dschungel

Ausgabe vom
»Handsworth Songs« von John Akomfrah
dschungel Das Kino von Med Hondo im Berliner Arsenal

Jenseits von Hollywood

Unter dem Titel des Achtundsechziger-Slogans »Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi« zeigt das Kino Arsenal in Berlin eine Reihe mit wenig bekannten Werken des mauretanisch-französischen Avantgardefilmemachers, Schauspielers und Synchronsprechers Med Hondo. Von Esther Buss mehr...
Judith Butler
dschungel Der Streit um das Buch »Beißreflexe« von Patsy l’Amour la­Love

Die Kontrolle des Diskurses

Judith Butler und Sabine Hark beklagen sich in einem Aufsatz in der »Zeit« über den von Patsy l’Amour laLove herausgegebenen Sammelband »Beißreflexe«. Der Gestus des Beleidigtseins erstaunt ebenso wie die fehlende Argumentation in der Sache. Von Jakob Hayner mehr...
dschungel Leo Fischer klingt diese Woche wie Christian Wulff

Stellungnahme zu den mich betreffenden Vorwürfen

Gastbeitrag Von Leo Fischer mehr...
dschungel Platte Buch

Zweierlei Fluchten

Platte Buch Von Jakob Krajewsky mehr...
Ausgabe vom
dschungel Über die Kritik an Facebook

Das Ende der Debatte

Die Kritik an Facebook konzentriert sich auf Datenschutz und Hassreden. Das greift zu kurz. Von Paulette Gensler mehr...
Skulpturen
dschungel Die Ausstellung »Skulptur Projekte Münster«

Da ist noch Platz zwischen Promenade und Audimax

Die alle zehn Jahre stattfindende Großausstellung »Skulptur Projekte Münster« glänzt überall dort, wo sie nicht allzu politisch wird. Von Dierk Saathoff mehr...
Godspeed
dschungel Constellation Records boykottiert Israel

Neue Selbstverständlichkeiten

Auf Godspeed You! Black Emperor konnten sich viele Hörer einigen. Die Betreiber ihres Labels Constellation Records wollen den Export ihrer Platten nach Israel vermeiden. Von Jonas Engelmann mehr...
Niq Mhlongo, Schriftsteller
dschungel Niq Mhlongo im Gespräch über die Probleme der jungen Generation Südafrikas

»Wenn man von Rassismus spricht, fragen sie: ›Hä‹?«

Der südafrikanische Autor Niq Mhlongo gilt als eine der wichtigen Stimmen der Post-Apartheids-Ära. Der in Soweto aufgewachsene Mhlongo studierte als einer der ersten Schwarzen an der prestigeträchtigen Wits University in Johannesburg. In den African National Congress (ANC) setzt er keine Hoffnungen mehr, aber die junge Generation Südafrikas sieht er für die Zukunft gut vorbereitet. Mhlongo hat drei Romane veröffentlicht, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden, und verbrachte in diesem Jahr als Artist in Residence der Akademie der Künste der Welt einen Monat in Köln. Interview Von Kathrin Ohlmann mehr...
dschungel Leo Fischer klingt diese Woche wie Elke Twesten

Karussell der Niedertracht

Gastbeitrag Von Leo Fischer mehr...