierung gestrichen. Sie hat acht Bücher geschrieben und mehrere Sammelbände herausgegeben. Interview Von Karl Pfeifer mehr...
Ausgabe vom
Graham Nash, Sänger und Songwriter
Interview Gespräch mit dem Sänger und Songwriter Graham Nash

»Die Botschaft der Hippies ist immer noch gültig«

Graham Nash lieferte als Teil der Band Crosby, Stills, Nash & Young der Hippiegeneration Hymnen wie »Teach Your Children«. Er ist bekannt für klare Worte und friedensbewegte Aktionen. Voriges Jahr ist das ­Soloalbum »This Path Tonight« erschienen und am 2. Februar wurde Nash 75 Jahre alt. Er erzählt von seinen Drogenerfahrungen, seinen Begegnungen mit Bob Dylan und seinen Gedanken zu Donald Trump. Interview Von Olaf Neumann mehr...
Ausgabe vom
Álvaro Jiménez
Interview Álvaro Jiménez, Politologe, über Antipersonenminen in Kolumbien

»Die Opfer haben keine Priorität«

Álvaro Jiménez ist der Direktor der Campaña Colombiana Contra Minas (CCCM), einer Organisation, die sich in Kolumbien gegen Antipersonenminen einsetzt. Der Politologe hat mit Bauernorganisationen zusammengearbeitet, die politische Lage Kolumbiens analysiert, und war früher Sprecher der Guerillaorganisation M-19. Interview Von Knut Henkel mehr...
Ausgabe vom
Gespräch mit Leo Igwe über Atheismus in Afrika
Interview Gespräch mit Leo Igwe über Atheismus in Afrika

»Religion richtet so viel Schaden an«

Der in Mbaise im Süden Nigerias geborene Leo Igwe, 46, sollte zum katholischen Priester ausgebildet werden. Er studierte lieber Philosophie und gründete 1996 als Atheist die Organisation »Nigerian Humanist Movement«. Für seinen Einsatz gegen religiösen Fundamentalismus und Hexenjagden wurde er mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Derzeit schließt er in Bayreuth seine Promotion über Hexenjagden in Ghana ab. Interview Von Felix Riedel mehr...
Ausgabe vom
»Die Situation ist komplexer als während der zweiten Intifada«
Interview Harel Chorev Halewa über die Nutzung sozialer Medien in der palästinensischen Gesellschaft, antiisraelische Propaganda und Gewalt

»Die Situation ist komplexer als während der zweiten Intifada«

Dr. Harel Chorev Halewa ist Historiker und Vorsitzender des »Middle Eastern Network Analysis Desk« des »Moshe Dayan Center for Middle Eastern Studies« an der Universität Tel Aviv. Er erforscht den Einfluss informeller Netzwerke in der palästinensischen Gesellschaft. Sein erstes Buch »Networks of Power in Palestine: Family, Society and Politics since the Nineteenth Century« wird in diesem Jahr erscheinen. Interview Von Kevin Culina mehr...
Ausgabe vom
Simon Schaupp, Soziologe, über Self-Tracking
Interview Simon Schaupp, Soziologe, über Self-Tracking

»Eine Verlagerung der Verantwortung vom Staat zum Individuum«

Simon Schaupp ist Soziologe und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Munich Center for Technology in Society der Technischen Universität München. Derzeit forscht er zu den Machtwirkungen digitaler Prozesssteuerungstechnologien in der »Industrie 4.0«. Im Oktober 2016 erschien sein Buch »Digitale Selbstüberwachung. Self-Tracking im kybernetischen Kapitalismus« im Verlag Graswurzelrevolution. Am 13. Januar stellt er in Berlin ab 19 Uhr das Buch im FAU-Gewerkschaftslokal in der Grünthaler Straße 23 vor. Interview Von Peter Nowak mehr...