Covermontage #46/2022
Ausgabe #

Tanz für den Emir

Katar, die Wanderarbeiter und das internationale Fußballgeschäft

Blut und Spiele. Migranten aus Südasien bauten unter sklaverei­ähn­li­chen Bedingungen die Stadien für die WM in Katar – Tausende starben. Der nepalesische Wanderarbeiter Krishna Shestra spricht im Inter­view über klandestine Gewerkschaftsarbeit in einem Land ohne Meinungs- und Pressefreiheit. Während die Fifa die Vergabe der WM an den wichtigen Energieexporteur und Großinvestor im europäischen Fuß­ball­­geschäft als Förderung der Menschenrechte verkauft, nutzt Katar die WM als Image­projekt.

Im dschungel läuft:

Partisanin des Feminismus. Die Wiener Ausstellung »Works of Heart 1974–2022« zeigt, wie eng Emanzipation, Politik und Geschichte im Werk von Sanja Iveković zusammen­gehören.

Thema

Nikolaus GietingerDie globale Arbeitsökonomie und die WM in Katar
Dietrich Schulze-MarmelingKatar, die Golfstaaten und das internationale Fußballgeschäft
Martin KraussDer Fußball ist noch immer homophob

Inland

Peter SamolBundeskanzler Olaf Scholz reiste vor allem als Handelsvertreter nach China
Guido SprügelDas neue sogenannte Triage-Gesetz stößt auf Kritik
Eric von DömmingÜber die Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen
Ralf FischerDemonstrationen und das Shoah-Gedenken am 9. November in Berlin
Thorsten MenseEin CDU-naher Think Tank bläst zum Kulturkampf
Lara ReisigDer Streit um die NS-Vergangenheit der Frankfurter Sparkasse

Ausland

Katja WoroninaDie ukrainische Rückeroberung von Cherson befeuert innerrussische Kritik am Krieg
Lars QuadfaselÜber den Ausgang der Zwischenwahlen in den USA
Richard SchuberthLinke Verirrungen und der Widerstand gegen das iranische Regim
Thomas K. GuglerIn Pakistan tobt ein Machtkampf ums Militär
Bernhard SchmidJihadisten, Söldner und Massaker in Mali
Alex VeitDer Kongo kommt nicht gegen die Rebellengruppe M23 an

Networld

Elke WittichElon Musks Twitter-Übernahme hat Unterhaltungspotential

Disko

Jörn Schulz Veränderungen der Sprache sind Ausdruck gesellschaftlicher Veränderungen

Antifa

Lukas JocherDie rechte Protestszene am Beispiel Sachsen-Anhalts
Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

dschungel

Jens KastnerWarum für Sanja Iveković Kunst und Politik zusammengehören
Maik Bierwirth Der Musiker Kristof Schreuf ist gestorben
Magnus KlaueDer Musikerin Kimya Dawson zum 50. Geburtstag
Verena DenglerCat Power spielte in London Lieder von Bob Dylan
Christian VollerAlfred Seidel machte in den Zwanzigern Eindruck auf die späteren Vertreter der Kritischen Theorie
Holger Heiland Für seinen neuen Film „Bardo“ kehrt Alejandro G. Iñárritu nach Mexiko zurück
Andreas MichalkeEine Reise nach Italien endet enttäuschend
Gabriele HaefsGunilla Palmstierna-Weiss’ Autobiographie erscheint auf Deutsch
Charlie BendischAuf Isabella Lovestorys Debütalbum dreht sich alles um Sex
Elke WittichDie Kolumnistin verlegt ihre To-Do-Liste
Leo FischerBei Jollibee gibt’s viel Bratensauce für wenig Geld
Suse FischerÜber »Monotone« von Phtalo

Sport

Fabian KunowÜber Korruption bei der Vergabe der Fußballweltmeisterschaft der Männer 2006 an Deutschland

Hotspot

Der ägyptische ­Menschenrechtsaktivist Alaa Abd al-Fattah ist in Dauerhaft
Koschka Linkerhand Die antifaschistische Linke kann den rechten Aufmärschen wenig entgegensetzen
Aaron Jonathan WarneckeÜber einen Konflikt zwischen Mietern und Hausbesitzern in Berln-Kreuzberg