künstliche Befruchtung
Interview Ein Gespräch mit den Schweizer Autorinnen Barbara Bleisch und Andrea Bühler über Kinderwunsch und Fortpflanzungstechnologien

»Reproduktive Autonomie ist ein Menschenrecht«

Barbara Bleisch und Andrea Büchler haben gemeinsam das Buch »Kinder wollen. Über Autonomie und Verantwortung« geschrieben, das im Mai bei Hanser erschienen ist. Ein Gespräch über die Debatte um den Begriff der reproduktiven Gerechtigkeit.
dschungel Christian Meyer untersucht den Begriff des Privaten im Nationalsozialismus

Aus einem Reich ohne Wände

Auf der Grundlage autobiographischer Aufsätze deutscher Emigranten zeigt Christian Meyer in seiner Studie »(K)eine Grenze«, dass es im Nationalsozialismus zu einer zentralen sprachlichen Praxis wurde, zwischen Privatem und Politischem zu unterscheiden. Von mehr...
dschungel Yo La Tengos »We Have Amnesia Sometimes«

Wieso, weshalb, warum?

Kann man Yo La Tengo nicht einfach stunden-, tage-, wochen-, monatelang beim Proben zuhören?

Platte Buch Von mehr...
Ausland Todesstrafe in Tunesien

Robocop und die Guillotine

Der tunesische Staatspräsident Kaïs Saïed hat eine heftige Debatte über die Todesstrafe ausgelöst. Von mehr...
Inland Intergeschlechtliche Kinder sollen vor unnötigen OPs geschützt werden

Schutz vor unnötigen Operationen

Bodycheck – Kolumne zu Biopolitik und Alltag Von mehr...
dschungel Wieso Beethovens Sonaten immer zu langsam gespielt wurden

Noch nicht von der Wirklichkeit eingeholt

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven spielte der Pianist Igor Levit die Sonaten des Komponisten in Berlin – allerdings schneller, als es lange üblich war. Von mehr...
dschungel Eine Kritik am Film »Cuties«

Gar nicht niedlich

Der französische Film »Cuties« über ein senegalesisches Mädchen, das mit Freundinnen tanzt, hat eine heftige Kontroverse ausgelöst. Eine Petition gegen seine Veröffentlichung auf Netflix wurde bereits über 600 000 Mal unterzeichnet. Von mehr...
Reportage Wie die Pandemie den Alltag von Shoah-Überlebenden in einer israelischen Seniorenresidenz verändert

Allein im Heim

Im Elternheim Pinchas Rosen in Ramat Gan leben Shoah-Überlebende, die maßgeblich am Aufbau des israelischen Staats beteiligt waren. Seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie fürchten viele um ihr Leben und haben kaum Kontakt zu ihren Angehörigen. Reportage Von mehr...
Ausland Das Blasphemie-Gesetz in ­Pakistan

Todbringende Prophetenliebe

Der 25jährige Pakistaner, der in der Nähe des ehemaligen Redaktionssitzes von »Charlie Hebdo« zwei Menschen schwer verletzte, verstand sich als Aktivist der Gruppe Dawat-e-Islami und sympathisierte mit der islamistischen Partei Tehreek-e-Labbaik. Von mehr...
Disko Für und Wider von Synchronisation und Untertitelung

Glotzen ohne Verluste

Originalfassungen von Filmen sind was für Snobs. Synchronisationen brauchen nur faule Leute. Oder? Disko Von mehr...
Thema Die Stadt Frankfurt am Main will das Flaschensammeln erleichtern

Ringelpiez mit Pfandflaschen

Die Stadt Frankfurt am Main hat testweise 15 sogenannte Pfandringe aufgehängt. Diese sollen verhindern, dass Pfandflaschen im Müll landen, und Pfandsammlern die Arbeit erleichtern. Von mehr...
Ausland Die Auswirkungen des chinesischen »Sicherheitsgesetzes« für Hongkong

Nationale Sicherheit heißt Repression

Das chinesische »Sicherheitsgesetz« für Hongkong hat zu zahlreichen Festnahmen und Verhaftungen geführt. Einige Hongkonger versuchen, nach Taiwan zu fliehen. Doch auch gegenüber der Inselrepublik tritt China immer aggressiver auf. Von mehr...
Inland In Hamburg soll es eine Studie zu Rassismus bei der Polizei geben, Skepsis ist angebracht

Studium der Einzelfälle

Ein Referent des ehemaligen Hamburger Innensenators und Rechtspopulisten Ronald Schill präsentierte ein Studienprojekt des Landes Hamburg zu Rassismus in der Polizei. Von mehr...